16:18:

Letzter Test für die Damen vor den Spielen in Vancouver. Kann in St. Moritz jemand Lindsey Vonn in die Schranken weisen? Am 31. Januar ab 11 Uhr wissen wir mehr.



10:31:

Herzlich Willkommen zum Super-G der Damen in St. Moritz!



10:36:

Bestimmt dürfen wir heute mit einem spannenden Rennen rechnen, zumal die Dominanz der US-Amerikanerin Lindsey Vonn gebrochen scheint.



10:36 - Riesch, Maria (GER):

Letzte Woche noch ratlos ob Vonns Dominanz in den Speed-Disziplinen, hat Maria Riesch gestern in der Abfahrt die Erfolgsserie der US-Amerikanerin gestoppt.



10:38 - Riesch, Maria (GER):

Nicht zuletzt deshalb gehört die Deutsche heute zu den Top-Favoritinnen, zumal sie wegen des Ausfalls beim Super-G am Freitag noch eine Rechnung mit der Disziplin offen hat.



10:39:

Neben Riesch mit der Startnummer elf sind heute noch drei weitere deutsche Athletinnen am Start.



10:41 - Stechert, Gina (GER):

Frisch qualifiziert für Olympia geht Gina Stechert als 29. aus dem Starthaus. Vor ihr sehen wir noch Viktoria Rebensburg mit der 24. Kathrin Hölzl beschließt das Quartett als 31.



10:45 - Koehle, Stefanie (AUT):

Die Alpenrepublik wird heute von zehn Damen vertreten: Stefanie Köhle startet als Zweite, Nicole Schmidhofer folgt mit der Vier, Regina Mader (7), Anna Fenninger (13), Elisabeth Görgl (17) und Andrea Fischbacher als 22. werden alle in der Gruppe der besten 30 starten.



10:46 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Eisabeth Görgl hat in dieser Saison bereits einen Super-G gewonen. Auch heute kann man sie weit vorn erwarten.



10:48 - Voglreiter, Mariella (AUT):

Doch die Liste der Österreicherinnen ist noch nicht komplett. Stefanie Moser geht als 33. und Mariella Voglreiter, die gestern ihr erstes Weltcup-Rennen bestritt, als 40. an den Start. Margret Altacher (43) und Michaela Kirchgasser (58) sind die letzten beiden Starterinnen des Teams.



10:51 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Da es erst der fünfte Super-G der Saison ist, gibt es noch keine lange Siegerliste. Zwei Siege stehen Lindsey Vonn zu Buche. Gestern war sie zwar nur Fünfte, doch heute wird sie wieder voll attackieren.



10:52 - Suter, Fabienne (SUI):

Fabienne Suter ist bisher Zweite im Super-G-Weltcup. Sie wird heute mit Startnummer 19 zu sehen sein.



10:54 - Pärson, Anja (SWE):

Am Freitag war die Schwedin Anja Pärson erfolgreich. Sie sicherte sich die Super-Kombi und kommt rechtzeitig zu den Olympischen Spielen in Schwung. Um den Sieg wird auch sie heute ein Wörtchen mitreden.



10:56 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Am Freitag ebenfalls gut unterwegs auf der Corviglia war Andrea Fischbacher. Was kann sie heute zeigen? In der Super-G-Wertung liegt sie jedenfalls auf Rang sechs.



10:57:

In wenigen Minuten begeben sich die Vorläuferinnen auf die Piste und dann wird es nicht mehr lange dauern, bis das Rennen eröffnet wird.



10:58:

Es ist mit Minus 18 Grad Celsius sehr kalt in St. Moritz, doch die Sonne kommt bereits durch.



11:01 - Styger, Nadia (SUI):

Die Schweizerinnen sind heute unter anderem mit Nadia Styger, Monika Dumermth und Nadja Kamer vertreten. Fränzi Aufdenblatten und Martina Schild sind aufgrund von Verletzungen leider nicht dabei.



