20:35:

Um 9:15 Uhr starten die Damen den ersten Durchgang im Slalom von Maribor. Wer zeigt sich einen Monat vor den Spielen in Vancouver schon in olympischer Form?



08:45:

Herzlich Willkommen und guten Morgen aus Maribor! Hier steht heute der siebte Weltcup-Slalom der Saison auf dem Programm. Wer gewinnnt die Olympia-Generalprobe in dieser Disziplin?



08:52 - Zettel, Kathrin (AUT):

Es ist das zweite Rennen in Slowenien an diesem Wochenende. Am Samstag gewann die Österreicherin Kathrin Zettel den Riesenslalom vor der überraschend starken Maria Riesch. Kann Zettel heute mit der Startnummer 1 einen Doppelsieg klar machen?



08:56:

Oder steht am Ende eine der Riesch-Schwestern ganz oben? Maria und Susanne zeigten sich zuletzt im Slalom in guter Form, in Flachau wurde Maria Zweite, in Zagreb fuhr Susanne als Dritte auf das Podest. Und Maribor liegt vor allem Maria, wie sie gestern mit Rang zwei beweisen konnte.




08:59 - Schild, Marlies (AUT):

Doch auch die Konkurrenz schläft nicht: allen voran Marlies Schild. Die Österreicherin ist wieder die Alte und fuhr die Konkurrenz in Flachau in Grund und Boden. Sie muss man heute schlagen, um ganz oben zu stehen.



09:01:

Die weiteren Favoriten auf dem eher leichten Slalomhang hier im Nordosten Sloweniens: Tanja Poutiainen (FIN), Sandrine Aubert (FRA), Lindsey Vonn (USA) und Sarka Zahrobska (CZE). Sie alle gehen früh ins Rennen.



09:06:

Ein kurzer Blick auf den Slalom in Maribor aus dem vergangenen Jahr: Damals siegte Maria Riesch mit einem riesigen Vorsprung von mehr als einer Sekunde vor Zettel und Poutiainen. Heute ist ein so großer Vorsprung eher unwahrscheinlich - zu eng liegen die besten Slalomfahrerinnen der Welt mittlerweile beisammen.



09:09:

Wir sind auch gespannt auf die weiteren Deutschen: Vor allem Geiger, Dürr und Hölzl dürften Chancen auf eine Top 15-Platzierung haben. In fünf Minuten geht es hier bei feuchtem und wolkigem Wetter los, das Rennen wird von Kathrin Zettel eröffnet.



09:12:

Trotz des frühen ersten Laufes haben sich schon einige Zuschauer im Ziel eingefunden. Sie wollen natürlich vor allem ihre Slowenin Tina Maze zu einer guten Zeit schreien.



09:16 - Zettel, Kathrin (AUT):

Es geht los! Kathrin Zettel eröffnet das Rennen und geht im oberen flachen Teil gleich zur Sache - hier darf man nicht verhalten agieren, sondern muss Vollgas geben. Der etwas steilere zweite Teil liegt der leichten Zettel mehr, hier spielt sie ihre Technik aus. Erste Richtzeit auf dem insgesamt ohne Tücken gesteckten, aber relativ drehenden Kurs: 54,38 Sekunden!



09:17 - Zahrobska, Sarka (CZE):

Zahrobska ist oben etwas spät dran, das kostet im flachen gleich vier Zehntel. Zettel war gut, das zeigt sich schon hier, bei der zweiten Zwischenzeit sind es schon acht Zehntel Rückstand. Unten kommt Zahrobska erst ins Rennen, verkürzt noch etwas.



09:19 - Riesch, Maria (GER):

Ganz tief nimmt Riesch den Oberkörper nach unten, macht sich klein. Oben liegt sie knapp in Front, im steilen dann zwei kleiner Ausrutscher, aber insgesamt ein hervorragender Lauf und mit nur 12 Hundertstel Rückstand Rang zwei.



09:21 - Schild, Marlies (AUT):

Unglaublich, Markies Schild ist derzeit das Maß aller Dinge im Slalom. Über eine Sekunde setzt die Österreicherin sich vor die Zettel und Riesch. Was für eine Fahrt der Österreicherin, kaum ein Wackler trotz vollen Angriffs. Schild kann sich heute wohl nur selbst schlagen.



