© Getty Images
Lindsey Vonn hat sich bei ihrem Sturz im ersten Durchgang des Riesenslaloms der Damen den kleinen Finger der rechten Hand gebrochen. Diese Diagnose gab Dr. Jim Moeller, der Chefarzt des US amerikanischen Olympiateams, bekannt. Damit ist Vonns Start im letzten Damenrennen, dem Slalom, ungewiss.

Sturz nach Bestzeit
Das olympische Gastspiel von Lindsey Vonn könnte bereits vorzeitig beendet sein. Im Riesenslalom war die Amerikanerin, die bereits Gold in der Abfahrt und Bronze im Super-G gewann, erstmals nicht als Favoritin angetreten und lag doch auf Bestzeitkurs, als sie stürzte. Die Verletzung erinnert an die WM 2009 in Val d`Isere. Auch dort hatte Vonn sich kurz vor Schluss eine Handverletzung zugezogen und musste den abschließenden Slalom mit einer Schiene bestreiten.



Handicap für den Slalom
Ob Vonn überhaupt am Freitag an den Start gehen wird, ist derzeit noch offen. Die Gesamtweltcup-Führende gilt aber als hart im Nehmen, was sie schon bei kleineren Blessuren im Laufe der Weltcup-Saison unter Beweis stellte. Ein neuerlicher Einsatz mit geschientem Finger scheint daher für das letzte Rennen wahrscheinlich. Gerade in dieser Disziplin ist eine solche Schiene aber als Handicap zu bewerten.