20:53:

Der vorletzte Super-G der Saison für die Herren steigt in Kvitfjell. Wer holt sich den Sieg? Ab 11 Uhr am 7. März sind wir live dabei.



10:44:

Hallo aus Kvitfjell zum Super-G der Herren. Hier gehts gleich um wichtige Weltcup-Zähler, denn das Saisonende naht.



10:45 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer führt derzeit die Wertung an, aber noch kann man zweimal 100 Punkte sammeln. Der Österreicher muss also hier selbst ordentlich punkten.



10:46 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Hinter Walchhofer lauert vor allem einer: Aksel Lund Svindal, der hier auch noch Heimrecht hat. Gewinnt der Norweger, dann wird es in Garmisch ganz eng werden.



10:47 - Cuche, Didier (SUI):

Aber auch Benni Raich und Didier Cuche haben noch Chancen auf die kleine Kugel - dafür muss aber heute schon ein richtig gutes Ergebnis her. Cuche hat je gestern bereits in der Abfahrt gewonnen.



10:48 - Raich, Benjamin (AUT):

Raich schielt sicher mehr auf dem Gesamt-Weltcup, wo er ja mit 70 Zählern vor Carlo Janka führt. Das könnte noch einmal ganz eng werden, wenn der Schweizer ihm heute Punkte abnimmt.



10:49 - Heel, Werner (ITA):

Wer ist noch zu beachten? Werner Heel ganz sicher, auch Erik Guay ist gut drauf, Mal sehen, was beide erreichen können.



10:50 - Keppler, Stephan (GER):

Aus deutscher Sicht hat Stephan Keppler die besten Chancen. Er startet als Sechster, das ist eine gute Nummer. Gestern gab es aber nichts für ihn zu gewinnen.



10:53 - Strodl, Andreas (GER):

Andreas Strodl ist der zweite Deutscher, der heute an den Start geht. Beide haben keine realistischen Chancen, sich noch unter die Top 15 dieser Disziplin zu fahren und damit in Garmisch dabei zu sein.



10:56 - Reichelt, Hannes (AUT):

Die Nummer eins trägt heute Hannes Reichelt - er ist einer der Österreicher, die heute für ein Erfolgserlebnis sorgen sollen.



11:00:

Nicht am Start ist heute erneut Bode Miller - er will erst beim Finale in Garmisch wieder mitmischen.



11:02 - Reichelt, Hannes (AUT):

Los geht's also mit Hannes Reichelt. 115,9 km/h ist seine gemessene Höchsgeschwindigkeit, das werden wir im Auge behalten. Seine Zeit knapp unter 1:32 Minuten. Was wird sie wert sein?



11:06 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Kjetil Jansrud nun, der ja im Riesenslalom Silber gewann. Oben nimmt er Reichelt knapp zwei Zehntel ab. Dann verliert er aber sehr deutlich und muss sich hinten anstellen. Die doch recht wenigen Fans nehmen es gelassen.



11:08 - Streitberger, Georg (AUT):

Marco Sullivan hat auf seinen Start verzichtet, daher nun direkt Georg Streitberger aus Österreich. Dort hadert man ja mit der Abfahrtsflaute, ein Sieg heute wäre eine kleine Erholung wert. Aber Streitberger verliert über eine Sekunde auf den Landsmann, er kann heute nicht glänzen.



11:11 - Kueng, Patrick (SUI):

Patrick Kueng ist der nächste. Der junge Schweizer kommt gut weg. Im flacheren oberen Teil spielt er mit den Wellen und ist schnell. Aber in den eisigen Kurven kann man immens viel Zeit verlieren. Kueng kämpft, fällt aber zurück. Zweiter, immerhin.



11:12 - Keppler, Stephan (GER):

Nun kommt Keppler. Oben auch schnell. Dann staubt es vor dem Übergang ins Steile, mehrfach zu hart auf der Kante. Allein hier hat er eine Sekunde verloren. Geht unten noch etwas? Nein, nur Rang vier.



11:15 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman darf nun starten. Er hat ja die Spiele verpatzt, das war nicht sein Hang. Auch er geht mit großen Vorsprung in die steilen Kurven - aber da trägt es ihn fast aus der Piste. Mit Mühe bleibt er im Kurs und hat sogar noch neun Hundertstel Vorsprung. Aber es fehlt jetzt an Tempo. Zweiter - fast eine Sekunde zurück. Reichelts Zeit gewinnt mehr und mehr an Wert.



