© Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM
Die Schweizerin Nadja Kamer wurde am 23. Juli 1986 in Schwyz geboren. Sie gehört seit 2010 der Nationalmannschaft von Swiss-Ski an und zählt neben dem Skifahren und Sport im Allgemeinen auch Freunde, Kochen und Jassen (ein Kartenspiel) zu ihren Hobbies. Vor allem ist die 24-jährige in der Abfahrt und dem Super-G erfolgreich.

Nach einem Jahr der erste Sieg
Im Dezember 2001 bestritt Kamer ihre ersten FIS-Rennen. Ab Januar 2003 wurde sie im Europacup eingesetzt und gewann 2004 ihr erstes Rennen. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2004 wurde sie Vierte in der Abfahrt und Fünfte im Super-G. Am 7. Januar 2005 fuhr sie erstmals in einem Weltcup-Rennen.

Der zweite Sieg
Wegen eines Kreuzbandrisses beziehungsweise eines Schlüsselbeinbruchs musste Kamer die Saison 2004/05 und 2005/06 vorzeitig beenden. Ihren zweiten Sieg erreichte sie neben weiteren Podestplätzen in der Europacup-Saison 2007/08. Kamer erzielte ihre ersten Weltcup-Punkte am 20. Januar 2008 als 25. des Super-G in Cortina d`Ampezzo. Trotz guter Ergebnisse während der Weltcupsaison 2008/09 konnte sie wegen zu großer teaminterner Konkurrent nicht an der Weltmeisterschaft 2009 in Val-d`Isere teilnehmen.

Die erste Podestplatzierung
Am 21. Februar 2009 stellte Kamer ihr Können unter Beweis und wurde in der Abfahrt von Tarvisio Vierte. Gut ein Jahr später fuhr sie in der Abfahrt von Haus im Ennstal auf den zweiten Platz und erreichte damit ihre erste Podestplatzierung. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver schied sie im Super-G und in der Super-Kombination aus, belegte aber Rang 19 in der Abfahrt. Zum Ende der Saison wurde Kamer dreifache Schweizer Meisterin.

Steckbrief:
Geboren: 23. Juli 1986
Nation: Schweiz
Heimatverein: SC Schwyz
Größe: 180 cm
Gewicht: 77 kg