11:03:

Zwölf Tage vor Vancouver blickt zwar die ganze Welt auf die Olympischen Spiele, doch auch im Weltcup bleibt es weiter spannend. In der Gesamtwertung ist Maria Riesch ihrer Freundin Lindsey Vonn weiterhin dicht auf den Fersen. Der Abstand zwischen den führenden Damen beträgt nur 61 Punkte.



11:05 - Recchia, Lucia (ITA):

Lucia Recchia steht bereit. Was wird die Italienerin vorlegen?



11:07 - Recchia, Lucia (ITA):

Aufgrund der starken Winde wurde der Super-G Start etwas weiter nach unten verlegt. Lucia Recchia zeigt eine solide Fahrt und setzt die erste Zeit im Ziel. Sie hat 1:02,70 Minuten benötigt.



11:08 - Koehle, Stefanie (AUT):

Die erste Österreicherin Stefanie Köhle kann diese Marke nicht erreichen und ist im Ziel sieben Zehntelsekunden zurück.



11:09 - Brydon, Emily (CAN):

Emily Brydon kommt mit der Kurssetzung, die der von Freitag ähnelt, besser zurecht und unterbietet die Zeit der Italienerin mit drei Zehntelsekunden.



11:10 - Schmidhofer, Nicole (AUT):

Nicole Schmidhofer fährt etwas weitere Wege. Das wirkt sich auch auf ihre Zeit aus. Im Ziel fehlt ihr gar eine halbe Sekunde auf die führende Kanadierin.



11:11 - Mancuso, Julia (USA):

Kleine Proleme bei Julia Mancuso im oberen Teil, ein Skifehler bringt sie leicht aus dem Rhythmus. Doch bis zum Zielbereich kann sie das noch kompensieren und lander hinter Brydon mit nur 16 Hundertsteln Rückstand auf Platz zwei.



11:13 - Dumermuth, Monika (SUI):

Monika Dumermuth hat das Olympiaticket nicht gelöst, deshalb will sie sich heute von ihrer guten Seite zeigen. Das gelingt ihr vorerst auch. Mit Mancuso teilt sie sich den zweiten Rang.



11:14 - Mader, Regina (AUT):

Im oberen Teil der Corviglia kann Regina Mader noch gut mit Brydons Zeit mithalten, doch unten lässt sie nach, ist nicht tief genug in der Hocke. Das wird Platz fünf.



11:16 - Lindell-Vikarby, Jessica (SWE):

Auch Jessica Lindell-Vikarby kommt oben besser zurecht als unten und lässt dort die Zeit liegen. Es sind keine großen Fehler erkennbar, dennoch reicht es nur zu Platz vier.



11:17 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Gute Fahrt von Marie Marchand-Arvier! Schon Freitag zeigte die Französin eine gute Leistung. Heute unterstreicht sie die glänzende Form und unterbietet Brydons Zeit um eine halbe Sekunde.



11:18 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Ihrer Teamkollegin Ingrid Jacquemod ist jetzt im Rennen. Sie ist nah an der Zeit dran, doch muss sich mit dem zweiten Rang begnügen.



11:19 - Riesch, Maria (GER):

Nun Maria Riesch! Oben staubt es ein paar Mal auf und die Stelle, die ihr am Freitag bereits Schwierigkeiten bereitete, wird ihr erneut zum Verhängnis. Wieder muss sie dort einen heftigen Schlag einstecken. Das wird für die Bestzeit nicht mehr reichen.



11:20 - Riesch, Maria (GER):

Vielleicht war die Motivation zu groß. Jedenfalls wird für Riesch erst einmal nur der vierte Rang notiert. Doch da kommen noch einige Kandidatinnen für die vorderen Plätze.



11:21 - Maze, Tina (SLO):

Tina Maze kommt da im Vergleich zu Riesch deutlich besser zurecht. Ganz knapp verpasst sie die Bestzeit und belegt vorerst Rang zwei.



