© Völkl, Richard Walch
In vielerlei Hinsicht verhält es sich mit einem Paar Ski ähnlich wie mit einem Auto: Glücklich ist, wer selbst eines besitzt. Doch auch wer Ski leiht, kann sich vieler Vorteile erfreuen. Wir erklären einige Vor- und Nachteile von Kauf und Ausleihe.

Offene Fragen beim Miet-Modell
Egal ob ihr ein Paar erwerben oder leihen wollt: Ein ausführlicher Vergleich der Modelle, am besten mit der Unterstützung eines Experten, ist Pflicht! Wenn ihr euch für den Kauf eines Modelles entscheidet, werdet ihr beim Gebrauch schnell die Stärken und Schwächen eures gekauften Modells entdecken. Bestenfalls bereitet euch der neue Ski viel Freude, da man sich natürlich an ihn gewöhnt und er dann, gerade bei schwierigen Verhältnissen oder in kritischen Situationen, Vertrauen schenkt und Sicherheit bietet. Beim Miet-Modell gibt es offene Fragen, die ihr im Skigeschäft meist nicht eindeutig klären könnt: Wie viele Skifahrer haben ihn bereits gefahren und wie haben sie ihn behandelt? Ist der Ski noch in einem neuwertigen Zustand oder hat er schon an Spannung verloren?

Mieten hat auch Vorteile
Vor allem für Skisportler, die nur einmal im Jahr eine Woche in den Skiurlaub fahren, hat aber das Mieten jede Menge Vorteile. So kann man etwa fünf Jahre Ski mieten, bis man den Kaufpreis eines neuen Skis ausgegeben hat. Dafür bekommt man immer das neueste Modell, hat zudem den Vorteil, dass im Sportgeschäft die Leihski nach jedem Kunden neu präperiert werden und daher zumindest die Gleitfläche und die Kanten in einem guten Zustand sind. Hat man sich einmal Skier geliehen, die einem so gar nicht gefallen, bieten fast alle Läden auch die Möglichkeit, die Ski kostenfrei gegen ein anderes Modell umzutauschen.

Eigener Ski garantiert mehr Sicherheit
Die Gewährleistung, dass die Ski sorgsam behandelt und bestens gepflegt werden, habt ihr allerdings nur, wenn ihr ein Paar kauft. Habt ihr also euer Lieblingsmodell von eurer Traummarke gefunden, spricht nichts gegen die Anschaffung. Aufpassen: Skidiebstähle nehmen in den letzten Jahr stark zu, daher solltet ihr in jedem Fall eine Skiversicherung abschließen, damit seid ihr auf der sicheren Seite. Wenn ihr dann die Sicherheitsbindungen noch regelmäßig vor der Saison beim Sportfachhandel prüfen und neu einstellen lasst, seid ihr garantiert auf der sicheren Seite.