11:07:

Hallo und herzlich Willkommen in Kvitfjell! Nach den Olympischen Spielen in Vancouver steht hier in Norwegen wieder die nächste Entscheidung im Weltcup an.



11:10 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche könnte sich nach den erfolglosen Winterspielen in Kanada heute rehabilitieren und zum dritten Mal die Abfahrtskugel gewinnen.



11:11 - Janka, Carlo (SUI):

Zweiter hinter Cuche in der Disziplinwertung ist Carlo Janka. Dem Schweizer geht es heute aber neben dem Tagessieg vor allem darum, Punkte auf Raich im Gesamtweltcup gutzumachen.



11:13 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Theoretische Chancen auf den Abfahrtsweltcup haben auch noch Manuel Osborne-Paradis und Werner Heel. Beide müssen aber auf Fehler der Konkurrenz hoffen. Bei normalem Rennverlauf sollte nach dem heutigen Rennen maximal ein Zweikampf um das Kristall übrig bleiben.



11:21 - Cuche, Didier (SUI):

Die beiden Trainings dominierte Didier Cuche. Der Schweizer geht damit als Topfavorit auf die Piste "Olympiabakken". Mit Startnummer 18 geht er auf Bestzeitenjagd.



11:22 - Keppler, Stephan (GER):

Zwei deutsche Starter sind hier in Norwegen dabei. Mit Nummer 38 versucht Stephan Keppler, in die Punkte zu fahren. Andreas Strodl folgt mit der 45.



11:24 - Walchhofer, Michael (AUT):

Interessant wird es auch sein, wie sich die Österreicher im Rennen eins nach Olympia präsentieren. Die ÖSV-Herren blieben in Vancouver komplett ohne Medaille. Michael Walchhofer liegt im Abfahrtsweltcup am besten, hat aber schon keine Chance mehr auf den Titel.



11:27 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Bei guten äußeren Bedingungen wird Tobias Grünenfelder gleich die Abfahrt von Kvitfjell eröffnen.



11:29:

Insgesamt nehmen 57 Starter das erste Weltcuprennen nach dem Saisonhöhepunkt in Angriff.



11:30 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Auf geht es! Die Herren sind wieder im Weltcup angekommen. Tobias Grünenfelder ist unterwegs und legt nun vor.



11:32 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Der Schweizer kommt aber nicht fehlerfrei durch. Da muss er einige Male nachdrücken. Der Tunnelsprung am Ende ist heute kein Problem. Grünenfelders Zeit stoppt bei 1:47,57 Minuten.



11:34 - Baumann, Romed (AUT):

Romed Baumann ist der erste Österreicher heute, Baumann lässt die Ski im Gleitstück laufen und dann geht es mit einem weiten Sprung in den nächsten Abschnitt. Unten bleibt er schön auf Zug und übernimmt die Führung.



11:36 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux wird nach dem zweiten Sprung weit abgetragen. Im unteren Bereich holt der Franzose ein. Die letzte Kompressionskurve erwischt er stark, aber elf Hundertstel fehlen zur Bestzeit.



11:37 - Weibrecht, Andrew (USA):

Andrew Weibrecht stimmt die Richtung nicht und so rast er ins Fangnetz.



11:39 - Weibrecht, Andrew (USA):

Weibrecht hat sich da kurz die Schulter gehalten. Seine Beine scheinen aber nicht verletzt zu sein.



11:46 - Weibrecht, Andrew (USA):

Der US-Amerikaner wird nun mit dem Rettungsschlitten abtransportiert. Am Arm scheint er Schmerzen zu haben.



11:47:

Die Vorläufer sind bereits auf der Piste. Es kann also gleich weitergehen.



11:52 - Kueng, Patrick (SUI):

Mit der Fünf geht es nun mit Patrick Kueng weiter. Der Schweizer meistert die Weibrecht-Stelle porblemlos, aber kurz danach hat er Schwierigkeiten mit den vielen Wellen. Vor dem drehenden Mittelteil investiert er in die Linie und holt auf. Unten entscheidezt die höhere Geschwindigkeit zu Gunsten Kuengs, der nun dem Platz in der Leaderbox übernimmt.



11:54 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic schleicht oben in ganz kompakter Position. Das zahlt sich aus, denn er liegt vorne. Danach ist der Kroate aber zu weit weg von der Ideallinie. Unten gehen ihm noch einmal kurz die Ski weg, Rang fünf für Kostelic. Damit ist er aber nicht zufrieden.



11:56 - Clarey, Johan (FRA):

Der Nächste ist Johan Clarey. Der Franzose kämpft hier immer wieder um die kompakte Position auf den Ski. Das wird ganz eng, denn er holt noch einmal auf. 23 Hundertstel fehlen Clareyim Ziel. Das ist derzeit Rang vier.



