12:02:

Herzlich Willkommen in Wengen! Hier steht heute ein absolutr Klassiker an: Die Abfahrt der Herren auf dem Lauberhorn!



12:06:

Insgesamt 55 Skirennläufer wollen die längste Abfahrt im alpinen Ski-Weltcup bezwingen. Dabei gibt es zahlreiche Kriterien, die hier zur Entscheidung beitragen: Hundschopf, Minschkante, Kernen-S, Wasserstation, Langentrejen und das Ziel-S.



12:10:

Fast 4,5 Kilometer müssen die Herren heute bezwingen. Die Siegerzeit wird mehr als 2:20 Minuten betragen. Da brennen die Skirennläufern dann die Oberschenkel so richtig.



12:12 - Defago, Didier (SUI):

Im vergangenen Winter war Didier Defago am schnellsten. Der Schweizer gewann zur Freude der heimischen Ski-Fans. Bei der Kombinationsabfahrt gestern kam er aber nicht so gut zurecht.



12:14 - Miller, Bode (USA):

Bode Miller legte den Grundstein zum Sieg gestern in der Abfahrt. Der US-Amerikanerin nahm so viel Tempo wie kein anderer mit durchs Kernen-S auf das anschließende lange Gleitstück. Da hat sich schon so oft die Lauberhornabfahrt entschieden. Heute müssen wir Miller auf der Rechnung haben. Wengen liegt ihm, denn nach den Siegen 2007 und 2008 fuhr im vergangenen Jahr auf den zweiten Platz.



12:18 - Cuche, Didier (SUI):

Das rote Trikot des Disziplinbesten trägt Didier Cuche. Dem 35-Jährigen fehlt ein Sieg auf dem Lauberhorn noch. Viele Gelegenheiten werden sich dem Schweizer aber nicht mehr bieten.



12:20 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer konnte dagegen schon hier siegen. In diesem Winter scheint es aber verhext. Im ersten Training flog der Altenmarkter ab und gestern in der Super-Kombi-Abfahrt leistete er sich ebenfalls einen großen Scnitzer.



12:23 - Janka, Carlo (SUI):

Die Eidgenossen hoffen neben Defago und Cuche auch auf Carlo Janka. Der junge Schweizer kennt den Geschmack des Sieges hier in Wengen, denn im vergangenen Winter gewann er hier die Super-Kombi. Gestern war Janka hier immerhin Zweiter!



12:24 - Keppler, Stephan (GER):

Mit Startnummer 35 geht heute der erste Deutsche aus dem Starthaus. Stephan Keppler möchte heute das Olympiaticket einfahren. Dafür muss er unter die besten 15 kommen. Gestern war er in der Abfahrt 22. Heute muss er also noch eine Schippe drauflegen.



12:25:

Die Bedingungen hier bei Eiger, Mönch und Jungfrau sind bestens. Die Sonne scheint und die Piste ist bestens präpariert. Wir können uns also auf ein spannendes Rennen freuen!



12:27:

Zum 80. Geburtstag der Lauberhornrennen sind heute wieder tausende an Zuschauern zur Piste gepilgert, die den Athleten ein stimmungsvolles Rennen bescheren.



12:30 - Kueng, Patrick (SUI):

Ring frei für die 80. Lauberhornabfahrt! Patrick Kueng darf vor Heimkulisse die Abfahrt als Erster bestreiten.



12:32 - Kueng, Patrick (SUI):

Kueng springt Hundschopf herunter und muss an der Minschkante stark aufkanten. Die Geschwindigkeit nach dem Kernen-S war bei Miller gestern höher. Im Laufe des Rennens werden wir sehen, ob Kueng hier heute schnell war. Das Ziel-S erwischt er ordentlich und setzt in 2:33,96 Minuten die erste Richtzeit!



12:35 - Fisher, Erik (USA):

Erik Fisher hat bereits im oberen Bereich so seine Probleme. Im Kernen-S nimmt er weniger Tempo mit als Kueng. Daher verliert er danach weiter. 1,7 Sekunden fehlen dem US-Boy auf den Schweizer.



12:36 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger liegt oben vorne. Der Österreicher erwischt das Kernen-S gut, baut seinen Vorsrpung aus. Er knallt durch den Hanegg-Schuss und setzt sich an die Spitze!



12:38 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux hat oben einen Fehler, macht dann am Hundschopf aber einen weiten Satz. Das zeugt von Geschwindigkeit. Leichte Probleme hat der Franzose beim Ausgang Kernen-S. Er driftet das Ziel-S an und schiebt sich auf den dritten Platz.



12:41 - Nyman, Steven (USA):

Der Nächste ist Steven Nyman. Der US-Amerikaner riskiert hier nicht alles. Am Hundschopf wählt er eine sichere Linie. Im Kernen-S rutscht er kurz weg. Auch die kleinen Fehler summieren sich auf dieser langen Abfahrt. Die Linie beim Ziel-S passt auch nicht und dann stürzt er ins Ziel.



