09:31:

An diesem Freitagmorgen begrüßen wir Sie zu den 'Cortina Classic'. Wir wünschen Ihnen einen guten Morgen und hoffen, dass wir heute ein spannendes Rennen erleben werden.



09:33:

Für die Damen steht hier in Cortina d'Ampezzo zunächst ein Super-G an. Am morgigen Samstag müssen die Skirennläuferinnen dann noch in Abfahrt und am Sonntag im Riesenslalom ran.



09:35:

Die Rennen auf der Piste Tofana zählen im Damen-Weltcup zu den echten Klassikern. Die Bedingungen sind heute gut, sodass alle gleiche Bedingungen vorfinden sollten.



09:37 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Die große Favoritin ist in einem Speed-Rennen in diesem Winter natürlich Lindsey Vonn. Die US-Amerikanerin räumte in Haus im Ennstal beim letzten Speed-Weltcup 300 Punkte ab. Und auch gestern im Training deutete sie mit einer überlegenen Bestzeit ihr Ausnahmekönnen an.



09:38 - Styger, Nadia (SUI):

Im Super-G-Weltcup ist Nadia Styger die ärgste Verfolgerin von Vonn. Sie ist eine von drei Schweizerinnen, die hier in den Top Fünf liegen, sodass man heute auch Fränzi Aufdenblatten und Martina Schild auf der Rechnung haben muss.



09:41 - Riesch, Maria (GER):

Zwar liegt Maria Riesch nach drei Super-Gs deutlich zurück, dafür hat die grpße Deutsche derzeit die Führung im Gesamtweltcup inne. Natürlich möchte sie Platz eins heute verteidigen. Bei 28 Punkten Vorsprung wird dies durchaus schwer, wenn Vonn hier auf das Podium rasen würde.



09:43 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Die Österreicherinnen befinden sich im Speed-Bereich weiter im Tal der Tränen. Die Hoffnungen auf einen Podestplatz oder gar einen Sieg ruhen vor allem auf Liz Görgl. Einzig Andrea Fischbacher könnte man auch noch eine Überraschung zu trauen.



09:44 - Schmidhofer, Nicole (AUT):

Freuen dürfen sich die ÖSV-Fans auf Nicole Schmidhofer. Die 20-Jährige ließ in diesem Winter bereits mit guten Resultaten aufhorchen. Vielleicht kann sie heute für eine Sensation sorgen?



09:46 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Auch die deutschen Skifans haben eine junge Hoffnungsträgerin. Viktoria Rebensburg ist im Super-G immerhin Juniorenweltmeisterin und dürfte mit der Tofana gut zurecht kommen.



09:50 - Fanchini, Nadia (ITA):

Die Italiener drücken in erster Linie den Fanchini-Schwestern die Daumen. Elena und Nadia würden hier gerne vorne mitfahren.



09:53 - Pärson, Anja (SWE):

Je näher wir an die Olympischen Spiele in vancouver kommen, desto besser kommt Anja Pärson in Fahrt. Am Anfang der Saison schien der zweifachen Gesamtweltcupsiegerin der nötige Biss zu fehlen, in 2010 hat sie aber bereits drei Podestplatzierungen eingefahren.



09:54:

Für Spannung sollte heute auch die Kurssetzung sorgen. Einige Tore müssen die Damen blind anfahren, da sie nicht zu sehen sind. Mit einer falschen Linie ist man hier also schnell an einem Tor vorbeigerast!



09:59 - Alcott, Chemmy (GBR):

Am Start bereitet sich nun Chemmy Alcott vor. Die Britin eröffnet gleich diesen vierten Super-G des olympischen Winters.



10:01 - Alcott, Chemmy (GBR):

Alcott stößt sich aus dem Starthaus und nimmt die ersten Kurven. Da versucht sie auf Zug zu bleiben, aber es sataubt auch schon kräftig bei ihr auf. Beim Zielsprung hat sie auch noch eine kleine Unsicherheit und setzt in 1:23,72 Minuten die erste Richtzeit.



10:03 - Recchia, Lucia (ITA):

Lucia Recchia hat bei der Einfahrt in den mittleren Super-G-Teil leichte Probleme. An der Traverse ist so eine Stelle, wo man das nächste Tor nicht sieht. Sie erwischt diese Passage aber gut und kann sich so noch die Bestzeit schnappen.



10:04 - Brydon, Emily (CAN):

Als Dritte geht Emily Brydon auf die Tofana. Im Tofana-Schuss nimmt sie das Tempo auf. Oben ist sie vorne und auch unten hat sie einen schnellen Ski. Dennoch reicht es nicht, um Recchia zu verdrängen.



10:08 - Mader, Regina (AUT):

Mit einer unsicheren Fahrweise startet Regina Mader in diesen Super-G. Die erste Österreicherin heute bleibt kompakt. Die Sicht ist aufgrund vieler Licht-Schatten-Wechsel erschwert. Dann verliert sie beinahe den Stock, kann ihn aber noch halten. Auch beim Zielsprung Probleme bei Mader, sodass sie sich auf der Drei einreiht.



