© Alain GROSCLAUDE/AGENCE ZOOM
Der junge Schwede Mattias Hargin wurde am 7. Oktober 1985 in Stockholm geboren. Als jüngerer Bruder von der Skirennläuferin Janette Hargin wuchs er in Schwedens Hauptstadt auf und trat schon sehr bald in Janette's Fußstapfen. Hargin ist auf den Slalom spezialisiert und zählt neben dem Skifahren noch Fotografie, Fußball und Surfen zu seinen Hobbies.

Immer wieder Vorne mit dabei
Im Januar 2001 bestritt Hargin seine ersten FIS-Rennen. Der erste Einsatz in einem Europacup-Rennen folgte im Dezember 2003. Bei der schwedischen Juniorenmeisterschaft im März 2004, konnte er als Zweiter seinen ersten Erfolg verzeichnen. 2005 gewann Hargin bei der Junioren-Weltmeisterschaft die Silbermedaille im Slalom. Im selben Jahr nahm der junge Schwede auch an der Weltmeisterschaft in Bormio teil, konnte den zweiten Slalomdurchgang jedoch nicht beenden. Hargin gewann in der Europacupsaison 2005/06 drei Rennen und wurde dreimal Zweiter, womit er in der Slalomwertung vor seinen Landsleuten Anton Lahdenperä und Jens Byggmark siegte und Sechster in der Gesamtwertung wurde. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz konnte Hargin in der Europacupsaison 2008/09 die Slalomwertung erneut für sich entscheiden.

Konstant unter den Top-10
Am 22. Dezember 2004 fuhr Hargin zum ersten Mal in einem Weltcup-Slalom. Die ersten Weltcup-Punkte gewann er aber erst am 7. Januar 2007 als 20. des Slaloms in Adelboden. Mit sieben Top-10-Platzierungen kam er in der Saison 2008/09 auf den achten Platz im Slalomweltcup. Den fünften Slalomrang erreichte hargin bei der Weltmeisterschaft 2009 in Val d`Isere. Am 15. November 2009 gelang ihm mit Rang vier im Slalom von Levi sein bisher bestes Weltcupergebnis. Weitere viel Mal fuhr er in der Saison 2009/10 unter die besten zehn, womit der Schwede Zehnter im Slalomweltcup wurde. Er erreichte bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver den 14. Platz.

Rauf auf`s Podest
Seinen ersten Podestplatz im Weltcup hatte Hargin am 6. Januar 2011 mit Rang drei im Slalom von Zagreb. Nach dem ersten Lauf lag er nur an 30. Stelle, doch mit der Bestzeit im zweiten Durchgang konnte sich der 25-jährige noch auf das Podest fahren. Am 25. Januar wurde er in Schladming ebenfalls Dritter.

Steckbrief:
Geboren: 7. Oktober 1985
Nation: Schweden
Heimatverein: Huddinge SK
Größe: 180 cm
Gewicht: 82 kg