11:58 - Scheiber, Mario (AUT):

Mit scheinbar gutem Material kommt Mario Scheiber aus dem oberen Abschnitt. Eine halbe Sekunde liegt er da vorne. An seinem 27. Geburtstag beschenkt sich der Österreicher selbst, denn er übernimmt hier deutlich die Führung.



12:00 - Olsson, Hans (SWE):

Hans Olsson kann oben nicht mit Scheiber mithalten. Danach holt der Schwede auf. Der Teil liegt ihm, dann verpasst er aber den abschließenden Übergang, aber er kann unten die Ski laufen lassen. Um zwei Zehntel kann er da Scheiber noch unterbieten.



12:02 - Büchel, Marco (LIE):

In seiner vorletzten Abfahrt sehen wir nun Marco Büchel. Der Liechtensteiner ist im Mittelteil nicht ganz so schnell wie Olsson. So büßt er etwas Zeit ein. Leichter Verschneider noch einmal. Rang drei für Büchel zunächst.



12:03 - Poisson, David (FRA):

David Poisson beginnt aggressiv. Kleine Probleme beim Russi-Sprung, aber schnell versucht der Franzose, wieder in Position zu kommen. Er kantet auch zu viel auf. So kann Poisson vorne nicht reinfahren.



12:06 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman verliert vor dem Russi-Sprung drei Zehntel. Im drehenden Teil kommt seine Stärke, aber er macht einen weiteren Fehler. Statt aufzuholen, verliert der Slowene da weiter. Im Ziel liegt Jerman 1,02 Sekunden zurück.



12:08 - Guay, Erik (CAN):

Mit der 13 geht nun Erik Guay auf die "Olympiabakken". Die Wellen schluckt der Kanadier ohne Probleme. Technisch alles kein Problem für Guay, der hier eine saubere Linie in den Schnee legt. Eingang Zielhang passt, aber ihm fehlen vier Stundenkilometer auf Olsson - daher nur Rang vier.



12:10 - Kröll, Klaus (AUT):

Vor einem Jahr hat Klaus Kröll hier als letzter Österreicher eine Weltcupabfahrt gewonnen. Was zeigt er uns heute? Alles ordentlich, aber bis zum Mittelteil nicht vorne. Wieder entscheidet der Zielhang. Nicht ganz so schnell wie Olsson, aber es reicht. Bestzeit!



12:12 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Ambrosi Hoffmann wird am Ende der Gleitpassage weit nach unten abgetragen. Da haben wir den Schweizer schon besser gesehen. Nur Rang 14 für ihn!



12:17 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Einen wilden Ritt zeigt uns nun Manuel Osborne-Paradis. Da kann der Kanadier von Glück sagen, dass er nicht stürzt. Im Ziel schwingt er nur als Zehnter ab.



12:19 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal beginnt stark. Da geht der Norweger bei seinem Heimrennen aggressiv zu Werke. Er baut seinen Vorsprung immer weiter aus. Unten verliert er aber noch drei Zehntel, denn da macht er einen kleinen Fehler und so fehlt das Tempo für den Zielhang. Platz eins und die Zuschauer jubeln ihrem Helden zu!



12:20 - Cuche, Didier (SUI):

Der beste Abfahrer der Saison ist Didier Cuche. Der Schweizer kämpft sich nach vorne, wird aber einmal zu weit nach unten abgetragen. Den Zielhang erwischt er besser und übernimmt so die Bestzeit!



12:22 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka fährt oben schön auf Zug und nimmt die Geschwindigkeit mit. Die Ausfahrt aus dem Mittelteil erwischt er super und holt wieder auf. Eingang Zielhang nicht optimal, dann verdreht es ihn noch einmal. Nur Rang fünf.



12:24 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer geht es nun an. Der lange Österreicher macht ausgerechnet im Flachstück vor dem Russi-Sprung einen Fehler. In den unscheinbaren Abschnitten fehlt ihm anscheinend die Konzentration. Da verschneidet es ihm immer wieder die Ski. Das war heute nichts!



12:27 - Defago, Didier (SUI):

Nun kommt der Olympiasieger: Didier Defago kommt mit vier Zehnteln Rückstand zum Russi-Sprung. Danach kommt der Schweizer auch nicht so recht ins Fahren. Er verliert sukzessive Zeit und fährt im Zielhang noch einmal kurz nur auf dem Innenski. Stürzen tut er da nicht, aber die vorderen Plätze sind auch weg.



12:29 - Heel, Werner (ITA):

Werner Heel startet als 22. Der Italiener kommt hier nicht zurecht. Immer wieder kleine Fehler verhindern eine Topzeit. Im Ziel schüttelt Heel nur mit dem Kopf.



12:30 - Cuche, Didier (SUI):

Es sieht alles nach einem Sieg von Didier Cuche aus. Nach derzeitigem Stand hat er zum dritten Mal die kleine Kristallkugel sicher.



