Nach den ersten drei Haupt-Events der Women’s Freeride World Tour 2011 ist es Zeit für eine Zwischenbilanz: Die Öffnung der Tour für weitere Starterinnen hat zu erhöhter Spannung geführt. Bei den Freeskierinnen führt die ehemalige Skirennläuferin und Olympiateilnehmerin Janette Hargin (SWE) vor Janina Kuzma(NZL) und Eva Walkner (AUT). In der Rangliste der Snowboarderinnen liegen mit den beiden Österreicherinnen Liz Kristoferitsch (AUT) und Ursula Wohlschlager (AUT) sowie Freestyle-Star Anne-Flore Marxer (FRA/SUI) drei Teilnehmerinnen vorne, die zunächst dank Wildcards an den Start gekommen waren und sich nun voll auf die Freeride World Tour konzentrieren.

Ski Damen: Walkner auf Rang drei
Nach drei Veranstaltungen der Freeride World Tour (FWT) und mehreren Freeride World Qualifiern (FWQ) hat die Rangliste der Freeskierinnen Formen angenommen: Janette Hargin (SWE) hat für das Erste das Kommando übernommen. Der Schwedin ist der Umstieg vom Weltcup zur Freeride World Tour (FWT) gelungen: Sie konnte bei jedem der fünf letzten FWT- oder FWQ-Events, an denen sie teilgenommen hat, das Podium erklimmen. Bei zwei der drei Haupt-Events stand sie ganz oben am Treppchen: Sie gewann den La Clusaz Radikal Mountain 2011 ebenso wie den Big Mountain Hochfügen 2011. Hargin führt das FWT-Ranking der Freeskierinnen mit 4.800 Punkten an. Auf dem zweiten Platz liegt zurzeit Janina Kuzma (NZL) mit 3.650 Punkten. Kuzma verdankt ihre Platzierung vor allem ihrem zweiten Platz von La Clusaz und dem vierten Rang beim Nissan Freeride de Chamonix-Mont-Blanc 2011 by Swatch. Knapp hinter ihr liegt Eva Walkner (AUT), die mit Platz zwei in Hochfügen, Platz vier in La Clusaz und Platz fünf in Chamonix-Mont-Blanc 3.340 Punkte sammeln konnte.


Snowboard Damen: Zwei Österreicherinnen vorne
Frischen Wind gibt es auch im Snowboard-Ranking der FWT zu vermelden: Drei Fahrerinnen, die mit Wildcards an den Start gegangen waren, belegen momentan die ersten drei Plätze der Gesamtwertung. An der Spitze liegt dank ihres Sieges beim Big Mountain Hochfügen 2011 und des zweiten Platzes beim La Clusaz Radikal Mountain 2011 sowie weiterer guter Platzierungen bei FWT- und FWQ-Events die Newcomerin Liz Kristoferitsch (AUT) mit 4.250 Punkten. Auf dem zweiten Platz des FWT-Rankings liegt mit 3.490 Punkten Ursula Wohlschlager (AUT), die ebenfalls neu auf der Tour ist und vor allem mit ihrem zweiten Platz beim Nissan Freeride de Chamonix-Mont-Blanc 2011 by Swatch glänzte. Dritte mit 3.250 Punkten ist die Freestyle-Queen Anne-Flore Marxer (FRA/SUI), die erst an zwei Events teilgenommen hat, dabei jedoch die Plätze eins und zwei erreichte und sich jetzt stärker auf das Bigmountain-Snowboarden verlegt: Sie wird an der gesamten Tour teilnehmen, was auch erhöhte Spannung beim Saisonfinale in Verbier verspricht.

Kann die amtierende Weltmeisterin ihren Titel verteidigen?
Wird es der amtierenden Weltmeisterin und momentan Vierten des Gesamtklassements Aline Bock (GER) gelingen, sich zurückzukämpfen und ihren Titel zu verteidigen? Oder bleiben die Newcomerinnen vorne? Eines ist sicher: Der Kampf um die drei Startplätze für den legendären Showdown am Bec des Rosses in Verbier in der Schweiz ist noch lange nicht vorbei.

Das Overall Ranking der Women’s Freeride World Tour
In die Qualifikation für den Nissan Xtreme Verbier 2011 by Swatch gehen die drei besten FWT-Resultate der Teilnehmerinnen ein. Am Finale am 19. März 2011 nehmen die fünf besten Freeskierinnen und drei besten Snowboarderinnen teil. Nach dem Finale von Verbier fließen die vier besten Resultate der Starterinnen in den Kampf um den Weltmeistertitel ein.

Für das Gesamtklassement der Freeride World Tour 2011 bitte hier klicken.