11:22 - Fenninger, Anna (AUT):

Hinter ihr startet die Österreicherin Anna Fenninger. Doch da sieht man schon im oberen Teil, dass es mit der Zeit nicht passt. Mehrere Zehntel bei der Zwischenzeit. Bis ins Ziel summiert sich das auf fast eine Sekunde.



11:23 - Styger, Nadia (SUI):

Nadia Styger macht es wieder besser. Doch im unteren Teil lässt auch sie einige Zehntel liegen, so dass sie im Ziel über Rang vier nicht hinauskommt.



11:24 - Kamer, Nadja (SUI):

Bei Nadja Kamer wird es heute gar nichts. Enttäuscht schwint sie mit über einer Sekunde Rückstand im Ziel ab.



11:25 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Nach den ersten 15 Starterinnen haben besonders die Französinnen überzeugt. Marchand-Arvier führt vor Tina Maze und Ingrid Jacquemod.



11:25:

Doch nun zu Lindsey Vonn. Wie hat sie die Niederlage weggesteckt?



11:27 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Man kann nicht sagen, dass sie das Rennen dominiert, bei der Zwischenzeit liegt sie sogar ein Zehntel zurück. Doch sie bleibt dran, nimmt weiter Geschwindigkeit auf und holt auf. 17 Hundertstelsekunden Vorsprung und Platz eins im Ziel!



11:29 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Bei Elisabeth Görgl wirkt es, als würde sie zu hart kanten. Richtig an die Bestzeit herantasten kann sie sich da nicht. Aber der Rückstand bleibt im Rahmen. Eine halbe Sekunde hinter der Führenden nimmt sie Rang sechs ein.



11:30 - Dettling, Andrea (SUI):

Andrea Dettling ist zu weit entfernt von der Ideallinie. Da kann sie vorne kein Wort mitsprechen. Platz 13 wird es vorerst, mehr ist nicht drin.



11:31 - Suter, Fabienne (SUI):

Aber Fabienne Suter kann jetzt zeigen, was sie drauf hat. Schnell ist sie bei den Zwischenzeiten, nur wenige Hunderstel entfernt, doch unten verliert sie. Mit 21 Hundertstelsekunden Rückstand wird es der dritte Platz im Ziel.



11:33 - Fanchini, Nadia (ITA):

Nadia Fanchini ist die Nächste. In der Nähe der ersten Zwischenzeitmessung stürzt sie und schreit laut auf!



11:34:

Nun ist das Rennen natürlich unterbrochen.



11:37:

Hoffentlich hat es die Italienerin nicht zu schlimm erwischt! Sie bleibt zunächst liegen und die Rettungskräfte eilen ihr zur Hilfe.



11:40 - Fanchini, Nadia (ITA):

Der Akja wurde schon zur Unfallsstelle gebracht, doch Nadia Fanchini ist immerhin auf den Beinen. Vielleicht hat sie mit dem Schrei nur ihren Schrecken kompensiert.



11:41 - Pärson, Anja (SWE):

Als Nächste wartet schon Anja Pärson im Starthaus.



11:43:

Vorher wird aber noch einmal eine Vorläuferin die Corviglia hinabgeschickt.



11:44 - Pärson, Anja (SWE):

Ja, was ist da los? Anja Pärson ist kaum im Rennen, da muss sie es auch schon aufgrund eines Fahrfehlers beenden. Somit ist eine der Top-Favoritinnen ausgeschieden.



11:47 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Andrea Fischbacher hat die problematische Passage schon überwunden und ist sehr schnell unterwegs, mit 27 Hundertsteln Vorsprung bei der ersten Zwischenzeit! Der Vorsprung schrumpft allerdings und ein kleiner Fehler führt dazu, dass es im Ziel nur zu Platz zwei reicht. Dennoch: Ein gutes Rennen der Österreicherin!



