Toni Palzer hat am zweiten Tag der WM im Skibergsteigen die erste Medaille für das Team des DAV geholt. Der sich in überragender Form befindene 17-Jährige holte am Montag, den 21. Februar, bei den Jugend- und Juniorenrennen in Claut (ITA) souverän den Sieg und heimste die Goldmedaille ein.

Team-Rennen: Steurer und Rottmoser Elfte
Am ersten Wettkampftag der WM hatte das Duo Toni Steurer und Seppi Rottmoser im Teamrennen den elften Rang belegt und für einen ordentlichen Start der Nationalmannschaft gesorgt. Bei den Herren gewann das Duo Matteo Eydallin/Denis Trento (ITA) in einer Gesamtzeit von 2:30:32 Stunden vor Manfred Reichegger/Lorenzo Holzknecht (ITA, 2:32:35 Stunden) und dem Team Bon Mardion/Didier Blanc (FRA, 2:32:52 Stunden). Bei den Damen mussten sich die im letzten Jahrzehnt überragenden Roberta Pedranzini/Francesca Martinelli (ITA) mit dem zweiten Rang begnügen. Es gewann die Schweizerinnen Nathalie Etzensperger/Marie Troillet mit üsechs Minuten Vorsprung. Dritte wurde das Duo Magnenat/Pont Combe (SUI), ein deutsches Team war nicht am Start.


Palzer nicht zu schlagen
In den Rennen der Junioren- und Jugendklassen schlug schließlich die Zeit von Toni Palzer. Der nach vielen Siegen in den letzten Rennen mittlerweile gefürchtete Berchtesgadener sprintete in 1:11:24 Stunden mit eineinhalb Minuten vor seinem Hauptkonkurrenten Alan Tissiéres (SUI) ins Ziel und durfte sich über die Verteidigung seines Weltmeistertitels von 2010 freuen. Riesenpech hatten Katharina Stöger und Phillip Reiter: Stöger holte bei den Cadets, Reiter beim Sieg von Palzer den undankbaren vierten Rang. Franziska Gröbner wurde Zehnte bei den Juniorinnen.

Alles zur WM findet ihr bei uns im Bereich Skitourensport!