10:08 - Rolland, Marion (FRA):

Marion Rolland lässt den Start heute aus, da sie mit Blick auf Olympia keine Verletzung mehr riskieren will.



10:10 - Ruiz Castillo, Caroline (ESP):

So geht es mit Caroline Ruiz Castillo weiter. Die Spanierin ist im Lärchenschuss richtig schnell, dann investiert sie aber zu stark in die Linie und fällt hier zurück. Mit einer besseren Linie im unteren Bereich wäre hier mehr für sie drin gewesen.



10:11 - Kamer, Nadja (SUI):

Bei Nadja Kamer staubt es oben gewaltig auf. Da setzt sie die Kante hart ein. Mit einer halben Sekunde Vorsprung kommt sie zum Grande S. Unten erwischt sie die letzte Kurve nicht richtig und schwingt so nur als Zweite ab.



10:13 - Lindell-Vikarby, Jessica (SWE):

Im vergangenen Jahr gewann den Super-G hier Jessica Lindell-Vikarby. Die Schwedin geht die Tore direkt an und geht immer wieder nach vorne in eine kompakte Podition. Unten ist die Linie so eng, dass sie einige Stangen touchiert. Neue Bestzeit für Lindell-Vikarby!



10:16 - Riesch, Maria (GER):

Maria Riesch ist oben schnell und liegt vorne. Dann bei einem Übergang wird sie zu weit nach unten getragen und muss da hart auf die Kante, um im Kurs zu bleiben. Auch danach muss die Partenkirchenerin noch einmal korrigieren. So bleibt nur der vierte Rang. Da war deutlich mehr drin!



10:17 - Styger, Nadia (SUI):

Nadia Styger kämpft oben bereits mit den Wellen. Etwas weiter unten hört man sie noch einmal vor Schreck aufschreien. Da wird die Schweizerin von einer Welle hinten reingedrückt und schon fährt sie am Tor vorbei.



10:19 - Maze, Tina (SLO):

Mit der Elf versucht sich nun Tina Maze daran, die Bestzeit der Schwedin zu unterbieten. Die Slowenin bleibt oben fast die ganze Zeit kompakt. Anders als Riesch erwischt sie den Übergang gut und nimmt viel Geschwindigkeit mit in den Schlussteil. Maze übernimmt den Platz in der Leaderbox!



10:22 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Ingrid Jacquemod ist tewilweise zu spät dran. Die Linie passt nicht und so verliert sie vor allem unten noch viel Zeit. So reiht sich die Französin hinter Maria Riesch ein.



10:23 - Fenninger, Anna (AUT):

Nun gilt es für Anna Fenninger, die hier im vergangenen Winter Zweite war. Die Österreicherin übersieht oben aber ein paar Wellen. Mit einer unsicheren Fahrweise landet sie hier nur auf dem zehnten Rang.



10:26 - Dettling, Andrea (SUI):

Andrea Dettling fährt insgesamt weicher als die anderen vor ihr. Dann bekommt die Schweizerin noch einen Schlag auf die Ski. Unten verpatzt sie dann noch die Linie zum Zielsprung und verpasst so als Zweite die Bestzeit um zwei Zehntel.



10:27 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Marie Marchand-Arvier steht oben nicht voll auf der Kante. Sie zieht da einfach nicht voll durch. So sieht sie im Ziel mit einer Sekunde Rückstand nur die Elf aufleuchten.



10:31 - Pärson, Anja (SWE):

Mit der 16 geht Anja Pärson auf die Tofana. Sie lässt es oben krachen. In den entscheidenden Passagen ist die Schwedin direkt unterwegs. Weiter Zielsprung, das zeugt von Geschwindigkeit, und Bestzeit. Dennoch schüttelt Pärson den Kopf.



10:34 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Andrea Fischbacher landet nach dem oberen Sprung auf dem Innenski - leichte Unsicherheit. Die Österreicherin versucht durch eine hohe Linie früh dran zu sein. Durch den Lärchenschuss passt es aber nicht. Beim Zielsprung hat sie noch einmal Probleme. Rang drei für Fischbacher.



10:35 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Nun Lindsey Vonn: Die US-Amerikanerin ist heute sehr auf die Linie bedacht. Und die passt, denn sie unterbietet Pärson noch einmal um 74 Hundertstel.



10:37 - Aufdenblatten, Fränzi (SUI):

Fränzi Aufdenblatten versucht, mit enger und frecher Linie hier anzugreifen. Bei einem Übergang setzt sie zu früh an und fährt durch das Tor und ist ausgeschieden.



10:41 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Liz Görgl nimmt oben alles in kompakter Position mit. Die Österreicherin ist aber zu hart unterwegs und liegt bereits oben sechs Zehntel zurück. Der Rückstand wächst weiter, auch wenn die Linie einigermaßen passt.