11:17 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Osborne-Paradis, auch ein Geschlagener in Whistler. Oben ist die Piste weiter schnell, auch der Kanadier hat fast eine Sekunde Vorsprung. Das muss doch einer mal ins Ziel retten können! Osborne-Paradis schafft es nicht, verliert alles und mehr. Rang zwei für ihn derzeit.



11:19 - Janka, Carlo (SUI):

Jetzt kommt Janka - der sollte ein Maßstab sein. Für ihn geht es ja um die große Kugel. Auch er führt oben, kann aber mehr in der ersten Kurven retten. Dann aber auch er mit einem Fehler, muss nachdrücken. Es reicht nur zu Rang zwei, auch für Janka.



11:21 - Gorza, Ales (SLO):

Ales Gorza ist oben richtig gut dabei, da könnte gefährlich werden für Reichelt. Wie kommt er durch die letzten Tore? Ganz knapp - nein, er lässt unten noch acht Zehntel liegen, das ist ja Wahnsinn.



11:23 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Welchen Anteil an diesen Zeiten hat die Piste? Tobias Grünenfelder ist der nächste. Steht gut auf dem Ski. Vorsprung, den hatte da fast jeder. Abgerechnet wird unten. Kein Fehler. Reicht es? Nein! Aber es fehlten nur drei Zehntel.



11:25 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer kommt auch nicht ran an diesen Lauf von Reichelt. Platz vier für dem Italiener derzeit.



11:26 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux greift hier auch nicht ein im Kampf um den Sieg. Mit über einer Sekunde Rückstand ist man hier vorne nicht mehr dabei.



11:26 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux greift hier auch nicht ein im Kampf um den Sieg. Mit über einer Sekunde Rückstand ist man hier vorne nicht mehr dabei.



11:27 - Staudacher, Patrick (ITA):

Was macht Patrick Staudacher? Platz sieben, besser ging's nicht für den Weltmeister von 2007. Gleich kommen die Favoriten dieses Rennens.



11:28 - Scheiber, Mario (AUT):

Mario Scheiber hat oben gar nicht so viel Vorsprung wie viele vor ihm, kommt unten aber viel besser klar - und damit wird er Dritter, knapp vor Carlo Janka. das wird Landmann Raich freuen. Aber der muss ja erst noch runter.



11:31 - Cuche, Didier (SUI):

Reichelt liegt also vorne - aber jetzt kommt Cuche. Guter Auftakt. Riesenvorsprung - aber das kennen wir ja. Nachdrücken, auch bei Cuche ...



11:32 - Cuche, Didier (SUI):

... etwas eng angefahren und dann ist der Vorsprung fast ganz weg. Noch ein kleiner Ausritt. Fährt er da glatt am Tor vorbei? Trotzdem kommt er ins Ziel und wird zunächst nur als Neunter gewertet.



11:34 - Defago, Didier (SUI):

Defago nun. Auch für den Olympiasieger gilt: Oben hui! Und unten? Sturz von Defago! Eine Bodenwelle, dann geht ihm einfach der Außenski auf, die Bindung hat sich gelöst. Defago stürzt, passiert ist aber wohl nichts.



11:35 - Guay, Erik (CAN):

Nun kommt Guay, und der hat oben 1,16 Sekunden Vorsprung. Das sind doch Welten! Nach den ersten Toren bleiben noch 85 Hundertstel. Aber er verliert, der Speed ist recht niedrig. Das wird extrem eng.



11:36 - Guay, Erik (CAN):

Guay gleitet - zu Platz eins! Gerade 0,02 Sekunden hat er ins Ziel gerettet. Jetzt darf er jubeln. Reicht es zum Sieg?



11:38 - Raich, Benjamin (AUT):

Raich oben zurück - nun aber gemessen an Guay. Oh, da erste Korrektur. Dann nochmal fast am Tor vorbei getragen. Auch ihm fehlen fünf km/h. Rang zwölf derzeit - er verliert also auf Janka.



11:39 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Jetzt kommt Svindal. Oben liegt er hinter Guay, trotz seines Skigefühls. Dann holt er etwas auf. Extrem eisig ist das hier. Hoch fährt er an, nimmt Tempo mit - aber es wird nur Rang drei!