12:33 - Nyman, Steven (USA):

Steven Nyman kämpft hier sichtlich gegen die zahlreichen Schläge, die es mittlerweile in der Piste gibt. Davon lässt sich der US-Amerikaner den Zahn ziehen.



12:35 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger kriegt einen Schlag kurz vor einem Sprung. Dadurch sitzt er beim Absprung weit hinten und der Satz geht weit. Er kann sich retten und den Sturz verhindern.



12:38 - Staudacher, Patrick (ITA):

Weiter geht es mit Patrick Staudacher. Die Linie des Italieners stimmt, aber irgendwie kriegt er hier keinen Speed. Auch die Position auf den Ski ist nicht optimal und so passt das Ergebnis zu seiner Fahrt.



12:39 - Innerhofer, Christof (ITA):

Technisch sauber drückt Christof Innerhofer im oberen Bereich die Wellen weg. Ganz schnell ist der Italiener immer wieder in einer komakten Position. Die Einfahrt in den Zielhang liegt nun im Schatten, das macht es dort schwieriger. Rang 19 für Innerhofer.



12:41 - Sporn, Andrej (SLO):

Andrej Sporn erwischt die gleiche Welle wie Streitberger, bleibt aber im Kurs. Der Slowene ist oben bei der Musik. Vor dem Zielhang holt er weit aus. Das zahlt sich aus, denn er ist richtig schnell. Er freut sich im Ziel, auch wenn er das Podium als Fünfter knapp verpasst.



12:44 - Grugger, Hans (AUT):

Hans Grugger zeigt eine insgesamt ordentliche Fahrt. Am Ende schiebt sich der Österreicher auf den zehnten Rang.



12:45 - Järbyn, Patrik (SWE):

Vor einer Woche lag Patrick Järbyn nach seinem Sturz bei Olympia noch im Krankenhaus. Hier zeigt er sich wieder von der besseren Seite, scheidet dann aber nach einem Fahrfehler aus - dieses Mal ohne zu stürzen.



12:47 - Zrncic-Dim, Natko (CRO):

Mit der 30 kommt nun Natko Zrncic-Dim. Der Kroate fährt hier im Rahmen seiner Möglichkeiten. Er wird zwar nur 21., aber insgesamt kann er zufrieden sein.



12:57 - Raich, Benjamin (AUT):

Für Benjamin Raich geht es nun darum, möglichst viele Punkte einzufahren. Der Pitztaler zeigt oben eine engagierte Fahrt und liegt gut im Rennen. Er muss immer wieder aufkanten. Der Rückstand wächst. Im Ziel reicht es für Raich zu Rang 28. Da wird es wohl heute nichts mit Punkten und er verliert auf Janka 40 Zähler.



12:58 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Kjetil Jansrud macht es wesentlich besser als Raich und ist der Erste, der sich vor den Gesamtführenden im Weltcup setzt. Der Norweger schwingt als 19. ab.



13:01 - Paris, Dominik (ITA):

Auch Dominik Paris schiebt sich vor Raich. Der Italiener, der bei Olympia in der Kombi-Abfahrt überraschte, reiht sich hier auf der 23 ein.



13:02 - Hudec, Jan (CAN):

Jan Hudec verdrängt nun Benni Raich aus den Top 30. Der Kanadier zeigt hier seine alte Stärke und rast auf den zwölften Platz. Das war stark!



13:03 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Stefan Thanei sorgt nun für die nächste Unterbrechung. Der Italiener stürzt.



13:08 - Bertrand, Yannick (FRA):

Pech für Yannick Bertrand. Der Franzose war bei Thaneis Abflug schon unterwegs und muss nun noch einmal starten.



13:10 - Keppler, Stephan (GER):

Weiter geht es nun mit Stephan Keppler. Der Ebinger zeigt hier einmal mehr in diesem Winter einen verkorksten Lauf. Als 32. verpasst er auch die Punkteränge.



13:14 - Perko, Rok (SLO):

Die Bedingungen hier in Kvitfjell halten. Mit Startnummer 39 rast Rok Perko nun auf den zwölften Platz. Die Slowenen scheinen hier gut zurecht zu kommen.



13:21 - Strodl, Andreas (GER):

Andreas Strodl ist etwas schneller als Keppler, verpasst mit 1,9 Sekunden Rückstand aber dennoch die Top 30.



13:22 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche gewinnt also die vorletzte Abfahrt dieses Winters und sichert sich damit vorzeitig die kleine Kristallkugel im Abfahrtsweltcup.



13:23 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka wird hier Sechster und kann so 40 Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup auf Benjamin Raich aufholen.



13:24:

Am morgigen Sonntag, den 7. März geht es für die Herren hier in Kvitfjell schnell weiter. Ab 11:00 Uhr könnte auch eine Vorentscheidung im Super-G fallen. Tschüss und auf Wiedersehen dabei!