10:43 - Fanchini, Nadia (ITA):

Auch Nadia Fanchini steht hier zu hart auf der Kante. Die Italienerin erwischt den Mittelteil aber gut. Da verliert sie nicht weiter hinzu. Mit 1,4 Sekunden Rückstand schwingt sie auf Platz neun ab.



10:46 - Suter, Fabienne (SUI):

Fabienne Suter verspielt im Zwischenteil einen möglichen Sieg. Da lässt die Schweizerin eine halbe Sekunde liegen. Im Zielhang holt sie noch einmal etwas auf und reiht sich hinter Vonn auf der Zwei ein.



10:49 - Dumermuth, Monika (SUI):

Eine weitere Athletin von Swiss Ski ist Monika Dumermuth. Sie liegt aber bereits oben sieben Zehntel zurück. Sie hat da immer wieder Probleme und muss aufmachen. Im Ziel wirkt sie da nicht zufrieden mit ihrer Leistung.



10:52 - Zettel, Kathrin (AUT):

Kathrin Zettel ist gut drauf und möchte heute auch einmal in den schnellen Disziplinen überzeugen. Die Technikerin ist immer wieder zu weit von der Ideallinie entfernt. Mit fast drei Sekunden Rückstand liegt sie hier auf dem 21. Rang. Ob das heute für Weltcuppunkte reicht, bleibt abzuwarten.



10:53 - Janyk, Britt (CAN):

Britt Janyk fährt hier zu zögerlich. Die Kanadierin riskiert hier nicht alles und verliert so sukzessive Zeit. Sie kommt ohne Probleme ins Ziel und schiebt sich direkt vor Zettel.



10:55 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Die zweite DSV-Dame ist nun Viktoria Rebensburg. Die Junioren-Weltmeisterin mit verhaltenem ersten Sprung. Im Lärchenschuss muss sie kurz quer stellen. Unten auch noch einmal kurze Probleme mit der Linie. Mit Rang elf schiebt sich Rebensburg sogar noch vor Riesch.



10:57 - Koehle, Stefanie (AUT):

Stefanie Koehle ärgert sich hörbar über einen Fehler. Den Tofana-Sprung fährt sie völlig falsch an und springt weit am Tor vorbei.



10:59 - Schild, Martina (SUI):

Martina Schild kämpft mit den Wellen und Rippen, die sich mittlerweile gebildet haben. Da rattern die Ski immens und so büßt sie Zeit ein. Rang 13 für Schild.



11:01 - Mancuso, Julia (USA):

Im Training präsentierte sich Julia Mancuso hier stark. Oben zeigt die US-Amerikanerin eine enge Linie, aber dennoch hat sie bereits großen Rückstand auf Vonn. Dann wird sie weit abgetragen und muss querstellen. Auch unten stimmt da nicht mehr viel.



11:04 - Schmidhofer, Nicole (AUT):

Mit der 30 beschließt nun Nicole Schmidhofer die ersten 30. Die Österreicherin will, das sieht man ihr an. Kann sie aber auch mit dem Druck umgehen? Denn für sie geht es auch um einen Olympiastartplatz. Rang 24 dürfte die Trainer nicht wirklich überzeugen.



11:08 - Zahrobska, Sarka (CZE):

Mit Sarka Zahrobska ist Tschechiens Alleinunterhalterin hier am Start. Die ehemalige Slalom-Weltmeisterin wird hier heute aber keine Punkte einfahren.



11:10 - Weirather, Tina (LIE):

Tina Weirather zeigt hier wieder einen gelungenen Lauf. Die Liechtensteinerin liegt nur eine Sekunde zurück und unten hat sie sogar mehr Tempo als Vonn. Da jubelt sie, denn sie schwingt auf der Sieben ab.



11:14 - Stechert, Gina (GER):

Mit der 36 geht nun Gina Stechert aus dem Starthaus. Die Oberstdorferin steht quer vor dem Super-G-Teil. Da liegt sie schon eine Sekunde zurück. Nach weiteren Fehlern wächst der Rückstand weiter an. Rang 21 - knapp zwei Sekunden zurück!



11:14 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn gewinnt also ein weiteres Speed-Rennen in diesem Winter und übernimmt damit auch wieder Platz eins im Gesamtweltcup.



11:15 - Suter, Fabienne (SUI):

Mit Fabienne Suter steht im vierten Super-G der Saison mal wieder eine Schweizerin auf dem Podium.



11:16 - Pärson, Anja (SWE):

Anja Pärson setzt ihren Aufwärtstrend auch im Super-G fort. Die Schwedin steht als Dritte ein weiteres Mal auf dem Podium.



11:17 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Beste Deutsche ist heute Viktoria Rebensburg. Sie liegt derzeit auf dem zwölften Platz.



11:18:

Damit verabschieden wir uns für heute aus Cortina d'Ampezzo! Am morgigen Samstag, den 23. Januar steht die Abfahrt des Damen-Klassikers an. Start ist wieder um 10:00 Uhr - bis dahin!