09:22 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Der Materialwechsel vor der Saison scheint Vonn vor allem im Slalom Probleme zu bereiten. Hier ist sie noch nicht wach, fängt sich über vier Sekunden (!) Rückstand ein. Das war nichts vom sympathischen US-Girl.



09:23 - Poutiainen, Tanja (FIN):

Ordentliche Fahrt der Finnin, die aber bei weitem nicht so auf Zug den Hang herunter carven kann wie Marlies Schild. Rang vier für die Riesenslalomspezialistin, die aber schon 1,6 Sekunden hinter Schild liegt.



09:25 - Aubert, Sandrine (FRA):

Gleicher Rückstand für Aubert, die schon ein Slalom in dieser Saison gewinnen konnte. Sie setzt sich vor Poutiainen. Alle Läuferinnen haben so ihre Probleme mit dem drehenden Kurs - nur Schild fuhr hier furios.



09:26 - Hansdotter, Frida (SWE):

Keine Spitzenplatzierung für die erste Schwedin. Schon oben verliert Hansdotter eine knappe Sekunde, im Ziel ist es Rang sieben.



09:28 - Pietilae-Holmner, Maria (SWE):

Pietilae-Holmner setzt sich zeitgleich mit Aubert auf Rang vier. Das war eine schöne Fahrt der Schwedin, die ganz tief und mit schnellen Knien den drehenden Kurs bewältigen konnte.



09:29 - Chmelar, Fanny (GER):

Keine Top-Fahrt der zweiten Deutschen im Rennen. Chmelar fährt etwas steif und ohne voll anzugreifen, nur Rang acht.



09:30 - Geiger, Christina (GER):

Geiger kommt etwas besser zurecht, aber auch sie hat am Ende 1,9 Sekunden Rückstand auf dem Konto. Rang acht dürfte für sie aber aller Vorraussicht nach für Lauf zwei reichen.



09:30 - Pärson, Anja (SWE):

Vielstarterin Pärson ist für die Slalomrennen nicht mehr spritzig genug - auch heute fehlt ihr einfach die Schnelligkeit zwischen den Toren, um vorne hinein zu fahren.



09:32 - Jelusic, Ana (CRO):

Wo Schild zwischen den Toren voll auf Zug fuhr, nimmt Jelusic mit ihrer Hochbewegung stets Tempo heraus. Das kann sie auch nicht auf den zunehmenden Schneefall und die schlechtere Sicht schieben.



09:33 - Maze, Tina (SLO):

Es wird laut im Ziel! Maze ist oben gut dabei, dann hat aber auch sie schon etwas Probleme mit der ruppigen Piste. Platz acht im Ziel dürfte sie zufrieden stellen.



09:35 - Riesch, Susanne (GER):

Oben ist Riesch schon eine Spur zu weit weg von der Spitze, im Mittelteil dann ein kleiner Quersteher. Unten spielt sie ihre Stärke dann aber aus und setzt sich mit 1,65 Sekunden Rückstand auf Rang sechs. Das ist eine gute Ausgangsposition für Lauf zwei.



09:37 - Hölzl, Kathrin (GER):

Der Schneefall nimmt weiter zu. Jetzt Kathrin Hölzl, die oben ganz ordentlich in das Rennen kommt. Dann etwas zu weit von den Toren weg, aber sie greift an. Unten verschenkt sie eine bessere Zeit, Rang zwölf.



09:38 - Borssen, Therese (SWE):

Borssen hat wie ihre schwedischen Kolleginnen heute so ihre Probleme. Das wirkt etwas steif und zurückhaltend - so kommt nur Rang 15 heraus.



09:40 - Mölgg, Manuela (ITA):

Großer Fehler in der Haarnadel im Mittelabschnitt von der Italienerin. Das bringt sie raus, im Ziel Rang 14.



09:41 - Dürr, Katharina (GER):

Schade, das war nicht der Tag der jungen Deutschen. Oben schon weit zurück, dann fast ein Ausfall. Sie fährt noch zu Ende, mehr als Platz 17 kommt aber nicht dabei heraus.



