Ganz hinten im Kaunertal liegt wohl eines der abgelegensten und damit auch geheimnisvollsten Gletscherskigebiete Österreichs: Der Kaunertaler Gletscher. Während im lang gezogenen Tal oftmals noch keine Anzeichen für Wintersport zu sehen sind, packt jeden Schneesportler spätestens beim ersten Anblick auf die mächtige Weissseespitze das Schneefieber.

Anreise

Die Anreise zum Kaunertaler Gletscher erfolgt über die auch im Sommer sehr beliebte Kaunertaler Gletscherstraße. Müssen Besucher ohne Ski eine Mautgebühr für die Straße bezahlen, ist für Ski- und Snowboardfahrer der Preis für die Gletscherstraße bereits im Skipass inkludiert. So können wir bis auf stolze 2750m Seehöhe mit dem Auto fahren und befinden uns bereits mitten im Gletscherskigebiet Kaunertal.

Opening und Funpark

Vom Gletscherrestaurant aus starten die Lifte in verschiedene Richtungen. Die beiden Parallelschlepper auf dem Weissseeferner sind dabei besonders beliebt, weil sich in diesem Bereich der in der Freeski Szene sehr bekannte Funpark befindet. Hier spielt sich auch alljährlich das Kaunertaler Gletscher Opening ab, welches oft als inoffizieller Start in die neue Wintersaison gesehen wird. Aber auch während der Wintersaison trainieren hier die Profis ihre Jumps und Tricks an Kicker, Rails und anderen Obstacles.

Bergpanoramafahrt mit der Karlesjochbahn

Für den Pistenskifahrer ist vor allem die neue Karlesjochbahn sehr interessant. Sie führt über mittlerweile unvergletschertes Gelände direkt unter die Karlesspitze. Von hier aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf das angrenzende Südtirol und natürlich auch auf die alles überragende Weissseespitze. Die wunderschönen Abfahrten zurück zur Talstation solltet ihr bei Möglichkeit einmal am Tag bis zu der Talstation Ochsenalmbahn machen - fast 1000 Höhenmeter sind hier zu überwinden und machen einem die Größe des Skigebiets Kauntertaler Gletscher deutlich. Übrigens: Im Winter und Frühling könnt ihr übrigens auch an der Talstation der Ochsenalmbahn parken und euch so ein paar Serpentinen und Benzin sparen.

Unberührter Nachmittagsschnee

Ein weiteres Schmankerl sind die Pisten an den Nörderjochliften. Besonders am Nachmittag sind die Abfahrten hier noch in guter Verfassung und es lassen sich noch perfekte Carvingschwünge in den Schnee ziehen. Auch wenn die obere Abfahrt am Nörderjoch 2 Lift etwas kurz ist, entsteht durch die direkte Nähe zum Gletscherbruch an der Weissseespitze ein ganz besonderes Feeling.

5 Dinge, die du am Kaunertaler Gletscher erlebt haben musst:

1. Eine rasante Abfahrt über den Weisseeferner - perfekt zum Einstimmen in den Tag
2. Ein Besuch im Fun Park Kaunertaler Gletscher
3. Das Panorama von der Bergstation der Karlesjochbahn
4. Einmal Karlesjochbergstation - Ochsenalmbahn Talstation Nonstop
5. Die Carvingpisten an den Nörderjochliften

Zum Schluss ein kleiner Tipp:

Der Skipass für den Kaunertaler Gletscher ist auch im Familienskigebiet Fendels am Eingang des Kaunertals gültig. Wer also einen längeren Urlaub im Kaunertal plant, der sollte sich dieses gemütliche Skigebiet einmal ansehen - es lohnt sich!

Autor:Markus Hahn