20:02:

Der Nations Team Event in Garmisch findet erstmals im neuen Reglement statt. Die ersten Parallel-Riesenslaloms im Achtelfinale starten um 10:30 Uhr.



10:03:

Neues Spiel, neues Glück: Der Nations Team Event präsentiert sich in Garmisch-Partenkirchen erstmals in neuem Gewand. Parallel-Riesenslalom-Duelle anstelle eines komplizierten Mixes aus Super-G und Slalom, das ist die neue Devise.



10:06:

Kurz zum Regelwerk: 16 Nationen, nämlich die besten 16 der Saison, sind automatisch qualifiziert. Sie treten in Duellen gegeneinander an. Die Nummer eins, das ist aktuell Österreich, müsste als in der ersten Runde gegen Nummer 16 antreten, das wäre aktuell Großbritannien.



10:07:

Nummer zwei wird im Achtelfinale gegen Nummer 15 gesetzt, Nummer drei gegen Nummer 14 - und so weiter.



10:09:

In Garmisch haben allerdings nur 12 Nationen gemeldet - die Briten würden vier Starter auch kaum zusammen bringen. Deren Gegner, also Österreich, die Schweiz, Italien und Frankreich sind somit automatisch eine Runde weiter.



10:09 - Deutschland, (GER):

Deutschland ist sechster der Nationenwertung und bekommt es im ersten Duell mit Kroatien zu tun. Kein leichtes Los.



10:11:

Denn im Nationenduell stehen vier Parallel-Riesenslaloms an. Je zwei Damen und Herren fahren also gegeneinander, wer zuerst im Ziel ist holt einen Punkt für sein Team. Steht es am Ende 2:2, dann entscheiden die gefahrenen Zeiten.



10:12 - Österreich, (AUT):

Und diesen Lauf nimmt kaum eine Nation auf die leichte Schulter. Österreich bietet Raich, Zettel, Görgl, Kirchgasser, Hirscher und Baumann auf - diesen Wettkampf möchte man gewinnen.



10:14 - Schweiz, (SUI):

Die Schweiz lässt mit Cuche und Janka die besten Riesenslalomfahrer zu Hause. Berthod, Gini, Viletta, Styger, Kamer und Suter dürften sich schwer tun - denn andere Nationen haben starke Läufer im Aufgebot.



10:16 - Italien, (ITA):

Bei Italien fehlen die Spezialisten Blardone und Simoncelli, aber mit Manfred und Manuela Mölgg, Gianesini, Razzoli, Heel und Karbon dürften sie vorne mitmischen können.



10:17 - USA, (USA):

Die USA haben das minimale Aufgebot gestellt - zwei Damen und zwei Herren. Ob Ligety, Cochran, Schleper und Cook sich da voll reinhängen? Lindsey Vonn ist jedenfalls nicht dabei.



10:19:

Die FIS hat neben den Mannschaftsprämien extra Einzelprämien für die schnellsten Einzelathleten ausgelobt, sowie für die erfolgreichsten Punktesammler. Zuletzt hatten einige Aktive ja lautstark den Sinn dieser Teamwertung angezweifelt. 5.000 Franken kann man hier mitnehmen.



10:20 - Deutschland, (GER):

Kommen wir zum deutschen Team: Das hat bei den Damen die amtierende Weltcup-Siegerin und Weltmeisterin Kathrin Hölzl im Aufgebot, sowie Olympiasiegerin Rebensburg und auch Maria Riesch. Zudem wurde Christina Geiger gemeldet.



10:21 - Deutschland, (GER):

Die Punkte bei den Herren müssen Felix Neureuther und Fritz Dopfer holen. Mal sehen, wie weit das reichen wird.



10:23 - Kroatien, (CRO):

Der erste Gegner Kroatien hat mit Ivica Kostelic und Natko Zrncic-Dim sowie Ana Jelusic drei starke Athleten dabei. Ganz leicht wird dieser Brocken nicht.



10:24 - Norwegen, (NOR):

Auch Norwegen profitiert vom neuen Regelwerk. Mit zwei Loeseth-Schwestern, Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud darf man sich etwas ausrechnen.



10:27:

Da das neue Reglement erst vor zehn Tagen entschieden wurde, müssen wir mit etwas Chaos rechnen, die Zeitnahme etwa und die Punkterechnung funktioniert vielleicht heute weniger gut. Wir lassen uns überraschen.