09:42 - Gius, Nicole (ITA):

Der quirligen Italienerin hätte man hier viel zutrauen können, doch im Flachstück macht sie schon einen Fehler, der hier natürlich viel Zeit kostet. Bis unten summiert sich der Rückstand auf 3,6 Sekunden!



09:43 - Costazza, Chiara (ITA):

Sehr gute Fahrt im oberen Teil von Costazza. Aber die Piste gibt nicht mehr viel her, es ist jetzt schon sehr schwer zu fahren. Costazza meistert es ganz gut, aber unten vergibt sie eine Top Ten-Platzierung.



09:44 - Kirchgasser, Michaela (AUT):

Ausfall in Haarnadel! Da hat Kirchgasser zu wenig Tempo herausgennommen und fädelt ein.



09:48 - Noens, Nastasia (FRA):

Feuchter Schnee macht die Piste noch langsamer, was es den jetzt kommenden Fahrerinnen weiter erschwert. Noens fightet aber ganz gut durch den Stangenwald und setzt sich auf Rang 15 - das wird wohl reichen für Lauf zwei.



09:49 - Bonjour, Aline (SUI):

Die Schweizerinnen sind im Gegensatz zu den eidgenössischen Herren in einem Leistungsloch. Da geht einfach nicht viel, auch nicht bei Aline Bonjour, die auch heute nicht mehr als Rang 21 heraus fahren kann.



09:50 - Ferk, Marusa (SLO):

Keine schlechte Fahrt von Ferk vor ihrem Heimpublikum! Seit langem die beste Zeit und ein guter 13. Platz für die Slowenin.



09:51 - Leinonen, Sanni (FIN):

Ganz enge Linie der Finnin, die so tief unten sitzt wie kaum eine andere im Feld. Sehr gut, Rang zwölf am Ende!



09:53 - Acton, Brigitte (CAN):

Die Kanadierin setzt sich auf Rang 18 mit einem Rückstand von knapp über drei Sekunden.



09:55 - Schleper, Sarah (USA):

Schleper verfährt sich und scheidet aus. Voller Wut haut sie mit ihrem Stock gegen eine Stange, die in der Mitte zerbricht. Ein Schlag, den man nicht abbekommen möchte.



09:56:

Das war es vom ersten Lauf zunächst. Es führt Marlies Schild vor Landsfrau Zettel und Maria Riesch. Wir werden schauen, wie sich die weiteren Fahrerinnen schlagen und sind pünktlich zu Lauf zwei um 12.15 Uhr wieder live dabei.



12:03:

Da sind wir wieder zum zweiten Lauf hier in Maribor. Um 12:15 Uhr geht das Rennen weiter, die Kanadierin Gagnon wird als erste Starterin das Starthaus verlassen.



12:07 - Schild, Marlies (AUT):

Marlies Schild liegt nach einem überragenden ersten Durchgang mit über einer Sekunde in Front. Ihr wird der Sieg wohl kaum noch zu nehmen sein. Um die Plätze auf das Podest kämpfen Maria Riesch und Kathrin Zettel. Hinter ihnen folgen sechs Fahrerinnen, die innerhalb einer Viertelsekunde platziert sind.



12:11:

Es schneit immer noch leicht hier in Maribor, aber die Piste wird den 30 Läuferinnen des Finales ordentliche Bedingungen liefern. Wir sind gespannt, was sich die Kurssetzer für den zweiten Lauf überlegt haben.



12:16 - Gagnon, Marie-Michele (CAN):

Gagnon beginnt und eröffnet das Finale. Der Lauf vom schwedischen Trainer Anders Karlsson ist etwas flüssiger und nicht so drehend wie der erste gesteckt. Gagnon wird im Mittelteil einmal ausgehoben und lässt Zeit liegen. Erste Richtzeit: 1,47:97 Minuten.



12:17 - Brem, Eva-Maria (AUT):

Mit hoher Startnummer fuhr sich Brem ins Finale. Und auch in Lauf zwei kommt sie bestens zurecht. Kurz vor dem Ziel scheidet sie aber aus, schade für die junge Österreicherin.



