© OK GAP 2011 - Christian Stadler
Hans Grugger und Fabienne Suter haben bei den Abfahrts-Trainingsläufen auf der neuen Kandahar-Piste in Garmisch-Partenkirchen die Bestzeiten gefahren. Viele Favoriten hielten sich dagegen zurück - darunter auch Maria Riesch.

Grugger vorn
Die Herren hatten am Morgen des 9. März den Auftakt gemacht - auf der bereits für die WM 2011 umgebauten "Kandahar 2 " kam der Österreicher Hans Grugger in 1:59,78 Minuten mit Bestzeit ins Ziel und nährte damit die Hoffnungen auf einen ÖSV-Abfahrtssieg im letzten Saisonrennen. Verstärkt wurde dieser Eindruck durch die guten Leistungen von Mario Scheiber (2., +0,24 s) und Michael Walchhofer (4., + 0,41 s). Dazwischen konnte sich der Slowene Andre Sporn noch auf den dritten Rang schieben.

Favoriten nicht ganz vorn
Didier Cuche steht ja bereits vor dem Rennen am morgigen Mittwoch, den 10. März als Abfahrtschampion fest, im Training begnügte er sich mit einem sechsten Platz knapp hinter Aksel Lund Svindal. Die beiden Aspiranten für die große Kugel, Carlo Janka und Benni Raich, offenbarten auf den Plätzen 15 und 23 noch Probleme mit dem Kurs. Deutsche Fahrer konnten sich nicht für die Finals qualifizieren.



Suter mit deutlicher Bestmarke
Auch bei den Damen stand beste Abfahrerin der Saison im Training nicht oben: Lindsey Vonn hatte auf der "Kandahar 1" knappe neun Zehntel Rückstand auf die Tagesschnellste Fabienne Suter und wurde damit Vierte. Suter nahm auch der zweitplatzierten Julia Mancuso fast acht Zehntel ab - in 1:38,03 Minuten war sie fast eine Klasse für sich. Auf Rang drei fuhr Elisabeth Görgl.

Stechert mit Problemen
Das Training für das Heimrennen lief für die deutschen Damen weniger gut: Maria Riesch schon sich auf Platz zwölf, mit 1,75 Sekunden Rückstand. Gina Stechert konnte als 24. nur Junioren-Weltmeisterin Jeromine Geroudet aus Frankreich hinter sich lassen.