12:43 - Järbyn, Patrik (SWE):

Patrik Järbyn ist vor dem Hundschopf schneller als Streitberger. Schöner Sprung und dann quer über die Minschkante. Das Kernen-S verpatzt der Oldie dann aber und schon ist der Vorsprung weg. Beim Ziel-S wird er noch einmal weit abgetragen und muss aufmachen.



12:45 - Weibrecht, Andrew (USA):

Nun der Hasardeur Andrew Weibrecht: Er rsikiert und ist direkt unterwegs. Die Geschwindigkeit für die lange Gleitpassage reicht aber nicht. Insgesamt eine gute Fahrt des US-Amerikaners, die auf Rang drei endet.



12:47 - Büchel, Marco (LIE):

Marco Büchel verabschiedet sich heute vom Lauberhorn. Oben ist er schnell und liegt acht Zehntel vorne. Der Liechtensteiner riskiert durch das Kernen-S und bleibt vorne. Das müsste sich ausgehen und tut es auch! 2:33,05 Minuten ist die neue Bestzeit - das war eine Ansage!



12:48 - Heel, Werner (ITA):

Weiter geht es mit Werner Heel! Der Italiener erwischt die Minschkante gut und ist dabei. Da rast er an der Wasserstation unter der Brücke hindruch. Er lässt die Ski laufen und bleibt dran. Eine Hundertstel fehlt Heel auf Büchel - was für ein Rennen!



12:51 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer büßt bereits oben fast eine Sekunde ein. Kann der Italiener das noch aufholen? Aus dem Kernen-S kommt er gut heraus. Da verliert er nichts mehr dazu. Trotzdem reicht es nur zum siebten Rang und da ist er im Ziel unzufrieden.



12:53 - Miller, Bode (USA):

Nun aber Bode Miller! Der US-Amerikaner kommt gut durch den Hundschopf und holt auf. Das Kernen-S nicht so gut wie gestern, aber er fährt eine ganz andere Linie und ist vorne. Volles Risiko im Ziel-S. Da legt er sich zu weit nach innen und rutscht weg. Vielleicht fehlte ihm da auch die nötige Kraft. Die Zeit wäre fantastisch gewesen!



12:55 - Guay, Erik (CAN):

Ganz anders nun Erik Guay. Der Kanadier ist hier nicht auf der letzten Rille unterwegs und verliert sukzessive Zeit. Im Ziel pustet er durch und reiht sich auf der Acht ein.



12:57 - Olsson, Hans (SWE):

Hans Olsson liegt oben zwar zurück, kann aber in der Gleitpassage mit dem Gelände spielen. Da sind seine Ski schnell, aber da investiert er auch zu viel in die Linie und so schwingt er als Fünfter ab.



12:59 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman kommt mit einem Rückstand von einer halben Sekunde zum Hundschopf. Unten ist er aber besser unterwegs. Im Gleiststück holt er auf und liegt sogar vorne. Das Ziel-S erwischt er nicht so toll und so verpasst er die Bestzeit um vier Hundertstel - das ist nur Rang drei!



13:03 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Mit der 16 geht Manuel Osborne-Paradis auf die Strecke. Oben laufen die Ski des Kanadiers. Da ist er ein Zehntel vorne. Hoch kommt er aus dem Kernen-S. In der langen Gleitpassage holt er wieder auf. Er baut seinen Vorsprung aus. Wie erwischt er das Ziel-S? Das reicht. Der Kanadier geht in Führung!



13:05 - Kröll, Klaus (AUT):

Im Training kam Klaus Kröll hier gut zurecht. Oben ist er dabei und springt nah ans Netz am Hundschopf. DAs Kernen-S will er auf Zug fahren. Das gelingt nicht so gut. Zwar verliert er unten nichts mehr dazu, aber für ganz vorne reicht es nicht mehr.



13:08 - Janka, Carlo (SUI):

Es wird laut, denn Carlo Janka startet. Der Schweizer lässt die Ski laufen, springt weit am Hundschopf und geht an der Minschkante früh in die Hocke. Super durch das Kernen-S, da liegt er sechs Zehntel vorne. Auch danach eine enge Linie und so baut er seinen Vorsprung aus. Eine Sekunde ist er vorne. Das müsste doch reichen? Das Ziel-S passt und die Zuschauer jubeln ihrem Helden zu: 2:32,23 Minuten!



13:10 - Defago, Didier (SUI):

Nun geht der Vorjahressieger aus dem Starthaus: Didier Defago ist dabei, aber das Kernen-S vergeigt er. Da ist er viel zu direkt dran. Platz eins ist weg. Am Haneggschuss ist er mehr als eine Sekunde zurück. Rang sechs für Defago derzeit.



13:13 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal springt am Hundschopf weit. Die anschließende Kurve passt nicht und so wird er an der Minschkante weit abegtragen. Das Rennen ist für ihn jetzt eigentlich schon gelaufen. Der Rückstand wächst weiter an und so reiht er sich nur auf der 13 ein. Seine verärgerte Geste im Ziel ist da nur zu verständlich.