11:41 - Walchhofer, Michael (AUT):

Walchhofer muss nun nachlegen, sonst wird es richtig eng in der Super-G-Wertung. Kantet hart vor der Kante, das wirkt etwas sperrig. Auch er drückt nach. Leichter Rückstand ...



11:42 - Walchhofer, Michael (AUT):

... gleiten kann er doch! Doch Walchhofer wird hier zunächst nur Sechster und verliert damit etwas an Boden. Die Entscheidung fällt in Garmisch.



11:43 - Heel, Werner (ITA):

Werner Heel fährt oben zwar schön, aber nicht schnell - so wird das nichts heute. Da rattern siene Ski, kurz gerät er in Rücklage -nur Platz 18. Guay bleibt vorne.



11:46 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ein paar interessante Namen kommen noch: Kostelic etwa, Klaus Kröll, aber auch Büchel, Hoffmann oder Grugger.



11:48 - Järbyn, Patrik (SWE):

Oldie Patrick Järbyn kommt aber noch vorher. Der hat etwas Probleme auf einer Eisplatte, da rutscht er fast weg. Aber im Ziel leuchtet die Acht auf - das ist richtig gut für ihn.



11:50 - Sporn, Andrej (SLO):

Andrej Sporn verpasst hier oft den richtigen Moment für den Sprungansatz und verliert damit beinahe zwei Sekunden - das war kein guter Lauf.



11:52 - Krizaj, Andrej (SLO):

Andrej Krizaj, ein weitere Slowene, sucht hier eine enge Linie, aber das Tempo ist zu niedrig, um die Bestzeit hier ansatzweise zu gefährden. 22. Platz - nur.



11:53 - Kostelic, Ivica (CRO):

Jetzt kommt Kostelic. Der fängt sich oben einen Schlag ein, dann völlig die Linie verpasst und dann fährt er recht unsicher bis ins Ziel. Das waren zu viele große Fehler. Er hadert mit sich selbst.



11:56 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll - Dritter gestern. Aber auch der muss hier nachdrücken, gegenlenken, korrigieren und lässt somit eine Sekunde liegen. Platz 14 - damit schiebt er Raich noch einen Platz zurück.



11:57 - Büchel, Marco (LIE):

Marco Büchel kennt diese Strecke natürlich bestens. Aber dann wird auch er von einem Schlag aus der Balance geworfen und fährt zwei, drei Schwünge nicht optimal. Platz 20 damit nur für ihn.



12:00 - Grugger, Hans (AUT):

Hans Grugger nun. Oben etwas hinten, dann reißt es ihn herum, der steht und rollte knapp innerhalb der Markierung wieder auf den Kurs. Daher riesiger Rückstand, das war nichts.



12:01 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Ambrosi Hoffmann lässt die Schultern hängen. Der rutscht er weg, fährt am Tor vorbei und der carvt locker und ohne Speed ins Ziel, der er ist hier ausgeschieden.



12:07 - Hudec, Jan (CAN):

Wenn jetzt noch jemand Guay schlüge, wäre das eine große Überraschung. Jan Hudec kommt immerhin auf Position 15.



12:09 - Baumann, Romed (AUT):

Gute Fahrt von Romed Baumann - und die führt auf Platz 14. damit hat Benni Raich wieder ein Pünktchen verloren im Kampf um die große Kugel.



12:14 - Perko, Rok (SLO):

Doppelausfall jetzt durch Rok Perko und Italiens Nachwuchshoffnung Dominik Paris. Andreas Strodl muss noch warten.



12:20 - Strodl, Andreas (GER):

Auch Andreas Strodl sieht das Ziel hier nicht - er scheidet aus.



12:21 - Guay, Erik (CAN):

Ziehen wir Bilanz: Erik Guay gewinnt dieses Rennen, nur um 0,02 Sekunden muss sich Hannes Reichelt geschlagen geben.



12:22 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Den dritten Rang teilen sich Aksel Lund Svindal und Tobias Grünenfelder. Svindal punktet damit für den super-G Weltcup - und hat evtl. sogar noch Chancen auf die große Kugel. Seine Endspurt-Qualitäten sind ja bekannt.



12:24:

In Garmisch geht es am 10. März um 9:15 Uhr mit der Abfahrt weiter, wir melden uns natürlich live.