Das Präsidium des Deutschen Landkreistages, der als kommunaler Spitzenverband für 56 Millionen Bürger verantwortlich ist, hat sich einstimmig für die gemeinsame Olympia-Bewerbung Münchens mit Garmisch-Partenkirchen und der Kunsteisbahn Königssee ausgesprochen.

Höchstes Sportniveau in unbeschwerter Atmosphäre
"Optimal durchgeführte Sportwettkämpfe auf höchstem Niveau in einer offenen und unbeschwerten Atmosphäre bieten eine hervorragende Gelegenheit, die Leistungs- und Innovationsfähigkeit Deutschlands darzustellen und international für den Standort zu werben", betonte das Präsidium. Ausdrücklich lobte der Verband das Zwei-Zentren-Konzept der Bewerbung und glaubt, dass durch die Betonung der Nachhaltigkeit und die an das Ereignis gekoppelten Infrastrukturmaßnahmen "die Austragungsorte auch in ihrer Tourismusfunktion gestärkt werden".

"Vision von zukunfts- und umweltfreundlichen Winterspielen"
Willy Bogner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bewerbungsgesellschaft München 2018 GmbH: "Wir freuen uns, dass der Deutsche Landkreistag unsere Vision von zukunfts- und umweltfreundlichen Winterspielen mitträgt. Die Unterstützung aller politischen Ebenen sowie die Begeisterung der gesamten deutschen Bevölkerung sind von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Bewerbung. Der Beschluss unterstreicht, dass die Bewerbung ein nationales Anliegen ist."