© Francis BOMPARD/AGENCE ZOOM
Auch bei den Herren hat das wärmere Wetter für ein Aufweichen der Kandahar gesorgt. Damit kam der bislang dominante Christof Innerhofer promt weniger gut zurecht. Im zweiten Training ergab sich ein Bild, dass eher die Verhältnisse dieser Weltcup-Saison widerspiegelt.

Theaux vor Cuche und Svindal
Ob sich Didier Cuche in dieser Nacht wieder Wolken wünscht, damit die Piste nicht überfriert? Christof Innerhofer wird hingegen auf eine weitere eiskalte Nacht hoffen. Er verpasste beim zweiten Training die Bestzeit um knappe drei Sekunden. Vorn lag Adrien Theaux aus Frankreich, dicht gefolgt von Didier Cuche (+0,07 s) und Aksel Lund Svindal (+0,1 s). Auch Erik Guay, Michael Walchhofer und Andrej Jerman präsentierten sich medaillenwürdig.

Sander vor Stechert
Bester Deutscher war ernuet Andreas Sander, der als 20. nur 2,05 Sekunden verlor. Tobias Stechert wurde 29. und lag damit genau einen Platz vor dem Super-G Weltmeister aus Italien. Die Abfahrt der Herren beginnt am 12. Februar um 11 Uhr. Wir berichten ausführlich über Pistenverhältnisse und den Rennausgang in unserem Liveticker.