Die Österreicherin Anna Fenninger hat in der abgelaufenen Saison mit sehr guten Resultaten den endgültigen Durchbruch in die Weltspitze geschafft. Die 21-Jährige fuhr im Weltcup zweimal auf das Podest und mehr als zehn Mal unter die Top Ten. Als Höhepunkt des Winters holte sie bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen (GER) in der Super-Kombination die Goldmedaille. Nun verlängerte Fenninger ihren Vertrag bis 2013.

Anwärterin auf den Gesamtweltcup
Fenninger setzt damit auch weiterhin auf Ski, Schuh und Bindung von HEAD und möchte in der Zukunft mit noch mehr Konstanz und Kontinuität weitere Erfolge feiern. Dank ihrer großen skifahrerischen Qualitäten wird die Österreicherin, die schon jetzt im Speed-Bereich zu den Besten gehört, auch in den technischen Disziplinen vorne mitfahren können und daher auch zwangsläufig eine potenzielle Aspirantin für den Gesamtweltcup sein.

Hohe Erwartungen auch vom Rennsportleiter
HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber ist froh, Fenninger weiter in seinen Reihen zu haben: „Wir sind glücklich, dass wir zusammen den erfolgreichen Weg weiter gehen können. Anna ist von ihren Anlagen und Möglichkeiten eine der wenigen Fahrerinnen, die um den Gesamtweltcup kämpfen können und dies ist unsere gemeinsame Zielsetzung.“ Auch die 21-Jährige selbst ist von HEAD überzeugt und voller Tatendrang: „Ich bin schon sehr lange bei HEAD und habe einfach das meiste Vertrauen in den Ski. Der Erfolg des letzten Winters gibt mir Selbstvertrauen und ist Ansporn für die kommenden Jahre.“