Jede Menge Arbeit hatten die Pistenraupen im Engadin in den letzten Tagen mit der gewaltigen Menge an Neuschnee: Einen ganzen Meter Schneefall maß das Skigebiet St. Moritz gestern an der Bergstation. Und auch weiter unten am Ort, auf 1800 Meter Höhe, waren es noch satte 30 cm Neuschnee.

„Es hat Montag bis gestern Abend durchgehend geschneit“, erklärt Dieter Bogner von den Bergbahnen vor Ort. „Die Pistenverhältnisse sind dadurch hervorragend und zur Zeit scheint die Sonne“, freut sich der Engadiner Marketingleiter über die gegenwärtig guten Skibedingungen in dem Schweizer Urlaubsressort.

Massig Neuschnee auch in Österreich
In Österreich melden vor allem die Gletscher heftigen Schneefall. 38 cm waren es seit gestern auf dem Pitztaler und 26 cm auf dem Kaunertaler Gletscher. Beide Skigebiete lösten damit einen Powderalarm aus. Gleiches gilt für Sölden und Obergurgl-Hochgurgl, die 25 bzw. 20 cm frischen Schnee in nur 24 Stunden hinzubekamen. In Obergurgl kam der Schneesegen damit gerade rechtzeitig zum Auftakt der Skisaison, der für den morgigen Donnerstag geplant ist.



15 cm Neuschnee konnte heute auch der Mölltaler Gletscher verzeichnen. In den Skiressorts Nauders und Schladming Dachstein waren es immerhin noch 10 cm.