Papst Benedikt XVI ist in die Fußstapfen seines Vorgängers Papst Johannes Paul II getreten und hat den Skisport gelobt. Dies tat er während eines Besuches von italienischen Skilehrern im Vatikan.

Besonderes Naturerlebnis
Sport tue auch der Seele gut, so der Papst. Eine Besonderheit des Skifahrens sei auch das besondere Natur- und Bergerlebnis. Weiter sagte der Papst: "Durch Sport versteht der Mensch, dass sein Körper nicht einfach ein Objekt ist, sondern durch unseren Körper können wir mit anderen Mitmenschen in Verbindung treten."

Papst lobt Arbeit der Skilehrer
Papst Benedikt lobte zudem die Arbeit und das Engagement der italienischen Skilehrer, die alle in voller Skiausrüstung im Vatikan waren. "Eure Tätigkeit als Skilehrer belebt einige wichtige Fähigkeiten, wie beispielsweise bestimmte Ziele zu erreichen, Regeln zu respektieren und tapfer jegliche Schwierigkeiten zu meistern", so der Papst weiter.