Vom 2. bis zum 8. Januar 2011 springen die weltbesten Snowboarder an der O’Neill Evolution in Davos um 125.000$ Preisgeld und die maximale Anzahl an TTR-Punkten. Im ersten Training am Sonntag konnten sich die Fahrer an die perfekt präparierten Infrastrukturen gewöhnen. Am Montag und Dienstag bestreiten die Damen die Qualifikationen in der Halfpipe und im Slopestyle. Die Entscheidungen in der Halfpipe fallen am Freitag, die im Slopestyle am Samstag.

Schweizer Altmeister Simmen gut drauf
Der erste Tag der O’Neill Evolution 2011 wurde zum Trainieren genutzt. Qualifikanten und geladene Fahrer wie Gian Simmen und Christian Haller nutzten die Gelegenheit, sich in der perfekt präparierten Halfpipe und im Slopestyle-Parcours auf die Wettkämpfe der kommenden Woche vorzubereiten. Altmeister Gian Simmen scheint bei seinem Heimevent gut in Form zu sein. Zufrieden meint er: "Ich fahre immer sehr gerne in der Pipe am Bolgen. Hier hab ich 1989 Snowboarden gelernt. Und keinen einzigen der großen Contests ausgelassen." Auf seine Ambitionen angesprochen antwortet er locker: "Ich will so hoch wie möglich fliegen und Spass haben. Mal schauen was dabei rauskommt." Mit diesem Rezept hat er schon manch jüngerem Fahrer die Schranken aufgewiesen.


Vieles neu im 2011
Die Organisatoren haben sich für die diesjährige Ausgabe einiges einfallen lassen, um Fahrer und Zuschauer zu begeistern. André Rellstab vom Organisator Davos Klosters Bergbahnen erklärt: "Das Halfpipe-Finale findet am Nachmittag statt, das Slopestyle-Finale spektakulär beleuchtet in der Nacht. ‘Weniger ist mehr’ war der Wunsch der Fahrer für den Slopestyle, daher bauten wir zusammen mit ‘Schneestern’ nur zwei, dafür perfekte Features."

Lange Pipe erlaubt mehr Tricks
Neu wird auch der Slopestyle als 6Star Contest gewertet und belohnt die Sieger mit 1000 TTR-Punkten. Die Damen fahren erstmals beide Disziplinen. Die Halfpipe am Bolgen Jakobshorn ist mit 6,5 Metern noch höher als bisher und mit 140 Metern Länge erlaubt sie den Fahrern einen Trick mehr zu zeigen. Headjudge Dani Kiwi Meier freut sich auf den ersten großen Contest Europas in dieser Saison: "In der verlängerten Pipe werden wir bestimmt neue Runs und Kombos sehen, die die Rider im Sommer auf der Südhalbkugel trainiert haben. Der Slopestyle-Kicker ist riesig und funktioniert perfekt, da werden wir bestimmt Tricks wie einen Switch Double Back 1260 sehen."

Top-Namen am Start
Mit genau diesem Trick gewann Sebastien Toutant (CAN) den Air&Style in Peking. Ähnliche Tricks im Repertoire haben aber auch der zweifache TTR-Worldtour-Champion Peetu Piroiinen (FIN) und der Slopestyle-Gewinner vom letzten Jahr, Marko Grilc (SLO). Neben Pipe-Titelverteidiger Iouri Podladtchikov (SUI) ist praktisch die komplette TTR-Top 10 ab den Semi Finals am Start. Auch bei den Damen ist die Konkurrenz groß. Die Schweizer Halfpipe-Titelverteidigerin Ursina Haller muss sich unter anderem gegen die aktuelle TTR-Leaderin Enni Rukajärvi (FIN), ihre Landsfrau Sina Candrian, Kjersti Buaas (NOR) sowie die mehrfache Olympia-Medaillen-Gewinnerin Kelly Clark (USA) behaupten.

Mehr Informationen zur O’Neill Evolution unter www.oneill.com/evolution, www.ttrworldtour.com und in unserem Eventspecial zur O´Neill Evolution Tour.

O’NEILL EVOLUTION Davos 2011 - In Kürze
- Datum 2. bis 8. Januar 2011
- Ort: Bolgen Jakobshorn, Davos
- Eintritt: Freier Eintritt
- Wettkämpfe: Swatch Ticket to Ride Snowboard World Tour
- Herren und Damen: 6Star Halfpipe, 6Star Slopestyle
- Rider/Modus Eingeladen: TTR-Ranking 09/10 Top 10 Männer und Top 8 Damen
- FINALS: 10 men - 10 women; SEMIS 30 Men - 20 Women
- 120 Startplätze Qualifikation Männer
- 50 Startplätze Qualifikation Frauen

Programm
- So, 2. Januar Training Halfpipe und Slopestyle
- Mo, 3. Januar Halfpipe: Qualifikation Damen
- Di, 4. Januar Slopestyle: Qualifikation Damen
- Mi, 5. Januar Halfpipe: Qualifikation Herren, Halbfinale Damen
- Do, 6. Januar Slopestyle: Qualifikation Herren
- Fr, 7. Januar Halfpipe: Halbfinale Herren, Finale Damen/Herren
- Sa, 8. Januar Slopestyle: Halbfinale & Finale Damen und Herren