© Francis BOMPARD/AGENCE ZOOM
Hans Grugger is back! Der Österreicher fuhr auf der 'Birds of Prey'-Piste in Beaver Creek im letzten Training die Bestzeit und empfahl sich damit für ein Comeback auf dem Weltcup-Podium. Überhaupt dominierten die Österreicher mit fünf Fahrer unter den besten Acht das Feld. Die Deutschen mussten sich hinten anstellen.

Keppler nur 38.
Es wird schwer mit Punkten für die Deutschen in den USA - zumindest in der Abfahrt. Beim dritten Test erwischte auch Teamleader Stephan Keppler keinen guten Lauf und blieb als 38. außerhalb der Punkteränge und damit hinter den Erwartungen. Tobias Stechert (58.) und Hannes Wagner (DNF) drängten sich kaum auf beim Kampf um den zweiten Startplatz des DSV. Beim Super-G könnten die Chancen allerdings besser stehen. Zu den Favoriten zählen die deutschen Athleten aber auch da natürlich nicht.

Österreich obenauf
Im Speed ganz oben angekommen sind wieder die Österreicher. Grugger, Mario Scheiber, Klaus Kröll, Michael Walchhofer, Georg Streitberger - sie alle scheinen in der Lage zu sein, Rennen zu gewinnen. Im Super-G kommen noch Benni Raich und Hannes Reichelt hinzu und zudem drängen Youngster wie Joachim Puchner nach. Es scheint, als habe der Trainerwechsel in der Alpenrepublik tatsächlich Berge versetzt. Schaut man sich das Trainingsergebnis an, dann deutet sich ein Kampf der Österreicher gegen den Rest der Welt an.

Miller vorn dabei
Einen strich durch die Siegesambitionen könnte den Österreichern vor allem Bode Miller machen. Der Amerikaner war im Abschlusstraining vorne dabei und hat auf der Heimatpiste schon viele Erfolge feiern können. Carlo Janka, zuletzt Dreifachchamp an dieser Stelle, kam hingegen noch nicht in Fahrt. Wahrscheinlicher ist daher, dass Aksel Lund svindal, Didier Cuche oder einer der Italiener Peter Fill oder Christoph Innerhofer mit um die Podiumsplätze fährt.

In Beaver Creek finden vom 3. bis 5. Dezember drei Rennen statt. Die Abfahrt und der Super-G sind am Freitag und Samstag ab 19 Uhr angesetzt, am Sonntag folgt dann noch ein Riesenslalom ab 17:45 Uhr MEZ. Über alle Rennen berichten wir im Liveticker. Im Skiinfo-Tippspiel könnt ihr die Podiumsplätze vorhersagen.