11:06 - Österreich, (AUT):

Wir starten jetzt mit dem Viertelfinale. Österreich muss antreten gegen Kanada. Kirchgassen gegen Acton heißt das erste Duell - und da ist die Österreicherin eine Nuance schneller - 1:0.



11:08 - Österreich, (AUT):

Jetzt Osborne-Paradis gegen Marcel Hirscher. Der Kanadier liegt vorne, dann kommt er aber zu Fall. Ein geschenkter Punkt für Austria. 2:0 - das dürfte es doch schon beinahe gewesen sein.



11:09 - Kanada, (CAN):

Seitenwechsel. Kathrin Zettel fährt nun gegen Britt Janyk. Die Kanadierin gibt alles. das wird ganz eng. Zeitgleich! Ein geteilter Punkt. Damit ist Österreich schon durch.



11:10 - Österreich, (AUT):

Kann Erik Guay trotzdem noch einen Zähler holen? Oben schneller, liegt vorne gegen Romed Baumann. Und dann patzt er und unterliegt. 4:1 für Österreich - klare Sache also gegen Kanada.



11:12 - Tschechien, (CZE):

Nun Tschechien gegen Frankreich. Sarka Zahrobska liegt gegen Taina Barioz erst hinten, dann aber ein Fehler der Französin - dieser Punkt geht an die Tschechen.



11:13 - Frankreich, (FRA):

Starker Lauf von Ondrej bank, der hier locker mit Mermillod-Blondin fertig wird, das scheint eine kleine Überraschung zu geben.



11:14 - Frankreich, (FRA):

Jetzt muss Tessa Worley kontern. Gegen Lucie Hrstkova ist sie Favoritin - aber sie verpatzt es, damit 3:0 und Frankreich ist draußen.



11:16 - Tschechien, (CZE):

Steve Missilier sorgt hier für den Ehrenpunkt für die Franzosen, er gewinnt sein Duell gegen Kryzl. 3:1 damit. Tschechien ist weiter.



11:18 - Kroatien, (CRO):

Die Kroaten haben die übernächtigten Deutschen im Achtelfinale besiegt, damit geht's nun gegen Italien. Manuela Mölgg gegen Palic, das ist ganz eng, Hundertstelentscheidung für Kroatien. 1:0



11:18 - Italien, (ITA):

Ivica Kostelic kocht Manfred Mölgg hier ab, das ist ein klarer Sieg - 2:0.



11:20 - Italien, (ITA):

Denise Karbon hält das Rennen wieder offen, 2:1 nach ihrem Sieg gegen Jelusic. Schaffen die Italiener die Wende?



11:21 - Kroatien, (CRO):

Razzoli müsste es machen, aber Natko Zrncic-Dim ist schneller und macht den Sack zu für die Kroaten. 3:1 - Italien ist raus.



11:22 - Schweiz, (SUI):

Nun sehen wir Schweden gegen die Schweiz. Pietilae-Holmner patzt hier, da muss Nadia Styger nur noch ins Ziel kommen. 1:0.



11:24 - Schweden, (SWE):

Andre Myhrer kann hier ausgleichen - 1:1. Da hat er Marc Gini abgekocht.



11:25 - Schweiz, (SUI):

Patzer von Fabienne Suter am Start, die bleibt hängen. Kann dann aber doch noch gewinnen! Das hat Lindell-Vikarby verbockt.



11:25 - Schweiz, (SUI):

Olsson bleibt nun gegen Viletta nach Fehlstart im Tor hängen und Viletta verwandelt diesen 'Elfer' - 3:1 für die Schweiz.



11:26 - Tschechien, (CZE):

Halbfinale 1: Tschechien gegen Österreich und 1:0 für die Tschechen, das wird spannend. Zahrobska gewinnt.



11:27 - Österreich, (AUT):

Ausfall Raich - das ist das 2:0 für die Tschechen. Jetzt wird's schwer für Österreich.



11:28 - Österreich, (AUT):

Görgl gegen Hristkova: ein ganz enges Duell, aber Görgl ist am Ende eine Zehntel voraus. 2:1



11:29 - Tschechien, (CZE):

Baumann gegen Kryzl. Der Tscheche kommt besser weg, Baumann oben u langsam. Er holt auf - aber es reicht nicht. Tschechien schmeißt Österreich raus.



