The North Face Hecktic Down Jacket


Herstellerbeschreibung

Die Skijacke Hecktic Down stammt aus der “Summit Series” von The North Face®, die speziell für den ambitionierten Skifahrer entwickelt wurde und die fortschrittlichsten, wasserdichten, atmungsaktiven Kleidungsstücke bietet. Mit seiner 700er Daunenfüllung ist die Hecktic Down Jacket ideal für Big-Mountain-Skifahrer und für Powder-Abenteuer an kalten Tagen. Das HyVent Alpha 2L Material ist ein wasserdichtes und hoch atmungsaktives Laminat, das den Sportler warm und trocken hält.

Merkmale:
• wasserdicht
• atmungsaktiv
• sämtliche Nähte wasserdicht versiegelt
• RECCO-Reflektoren für die Lawinenverschüttetensuche
• wasserdichte PU-Reißverschlüsse
• Helm-kompatibel
• feste Kapuze
• Ventilationsöffnungen
• Brusttasche mit PU-Reißverschluss
• Handwärmertaschen mit PU-Reißverschluss
• Ärmeltasche mit Brillenreinigungstuch
• Medien-Innentasche
• Innenfach für die Skibrille
• Zubehör-Innenfach
• Schneefang mit Reißverschluss
• Pant-a-Locks-Verbindung zur Hose
• Ärmelbündchen mit Klettverschluss verstellbar

Testermeinung

Eine weiße Skijacke - wir staunten nicht schlecht, als wir die Hecktic Down Jacket auspackten. Legten durchweg alle anderen Hersteller bei der Auswahl der Farben wert auf grelle und auffallende Töne, macht man sich mit der Jacke von The North Face auf der Piste fast unsichtbar. Für uns ein Minuspunkt, denn je mehr man auffällt, desto eher vermeidet man Kollisionen. Oder fällt man mit einer weißen Jacke vielleicht doch mehr auf, weil alle anderen Menschen Signalfarben tragen? Dieses Thema können wir an dieser Stelle nicht abschließend diskutieren. In jedem Fall verdreckt eine weiße Jacke naturgemäß schneller.
Abgesehen von der Farbe gab es unter den Testern wenig Diskussionen, die das Design und die Qualität der Hecktic Down Jacket betrafen. Die recht groß ausfallende Jacke mit Daunenfüllung hält extrem warm, besitzt Kapuze (verstellbar, nicht abnehmbar; für unseren Geschmack zu groß, wenn man ohne Helm fährt wird die Sicht stark beschränkt) und einen abnehmbaren Schneefang. Skipasstasche, drei geschützte Hüft- und Brusttaschen, zwei Innentaschen und eingebautes Recco-System machen die Hecktic zu einer sehr guten Skijacke für kalte Tage und Ausflüge in den Powder abseits der Piste. Leider fehlt es etwas an der flexiblen Einsatzmöglichkeit, denn wird es wärmer oder fährt man extrem sportlich und ist angestrengt, kommt man mit der Nylon-Polyester Jacke von The North Face doch ordentlich ins Schwitzen. Wir machten die Erfahrung, dass die Jacke zwar sehr winddicht und auch wasserdicht ist, aber die Luftzirkulation unter dem HyVent Alpha 2L Material war den Testern gerade bei warmer Umgebung etwas zu gering - daran änderte auch das Öffnen der Mini-Lüftungsschlitze (immerhin mit Schneefang) herzlich wenig.

Fazit: Die Hecktic Down spricht eher das junge Publikum an, das sich gerne lässig kleidet und im Powder seine Schwünge zieht. Eine Jacke mit sehr guter Isolation gegen äußere Einflüsse und vielen Taschen mit ein paar kleinen Abzügen in puncto Einsatzflexibilität und Details. Wem weiß übrigens nicht so zusagt: Die Jacke gibt es auch in grün und schwarz...

Die The North Face Hecktic Down Jacket kaufen? Hier das Angebot in unserem Shop-Bereich.

[Gewicht (Gr. L): 1052 Gramm][Highlight:Kälte- und Wetterschutz][Lowlight:Lüftungsmöglichkeit][Preis (UVP):399€]

{Wetterschutz:1,9,2,3,4,5,6,7,8}{Kälte- und Windschutz:1,9,2,3,4,5,6,7,8}{Verarbeitung:1,9,2,3,4,5,6,7,8}{Tragekomfort:1,7,2,3,4,5,6}{Features:1,8,2,3,4,5,6,7}{Preis-Leistung:1,8,2,3,4,5,6,7}{Gesamteindruck:1,8,2,3,4,5,6,7}