11:48 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Somit führt nach 22 Fahrerinnen Lindsey Vonn vor den zeitgleichen Andrea Fischbacher und Marie Marchand-Arvier.



11:50 - Alcott, Chemmy (GBR):

Chemmy Alcott kann nicht mit Vonns Zeit mithalten. Oben bereits zwei Zehntel zurück, summiert sich der Rückstand auf über eine Sekunde.



11:51 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Auch für Viktoria Rebensburg sieht es heute nicht so aus, als ob es für ein gutes Ergebnis reicht. Bei der zweiten Zwischenzeit schon eine Sekunde zurück, reicht es im Ziel nur für Rang 21.



11:54 - Ruiz Castillo, Caroline (ESP):

Während Sarka Zahrobska auf den Start verzichtet, stürzt die Spanierin Carolina Ruiz Castillo an der gleichen Stelle wie die Italienerin Fanchini. Hoffen wir, dass auch dieser Sturz glimpflich ausgegangen ist. Das Rennen ist jedenfalls erneut unterbrochen.



11:55 - Rolland, Marion (FRA):

Zum Glück steht sie wieder und die nächste Athletin kann ins Rennen gehen. Es ist Marion Rolland aus Frankreich.



11:56 - Rolland, Marion (FRA):

Sie zeigt eine durchschnittliche Fahrt und muss sich mit dem 22. Platz begnügen.



11:57 - Gisin, Dominique (SUI):

Nutzt Dominique Gisin ihren Heimvorteil? Nein, das gelingt ihr nicht. Die bereits sehr ausgefahrene Strecke verlangt ihr alles ab. Ihr Rückstand im Ziel beträgt fast zwei Sekunden.



11:59 - Stechert, Gina (GER):

Nun Gina Stechert. Die erste Zwischenzeit sieht gut aus, nur drei Zehntel Rückstand auf Vonn. Doch ganz ohne Fehler kann auch die junge Deutsche ihre Fahrt nicht ins Ziel bringen. Heute bedeutet das vorerst Platz 20.



12:00 - Siorpaes, Wendy (ITA):

Nach Wendy Siorpaes, die als 26. die Ziellinie überquert, warten wir jetzt noch auf Kathrin Hölzl, die direkt nach den ersten 30 das Rennen aufnehmen wird.



12:03 - Hölzl, Kathrin (GER):

Kathrin Hölzl ist unterwegs. Die Riesenslalomspezialistin kommt mit der schwierigen Piste nicht gut klar. Das spiegelt sich in ihrer Zeit. 1,76 Sekunden Rückstand reichen momentan nur für den 25. Platz.



12:07 - Fanchini, Elena (ITA):

Super Fahrt von Elena Fanchini! Mit der hohen Nummer 35 und bereits schlechten Bedingungen auf der Piste schafft sie es noch, in die Top Ten vorzufahren und setzt sich sogar vor Maria Riesch.



12:13:

Das war unsere Berichterstattung vom Super-G der Damen in St. Moritz!



12:14 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn fügt ihrer Siegesliste einen weiteren hinzu und kann zum ersten Mal in ihrer Karriere einen Weltcup in St. Moritz gewinnen.



12:14 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Den zweiten Platz teilen sich die Österreicherin Andrea Fischbacher und Marie Marchand-Arvier.



12:16 - Riesch, Maria (GER):

Maria Riesch konnte ihren Triumpf vom Vortag nicht wiederholen und belegt im Super-G den elften Rang.



12:17:

Im Weltcup gibt es nun erst einmal eine Pause, denn in weniger als zwei Wochen beginnen die Olympischen Winterspiele in Vancouver.



12:20:

Für die alpinen Skidamen beginnen die Olympischen Wettkämpfe in Whistler mit der Super-Kombination am 14. Februar 2010 um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Natürlich halten wir dann die neuesten Informationen für sie bereit. Bis dahin!