11:29 - Kroatien, (CRO):

Das ist eine weitere bittere Pille - in dieser Besetzung fliegen die Favoriten im Halbfinale raus. Nun Kroatien gegen die Schweiz.



11:31 - Schweiz, (SUI):

Nadia Styger gegen Palic - Styger startet gut, Palic hält aber dagegen. Aber die Schweizerin macht diesen Punkt. 1:0 für die Eidgenossen.



11:32 - Kroatien, (CRO):

Kostelic gegen Viletta. Kostelic rutscht weg! Er reißt das Tor ein, Viletta bringt das Ding nach Hause. 2:0. Das sieht gut aus für die Schweizer.



11:33 - Schweiz, (SUI):

Jelusic gegen Suter. Suter führt früh und lässt Jelusic keine Chance - trotz eines Aushebers kurz vor Schluss. 3:0, dieses Halbfinale ist entschieden.



11:34 - Kroatien, (CRO):

Natko Zrncic-Dim tritt dennoch gegen Marc Berthod an. Berthod geht es gemütlich an und liegt klar hinten. 3:1 damit.



11:35 - Schweiz, (SUI):

Im kleinen Finale damit Österreich gegen Kroatien, die Schweiz darf gegen Tschechien um den Sieg kämpfen. Wer hätte das gedacht?



11:41 - Österreich, (AUT):

Der Kampf um Platz drei steht an. Österreich also gegen die Kroaten. Viel Zeit zum Verschnaufen blieb nicht. Los geht`s mit Kirchgasser gegen Palic.



11:43 - Österreich, (AUT):

Palic startet gut, aber auch Kirchgasser kommt gut raus. Und dann kocht die Kroatin ihre Gegnerin ab. Sechs Zehntel voraus auf 27 Fahrsekunden. Da freut sie sich - 1:0 für den Außenseiter.



11:44 - Kroatien, (CRO):

Kostelic gegen Hirscher. Wieder wackelt Kostelic, fängt sich aber. Unten eine Welle, die wirft beide fast ab, den Kroaten aber etwas weiter. 0,01 Sekunden zugunsten von Hirscher - 1:1.



11:46 - Österreich, (AUT):

Jelusic kommt oben besser weg als Görgl. Aber Görgl greift voll an und zieht letztlich klar davon. 2:1 für die Skination Nummer eins. Das könnte Rang drei werden.



11:47 - Österreich, (AUT):

Raich muss es machen, aber Zrncic-Dim ist schneller weg. Was passiert jetzt? Der Kroate gewinnt und gleicht damit aus. Der Sieg geht dennoch an die Österreicher, denn Hirscher hatte die beste Laufzeit - und die zählt jetzt. 3:2, wenn man so will.



11:50 - Tschechien, (CZE):

Punktegarantin Sarka Zahrobska eröffnet das Finale nun gegen Nadia Styger. Showdown! Styger springt aus dem Startgate und ist vorne. und das lässt sie sich nicht mehr nehmen! 1:0 für die Schweiz.



11:51 - Schweiz, (SUI):

Marc Gini gegen Ondrej Bank. Gini scheidet aus! Doch Bank gibt alles bis ins Ziel und legt eine tolle Zeit hin. Das könnte noch sehr wertvoll sein. 1:1!



11:52 - Schweiz, (SUI):

Suter gegen Hrstkova. Suter greift an und nimmt der Tschechin 0,37 Sekunden ab - damit ein deutliches 2:1 für die Schweiz.



11:54 - Tschechien, (CZE):

Die Entscheidung. Kryzl gegen Viletta. Kryzl liegt vorn. Viletta muss kommen - und scheidet aus! Kryzl fährt nur noch ins Ziel, denn dieser Punkt gehört ihm. Und Bank hatte die beste Zeit - damit holt Tschechien hier den Sieg. das ist wirklich eine dicke Überraschung.



11:55 - Tschechien, (CZE):

Tschechien gewinnt also diese erste Auflage des restaurierten Nations Team Events. Die Schweizer werden Zweite, Österreich auf Rang drei.



11:57:

Damit ist die alpine Weltcup-Saison 2009/2010 beendet. Wir bedanken uns für das Interesse. Das nächste Rennen wird wieder im Oktober in Sölden stattfinden.