Der Olympiasieger Michael Schmid aus der Schweiz hat das zweite Rennen der Ski Cross Week 2010 gewonnen und konnte sich damit vorzeitig den Gesamtweltcup sichern. Bei den Damen siegte in Meiringen-Hasliberg (SUI) Anna Holmlund aus Schweden vor Ophelie David (FRA), die ihrerseits kurz vor dem erneuten Sieg im Gesamtweltcup steht.

Schmid weiter in Hochform
Im Ski Cross führt derzeit kein Weg an Michael Schmid vorbei. Der Schweizer, der sich im Februar zum ersten Olympiasieger der Sportart krönte, eilt weiter von Sieg zu Sieg. Auch beim vorletzten Weltcup in Meiringen-Hasliberg (SUI) war Schmid nicht zu schlagen und feierte einen weiteren Weltcupsieg. Er schlug im Finale Audun Groenvold (NOR) sowie die beiden Kanadier Christopher Delbosco und Stanley Hayer. Damit konnte sich Schmid auch vorzeitig den Gesamtweltcup sichern und gewann zum ersten Mal die große Kristallkugel. Er hat bereits 715 Punkte auf dem Konto, sein ärgster Verfolger Delbosco hat schon über 200 Zähler Rückstand.

David kurz vor weiterem Gesamtsieg
Im Damen-Wettberb schied Olympiasiegerin Ashleigh McIvor (CAN) im Halbfinale aus und musste sich mit Platz fünf zufrieden geben. Im Finale standen sich dann Ophelie David, Anna Holmlund (SWE), Marte Hoeie Gjefsen (NOR) sowie überraschend Katrin Müller aus der Schweiz gegenüber. Dort war dann Holmlund die Stärkste und gewann vor David und Hoeie Gjefsen. Mit ihrem zweiten Platz hat allerdings David nun den erneuten Gewinn im Gesamtweltcup fast sicher, da sie bei noch einem ausstehenden Rennen 73 Punkte Vorsprung hat.

Anna Wörner Sechste
Das beste Ergebnis für den DSV erzielte Anna Wörner als Sechste bei den Damen. Neben Wörner konnten auch alle drei weiteren deutschen Starterinnen in die Runde der besten 32 einziehen. Sarah Reisinger wurde 14., Christina Manhard 19. direkt vor ihrer Schwester Julia, die 20. wurde.

Simon Stickl Zwölfter
Bei den Herren war Simon Stickl als Zwölfter bester Deutscher. Andreas Schauer zog ebenfalls in die Runde der besten 32 ein und belegte am Ende den 25. Platz. Daniel Bohnacker, Andreas Tischendorf und Mathias Wölfl überstanden die Qualifikation nicht und landeten auf den Plätzen 34, 38 und 39. Auch für Florian Eigler als 43. und Paul Eckert auf Platz 48 endete der Weltcup in Meiringen in der Qualifikationsrunde.

Das letzte Weltcuprennen der Saison findet für die Ski Crosser am 20. März in der Sierra Nevada (SPA) statt.