13:15 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche kommt mit drei Zehnteln Rückstand zum Hundschopf. An der Minschkante auf Zug, da war Janka enger unterwegs. Fast eine Sekunde liegt der Schweizer nach dem Gleitstück zurück. Das Ziel-S nimmt er besser als jeder vor ihm, aber es reicht nur noch zu Rang fünf.



13:17 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer liegt oben zwölf Hundertstel vorne. Der Österreicher wird an der Minschkante weit abgetragen. Das Kernen-S erwischt er auch zu direkt. Diese Fehler kann auch ein Walchhofer im Vergleich zu Janka nicht mehr gutmachen. Im Ziel liegt er 2,3 Sekunden zurück. Das ist derzeit Rang 15.



13:21 - Poisson, David (FRA):

David Poissons Fahrt endet in den Werbeplakaten. Der Franzose rutscht bei der Anfahrt zum Hundschopf weg und landet in der Werbung. Bei diesem harmlosen Abflug ist ihm nichts passiert.



13:23 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher büßt bereits oben viel Zeit. Der Italiener kommt hier nicht so gut zurecht und verliert weiter viel Zeit. Am Haneggschuss liegt er schon fast vier Sekunden zurück. Das Rennen heute muss er heute schnell abhaken.



13:26 - Fill, Peter (ITA):

Der Nächste ist Peter Fill. Der Italiener schlägt sich bei seiner Rückkehr in den Weltcup achtbar. Da freut er sich im Ziel über seine Lsietung, die ihn auf Rang acht bringt.



13:27 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Ein weiterer Schweizer ist mit Tobias Grünenfelder unterwegs. Er lässt sich an der Minschkante zu weit nach unten tragen. Auch im Kernen-S verliert er viel zu viel Geschwindigkeit. Die Fehler summieren sich und so wird er nur 21.



13:30 - Clarey, Johan (FRA):

Johan Clarey hat nach dem Hundschopf schon eine Sekunde Rückstand. Das Kernen-S driftet der Franzose an. Das ist nicht schlecht. Trotzdem kantet er danach zu stark an, denn sein Rückstand wächst bis ins Ziel weiter an.



13:31 - Sullivan, Marco (USA):

Marco Sullivan verpatzt hier den oberen Bereich total. Da fehlen ihm schon 1,8 Sekunden. Der Rückstand wächst weiter rapide an. Da hat er sich heute vielleicht auch im Material vergriffen.



13:34 - Scheiber, Mario (AUT):

Er könnte vorne nun noch einmal eingreifen: Mario Scheiber drückt die Wellen vor dem Hundschopf weg. Weiter Satz dann, auf einem Ski über die Minschkante. Bein Kernen-S fehlt ihm aber das nötige Tempo. Das Mittelstück verpatzt er ebenfalls: 3,72 Sekunden Rückstand sind für Scheiber viel zu viel!



13:35 - Grugger, Hans (AUT):

Hans Grugger beschließt nun die ersten 30. Oben ist der Österreicher sehr gut unterwegs. Da fehlen ihm nur drei Zehntel. Schnell durch das Kernen-S, dann läuft der Ski aber nicht. Auf einmal hat er zwei Sekunden Rückstand. Das ist schade für ihn!



13:42 - Macartney, Scott (USA):

Mit der 33 geht es nun Scott Macartney an. Der US-Amerikaner liegt aber schon nach der ersten Fahrminute weit zurück. Durch das Kernen-S lässt er viel Tempo liegen. Da hat er nicht einmal mehr 70 Stundenkilometer drauf. Im Ergebnis reiht er sich weit hinten ein.



13:45 - Keppler, Stephan (GER):

Nun gilt es für Stephan Keppler, der sich viel vorgenommen hat. Der Ebinger liegt aber schon am Hundschopf 1,6 Sekunden zurück. Die Gleitpassage liegt ihm nicht so. Mit über vier Sekunden Rückstand ist er derzeit 28. und hat die Top 15 deutlich verpasst. Auch für Punkte wird es eng.



13:46 - Janka, Carlo (SUI):

Nach Defago 2009 gibt es auch 2010 einen Heimsieg am Lauberhorn. Carlo Janka gewinnt hier heute die Abfahrt.



13:46 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Zweiter wird Manuel Osborne-Paradis, den man mit Blick auf Olympia immer mehr auf der Rechnung haben muss.



13:47 - Büchel, Marco (LIE):

In seinem letzten Renen in Wengen hat es Marco Büchel noch einmal auf das Treppchen geschafft. Der Liechtensteiner wird hier Dritter.



13:48:

Am morgigen Sonntag, den 17. Januar steht hier noch der Slalom auf der Piste Männlichen an. Start des ersten Durchgangs ist um 10:00 Uhr. Wir sind dann natürlich wieder live für Sie dabei - bis dahin!