Nach unerwarteten starken Schneefällen im Juli war der August wieder ein sehr warmer Monat in den Alpen. Die Anzahl der geöffneten Sommerskigebiete fiel auf einen historischen Tiefstand. Nur neun Skigebiete waren geöffnet, so wenige wie seit 25 Jahren nicht mehr. Das Gletschereis war in vielen Gebieten nicht mehr mit Schneebedeckt, da die Schneedecke durch die starke Sonneneinstrahlung abgeschmolzen war. Wir sagen euch wo man im September noch Skifahren kann.

Gletschergebiete öffnen wieder

Sieben Skigebiete haben es in Europa und Nordamerika immerhin bis zum September geschafft, die Pisten in gutem Zustand zu halten und sind zurzeit geöffnet - wetterbedingte Änderungen jederzeit möglich. Zum Monatsende werden sich noch einmal einige österreichische Gletschergebiete anschließen und damit schon in die Skisaison 2011/20012 starten.

Lifte laufen in Österreich

Auf den Gletschern in Österreich fielen am vergangenen Wochenende einige Zentimeter Schnee. Das freut Skifahrer und Liftbetreiber, der beiden derzeit geöffneten Gletschergebiete. Zurzeit haben der Mölltaler und der Hintertuxer Gletscher geöffnet. Der Liftbetrieb wird hier auch noch in den nächsten Wochen laufen. Abgesehen vom Neuschnee, haben Sonne und hohe Temperaturen während der letzten Wochen dafür gesorgt, dass sich die Schneehöhen allerorts reduziert haben. Am Hintertuxergletscher sind es derzeit noch 40cm.

Ende des Monats wird voraussichtlich auch der Pitztaler Gletscher seine höchsten Pisten öffnen. Eine Schneekanone der israelischen Firma IDE sorgt bei allen Wetterbedingungen für frischen Powder. Kurz vor Saisonstart stehen ebenfalls der Stubaier Gletscher, das Kitzsteinhorn und Sölden.

Schnee in Frankreich, Italien, Schweiz und den USA

In der Schweiz kann man in Zermatt und Saas Fee auch noch in den kommenden Septemberwochen Skifahren. Die Lifte laufen in Saas Fee täglich bis 16 Uhr. In Italien sind der Passo Stelvio und Val Senales geöffnet. Umgeben von den höchsten Gipfeln können hier die 20 offenen Pistenkilometer in über 3000 Metern Höhe genutzt werden.

Im September wird in Frankreich kein Abfahrtski möglich sein. Das Resort Tignes wird eine Woche früher geschlossen als geplant, die Schneehöhe auf unter 30cm zurück ging. Es ist jedoch geplant am 1. Oktober wieder neu zu eröffnen.
Das Skiresort Timberline in den USA wird für ein paar Wochen im September schließen bevor die Wiedereröffnung stattfindet. Das Skigebiet profitiert immer noch von den großen Schneefällen an der Westküste der USA aus dem letzten Winter und Frühjahr.

Südafrika - Das Skigebiet Lesotho

Südlich des Äquators geht die Skisaison 2011 im September langsam wieder dem Ende entgegen. Als erstes schließt Lesotho, Südafrikas einziges Skigebiet. Hier sind die Abfahrten noch zum 5. September geöffnet. Auf den Pisten in Lesotho liegen immer noch bis zu 50cm Schnee.

Gute Skibedingugen in Argentinien und Chile

Die Bedingungen zum Skifahren sind generell gut in Südamerika. Viele Skigebiete hatten hier im Juni und Juli einen langsamen Start in die Saison mit nur wenigen Schneefällen. Nun gibt es aber einen kontinuierlichen, wenn auch nicht übermäßig starken Schneefall in den Regionen.

Schneerekorde in Neuseeland

Die Saison in Neuseeland war von gegensätzlichen Trends geprägt. Nach dem wärmsten Mai seit Jahren, gestaltete sich der Start in die Saison schwierig. Es folgten die größten jemals gemessenen Schneefälle Mitte August. Für das Skigebiet Turoa bedeutet das eine Schneehöhe von drei Metern zum Anfang des Septembers.

jede Menge Schnee Down Under - Australien

Die Ski- und Schneebedingungen in Australien sind ebenfalls gut. Australien hatte einen monumentalen Winter mit einem schneereichen Start in die Saison. Immer noch sind die Schneehöhen bestens und erreichen bis zu einem Meter zum Anfang September.