12:19 - Gius, Nicole (ITA):

Toller Lauf von Gius, die Gagnon viel Zeit abnimmt. Am Ende liegt sie 1,79 Sekunden in Front - das dürfte für sie ein paar Plätze nach vorne gehen.



12:20 - Blieninger, Anja (GER):

Blieninger reisst im oberen Teil eine Stange aus der Verankerung, aber die hat sie zum Glück nicht erwischt und nicht behindert. Insgesamt ein sehr ordentlicher Lauf, auch wenn es leider knapp nicht für die Führung reicht.



12:22 - Karbon, Denise (ITA):

Karbon nutzt die gute Piste und setzt sich nach einer angriffslustigen Fahrt deutlich in Front. Über eine halbe Sekunde legt sie zwischen sich und ihre Landsfrau Gius.



12:23 - Borssen, Therese (SWE):

Rang zwei für Borssen, die nicht so aggressiv zwischen den Stangen Tempo macht wie Karbon. Am Ende fehlen ihr knapp vier Zehntel zur Führung.



12:24 - Pärson, Anja (SWE):

Pärson fällt zurück, sogar noch hinter die Deutsche Blieninger. Der Lauf hat ihr nicht gefallen, über acht Zehntel verliert sie auf Karbon und ist im Ziel nicht zufrieden.



12:25 - Mölgg, Manuela (ITA):

Mölgg gelingt der Sprung an die Spitze, auch wenn sie ihren Vorsprung fast ganz verliert. Am Ende reicht es aber knapp. Doppelführung für Italien.



12:27 - Acton, Brigitte (CAN):

Acton kantet zuviel, nimmt dem Ski zuviel Richtung und somit verliert sie an Geschwindigkeit. Das reicht dann somit auch nicht für ein Top-Platzierung, nur Rang sechs.



12:28 - Fleiss, Nika (CRO):

Fleiss hat ein ähnliches Problem wie Acton, auch sie nimmt sich viel Geschwindigkeit durch harten Kanteneinsatz. Platz sieben für die Kroatin.



12:29 - Dautherives, Claire (FRA):

Ein Riesenfehler im oberen Teil kostet die Französin eine gute Platzierung - sie sitzt ab, stellt quer und am Ende es reicht nur für Rang acht.



12:30 - Zuzulova, Veronika (SVK):

Keine schlechte Fahrt der Slowenin, die mit ihrer engen Fahrposition auf Rang drei fährt. Es führt weiterhin Manuela Mölgg vor Denise Karbon.



12:31 - Noens, Nastasia (FRA):

Die Torabstände sind recht weit, die Fahrerinnen haben jetzt oft das Problem, dass sie die Schwünge zu früh ansetzen und dann zu stark bremsen. Auch Noens, die sich nur auf Rang elf einreiht.



12:33 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Auch Görgl kann Mölgg nicht von Rang eins verdrängen. Sie verliert über eine Sekunde und muss sich mit Platz fünf zufrieden geben - der Slalom zählt allerdings auch nicht zu ihren größten Stärken.



12:34 - Costazza, Chiara (ITA):

Bei Costazza blinkt im Ziel ebenfalls Platz fünf auf, sie verspielt ihren Vorsprung ebenso wie die Läuferinnen vor ihr. Mölgg hat sich nun schon sieben Plätze nach vorne gearbeitet.



12:37 - Hansdotter, Frida (SWE):

Mölgg bleibt vorne, Hansdotter verpatzt oben die Einfahrt in einen flacheren Teilabschnitt und lässt so viel Zeit liegen. Rang neun für die Schwedin.



12:38 - Ferk, Marusa (SLO):

Heimspiel für Ferk, kann sie den Jubel der Fans nutzen? Die Piste leidet schon etwas, einige Schläge sind schon zu erkennen. Ferk liegt oben noch vorne, im Ziel aber hat sie ihren Vorsprung aufgebraucht und reiht sich auf Rang vier ein.



12:40 - Hölzl, Kathrin (GER):

75 Hundertstel Vorsprung auf Mölgg bringt Hölzl mit, das muss doch reichen. Nein, schon bei der letzten Zwischenzeit liegt sie hinten, zum Ziel ist sie leider zu spät dran und kann nicht optimal um die Stangen carven. Platz drei für die Riesenslalomspezialistin, das Ergebnis ist für sie absolut zufriedenstellend.



