64 Fahrer aus sechs Nationen waren beim vierten Stopp der Quiksilver Wir Schanzen am 05. März 2011 am Start, um bei den Sajas Park Games dabei zu sein. Eine Mischung aus Sonne, perfektem Setup, chilliger Atmosphäre und nicht zuletzt der Action der Snowboarder und Freeskier sorgte für einen rundum genialen Tag in der Silvretta Montafon.

Ein Traumtag im NovaPark
Schon frühmorgens herrschte an der Anmeldung reges Treiben. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Shaper Crew im NovaPark erwartete die Fahrer ein perfekt geshaptes Setup mit einer sehr guten Kickerline, Rails, Boxen und anderen Jib-Obstacles. Und so blieben bei den Mädels und Jungs keine Wünsche offen, um sich so richtig auszutoben. Die Rider zeigten den Zuschauern sowie den Judges eine ordentliche Show und packten ihre besten Tricks aus. In relaxter Atmosphäre, bei cooler Musik und leckeren Hotdogs genossen Rider wie auch Zuschauer einen Traumtag im NovaPark.

Die Kids legten den Start hin
Den Anfang machten die Kids, bei denen der Sieg hart umkämpft war. Am Ende ließ der Freeskier Simon Geminiani (AUT) alle hinter sich und stand ganz oben auf dem Treppchen. Und bei den Snowboard Kids konnte Merlin Nigsch (AUT) strahlen. Danach waren die Girls an der Reihe, ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei den Freeski Girls ließ Lisa Zimmermann (GER) die anderen Teilnehmerinnen auf der Strecke und bei den Snowboard Ladies triumphierte Kristine Bezbailis (LAT).

Ein hohes fahrerisches Level
Zwischen der Qualifikation und dem Finale gab es noch für alle die Sajas - Goodie for tricks Session, wo alle noch einmal Shirts, Bandanas oder Caps abgreifen konnten. Anschließend ging es weiter mit der Kategorie Men. Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein hohes fahrerisches Level zu sehen und die Judges hatten gewiss keinen leichten Job. Fabian Braitsch (AUT) hatte bei den Freeskiern nicht nur in der Qualifikation die Nase vorne, sondern überzeugte die Judges auch im Finale. Bei den Snowboardern konnte sich Patrick Morscher (AUT) gegen die anderen Rider durchsetzen und sahnte die Punkte ab. Er gewann neben Sachpreisen und den internationalen TTR Punkten eine Wildcard zum AM Contest Ride Shakedown in Garmisch-Partenkirchen.


Red Bull Best Trick Session
Doch die Fahrer waren noch lange nicht müde und griffen am Trabi bei der Red Bull Best Trick Session noch einmal ordentlich in die Trickkiste. Bei den Freeskiern konnte Fabian Braitsch (AUT) mit seinem flat 5 japan den Best Trick abräumen. Der Snowboarder Milu Multhaup-Appleton (NZL) stand nicht nur nach dem Finale auf dem zweiten Platz am Treppchen, sondern konnte auch mit seinem halfcab 180 tailtap bs 3 out die Judges beim Best Trick überzeugen.

Afterparty
Danach ging es ab zur Afterparty in den Rush Club. Die Beats von MC Lix und DJ Masstricks ließen die Meute toben und bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt, gefeiert und getrunken.

„Jungle Fever“
Nun bleibt nicht viel Zeit für eine Verschnaufpause. Am 19. März 2011 heißt es „ab in den Thüringer Wald zum „Jungle Fever“, welches der letzte Qualifikationsstopp der Quiksilver Wir Schanzen sein wird. In Kooperation mit dem Skate- und Snowboardshop Orange Jungle sowie der Thüringer Szene wird die Wir Schanzen Gemeinde mit offenen Armen empfangen werden. Freestyle-Action und eine gewohnt gemütliche Contest-Atmosphäre bei den passenden Beats und Grillerei versprechen ein unvergessliches Wochenende. Anschließend geht es dann zur Afterparty im Centrum Erfurt.

Das detaillierte Ranking, Bilder und das Video von den Sajas Park Games sowie auch News und Informationen zum Jungle Fever sind unter www.quiksilver-wirschanzen.de zu finden.