© Head
Lindsey Vonn wird auch bei den Speedrennen in Cortina wieder das Maß das Dinge sein. Ihren Status untermauerte die Abfahrts-Seriensiegerin mit der klaren Bestzeit im letzten Testlauf in Cortina d'Ampezzo. Gina Stechert belegte Rang 19 und war damit beste Deutsche.

Vonn erneut überlegen
1:38,98 Minuten benötigte Lindsey Vonn für die zweite und letzte Testfahrt auf der Olympia delle Tofane und war damit über eine halbe Sekunde schneller als Konkurrentin Anja Pärson. Dabei gab Vonn erkennbar auf den letzten Metern nicht einmal mehr Vollgas. Ein fünfter Sieg in Folge in der Abfahrt ist sehr wahrscheinlich. Vorn dabei, aber rund eine Sekunde zurück lag Nadia Fanchini aus Italien auf Rang drei.

Starke US-Damen - Österreicherinnen schwächeln
Hinter dem Top-Trio wurden die Zeitabstände dann enger. Martina Schild (Vierte) war einmal mehr schnell, Leanne Smith aus den USA überraschte auf Position fünf. Beste Österreicherin war Andrea Fischbacher auf Rang sieben. Die Vortagesschnellste Julia Mancuso musste sich am zweiten Trainingstag mit Platz neun begnügen.



Riesch patzt, Stechert 19.
Für die beiden deutschen Starterinnen endete das Training mit unterschiedlichen Vorzeichen. Während Gina Stechert sich steigern und mit 2,15 Sekunden Rückstand auf Platz 19 vorfahren konnte, wurde Maria Riesch um 4,57 Sekunden zurückgeworfen. In Cortina d' Ampezzo stehen nun von Freiag bis Sonntag je ein Riesenslalom, Abfahrt und Super-G an. Ihr könnt eure Favoriten bei den Rennen im ski2b-Tippspiel noch bis jeweils 15 Minuten vor Rennbeginn benennen.