12:41 - Leinonen, Sanni (FIN):

Platz eins für Leinonen! Endlich mal wieder ein schneller Lauf, Leinonen war nur zwei Zehntel langsamer als Mölgg. Aber dank ihres Vorsprungs reicht es für eine deutliche Führung.



12:42 - Chmelar, Fanny (GER):

Ganz knapp geht es jetzt zu, Chmelar fährt gut, liegt bei der Zwischenzeit gleichauf mit Leinonen. Im Ziel reicht es aber nicht ganz, 10 Hundertstel fehlen auf die Finnin.



12:43 - Geiger, Christina (GER):

Und wieder eine Deutsche! Geiger macht einen kleinen Fehler am Übergang in den steilen Hang und verliert dadurch etwas an Sicherheit und Aggressivität. Es klappt nicht mit der Führung, Rang drei für Christina Geiger.



12:45 - Maze, Tina (SLO):

Fünf Zehntel Vorsprung baut Maze unter dem Jubel ihrer Fans aus und fährt sich im unteren Teil fast in einen Slalomrausch. Am Ende setzt sie sich mit 1,29 Sekunden in Front. Das war ein super Lauf der Slowenin.



12:48 - Zahrobska, Sarka (CZE):

Die Weltmeisterin von Are kann ihren Vorsprung auf diesem flachen Hang hier nicht verteidigen, das ist nicht ihr Gelände. Im Ziel Platz vier für die Tschechin.



12:49 - Poutiainen, Tanja (FIN):

Die Finnin kommt nicht richtig in den Lauf und überhaupt nicht mit den weiten Torabständen zurecht. Mehr als Platz sechs schafft sie heute nicht.



12:51 - Riesch, Susanne (GER):

Die erste der beiden Riesch-Schwestern. Susanne bringt 23 Hundertstel auf Maze mit, aber oben hat sie einen kleinen Rutscher und verliert etwas Tempo. Das wird knapp! Nein, es reicht nicht, Maze bleibt vorne, Riesch auf Rang zwei.



12:52 - Aubert, Sandrine (FRA):

Ein großer Fehler kurz vor dem Flachstück kostet Aubert die Führung, unten fängt sie sich eine Sekunde Rückstand auf die fantastisch gefahrene Maze ein. Platz drei für die Französin, noch hinter Susanne Riesch.



12:54 - Pietilae-Holmner, Maria (SWE):

Keine schlechte Fahrt der Schwedin, aber auch sie ist vor allem im unteren Teil chancenlos gegen die führende Slowenin. Rang vier für Pietilae-Holmner, Riesch bleibt Zweite.



12:56 - Riesch, Maria (GER):

Maria verliert oben zwei Zehntel, dann nochmal drei Zehntel im Mittelpart. Und auch unten bleibt die Deutsche zweimal an einem Tor hängen - und erreicht die Top-Zeit nicht. Rang zwei für Maria Riesch vor ihrer Schwester.



12:57 - Zettel, Kathrin (AUT):

Starke Leistung von Zettel, die ihren Vorsprung sogar noch ausbaut - das ist wirklich hervorragend im oberen Teil. Unten verliert sie zwar etwas, aber was zählt, ist die Gesamtzeit: 1,42.98 Minuten bedeuten Platz eins für Kathrin Zettel!



12:59 - Schild, Marlies (AUT):

Verspielt Schild ihren Riesenvorsprung? Nein, oben bleibt sie klar vorne. Aber dann: Eingefädelt! Aus für Schild! Kathrin Zettel gewinnt nach dem Riesenslalom auch den Slalom vor Tina Maze und Maria Riesch.



13:01 - Zettel, Kathrin (AUT):

Sieg für Österreich vor Slowenien und Deutschland. Das war es aus Maribor vom Damen-Weltcup. Weiter geht es für die besten Skifahrerinnen am 22. Januar um 10 Uhr in Cortina d´Ampezzo mit einem Super-G. Bis dahin!