Märchen handeln oft von Prinzen und Burgen. Wenn Nico Zaceks Almdudler Nine Knights mit einer wahren Märchengeschichte zu Ende ging, konnte das keinen
überraschen. Der Prinz war in diesem Fall der italienische Newcomer Markus Eder.

Fans in Scharen und "freizügige" Tricks
Das Almdudler Nine Knights fand am 24. April in einem Big Air Contest der absoluten Weltklasse seinen Höhepunkt. Nach einer Woche voller Special Shootings an der Nine Knights-Burg - bei Sonnenaufgang, bei Sonnenuntergang und sogar in der Nacht - bekam endlich auch die Öffentlichkeit die Chance, die Leistungen einiger der weltbesten Freeskier zu bewundern. Entsprechend kamen die Zuschauer in Scharen. Überall im weitläufigen Kessel unterhalb des Nebelhorngipfels saßen begeisterte Fans und beobachteten die 16 eingeladenen Fahrer aus acht verschiedenen Nationen. Nach einigen Trainings-Runs begann der Wettkampf mit einer 90-minütigen Jam Session, in der alle Teilnehmer die Judges mit sechs oder sieben Sprüngen beeindrucken konnten. Für weitere Unterhaltung sorgten die Nine Knights-Prinzessinnen Lena Stoffel und Fiat Teamfahrerin Caja Schöpf, die mit schönen 360ern überzeugten, und vor allem die Dachauer Legende Teddy Berr, der einige verrückte Doppelsaltos und einen Superman Frontflip zeigte - letzteren komplett nackt!

Fünf Ritter kämpften im Finale
Nach einer Session mit allen Arten von Double Flips und supersauberen Style Tricks zogen fünf Fahrer ins Finale ein, das aus drei Durchgängen bestand: Bene Mayr aus
Deutschland, der Österreicher Luggi Brucic, der fliegende Engländer Paddy Graham, der Last-Minute-Teilnehmer Kristoffer Edwall aus Schweden - und Markus Eder. Der junge
Italiener, der vor diesem Winter noch weitgehend unbekannt war, konnte sich erst über den "Wanna Be A Knight?" Contest zum Almdudler Nine Knights qualifizieren. Die ganze Saison über hatten talentierte Fahrer aus der ganzen Welt Videos mit ihren besten Tricks eingeschickt, doch keines war besser als das von Markus Eder.



Markus Eder verdienter Sieger
Jetzt hatte der Rookie sogar die Chance, den prestigeträchtigen Nine Knights Big Air-Titel gegen einige der renommiertesten europäischen Freestyler zu gewinnen. Und er ließ sie nicht verstreichen. Mit einem perfekten Kangaroo Flip Japan und einem beeindruckenden Double Cork 1260° High Mute war er am Ende der verdiente Sieger. Zweiter wurde Kristoffer Edwall mit einem spektakulären neuen Double Flip, der an den legendären Wilson Flip erinnerte, sowie einem sauberen Switch Double Cork 1080° Mute. Bene Mayr landete auf Rang drei mit einem Switch Dub 10 Japan und einem Dub 10 Poke Safety.

"Der bisher beste Nine Knights Event"
Nach dem Finale schien Markus Eder über seinen unerwarteten Erfolg noch überraschter zu sein, als er vor Glück strahlte: "Ich hab mich schon so gefreut, einfach nur hier bei Nine Knights dabei zu sein und es war eine wunderschöne Woche. Jetzt als Big Air Champion abzureisen ist einfach nur unglaublich. Die Saison hätte gar nicht besser enden können!" Die märchenhafte Geschichte des Markus Eder war die Krönung eines perfekten Events. Veranstalter Nico Zacek war hochzufrieden. "Die Woche begann etwas kompliziert, weil
viele Fahrer wegen des Flugchaos ihre Reisepläne ändern mussten. Doch dann lief alles ideal und heute hatten wir ein phantastisches Publikum auf dem Berg. Die Stimmung war
großartig und ich möchte mich bei allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Dieses Jahr war sicherlich der bisher beste Nine Knights Event!" Die Zuschauer
würden bestimmt zustimmen und das werden vermutlich auch die vielen Medienvertreter tun, die das Spektakel für Fernsehen, Tageszeitungen und Magazine aufgezeichnet
haben. Die Aufnahmen sollte man nicht verpassen.

Weitere Informationen auf www.nineknights.com