10:01:

Guten Morgen und herzlich Willkommen in Wengen! Hier beginnen heute die 80. Lauberhornrennen.



10:04:

Für die Herren steht heute die insgesamt dritte und bereits letzte Super-Kombination des Winters an.



10:05 - Janka, Carlo (SUI):

Den ersten Kombinationswettbewerb in Beaver Creek gewann Carlo Janka. Der Schweizer siegte im vergangenen Winter auch hier in Wengen - natürlich zählt er auch heute zu den Favoriten.



10:07 - Raich, Benjamin (AUT):

Die zweite Super-Kombi wurde in Val d'Isère ausgetragen. Dabei behielt Dabei behielt Benjamin Raich die Oberhand. Der Österreicher führt auch in der Disziplinwertungund könnte sich bereits heute die kleine Kristallkugel sichern.



10:17:

Allerdings zählt auch die klassische Kombination in Kitzbühel zur Wertung, sodass die Entscheidung noch nicht unbedingt heute fallen muss.



10:19 - Baumann, Romed (AUT):

Neben Raich ist auch Romed Baumann ein aussichtsreicher Kandidat im Kampf um die kleine Kristallkugel. Der Österreicher hat seinen Startplatz in der Super-Kombi in Vancouver fix und kann heute ohne Druck drauflosfahren.



10:22 - Kostelic, Ivica (CRO):

Fast schon traditionell stark präsentieren sich die Kroaten in der Kombination. Ivica Kostelic hat seine gesundheitlichen Probleme zurückgelassen und schon beim Slalom in Adelboden mit Rang drei aufgezeigt. Zudem ist WM-Bronzemedaillengewinner Natko Zrncic-Dim immer für ein gutes Ergebnis gut.



10:24 - Lizeroux, Julien (FRA):

Ein weiterer Favorit ist Julien Lizeroux. Der Franzose hat seine Stärken im Slalom und darf auf der verkürzten Lauberhornabfahrt heute nicht zu viel Zeit auf die anderen liegen lassen.



10:27 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Allrounder Aksel Lund Svindal würde gerne im Gesamtweltcup noch ein Wörtchen mitreden. Der Norweger muss dafür aber anfangen, viele Punkte zu sammeln.



10:28:

Zahlreiche Zuschauer haben sich bereits am heutigen Freitag auf dem Lauberhorn eingefunden. Die Bedingungen sind nicht schlecht, auch wenn der Himmel bedeckt ist.



10:30 - Wagner, Hannes (GER):

Die deutschen Trainer schicken heute die Speed-Spezialisten in den Ring. Hannes Wagner, Stephan Keppler und Andreas Strodl wollen diese Kombination zu Trainingszwecken nutzen.



10:30 - Puchner, Joachim (AUT):

Auf geht es! Joachim Puchner ist aus dem Starthaus gegangen...



10:32 - Puchner, Joachim (AUT):

... er lässt die Ski laufen und saust durch das Kernen-S und durch das Österreicher Loch. Puchner wird aber teilweise weit aus den Kurven herausgetragen. Auch vor dem Zielsprung muss er kurz aufmachen und setzt in 1:48,46 Minuten die erste Richtzeit.



10:33 - Paris, Dominik (ITA):

Mit der Zwei geht Dominik Paris ins Rennen. Der Italiener findet eine bessere Linie und unterbietet Puchner gleich um sieben Zehntel.



10:35 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Auch bei Kjetil Jansrud sieht man, dass die Sprünge am Hundschopf heute nicht so weit gehen. Oben ist er aber dabei. Imm unteren Mittelteil macht der Norweger aber zahlreiche Fehler und kommt mit großem Rückstand im Ziel an.



10:36 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Stefan Thanei ist im oberen Bereich bisher am schnellsten. Dann findet er aber nicht die engste Linie. Auch er driftet die letzten Kurven zu stark an, reiht sich aber immerhin auf der Zwei ein.



10:37 - Kryzl, Krystof (CZE):

Auch Krystof Kryzl setzt die Kanten zu stark ein. Da staubt es beim Tschechen doch einige Male gewaltig auf. Im Ziel hat er fast vier Sekunden Rückstand.



10:39 - Miller, Bode (USA):

Nun aber Bode Miller: Er dürfte hier die erste ernst zu nehmende Zeit in den Schnee brennen. Und er legt oben gleich stark los. Der US-Amerikaner bleibt schön auf Zug und fährt hier in seinem unnachahmlichen Stil zu einer neuen Bestzeit!



10:40 - Feuz, Beat (SUI):

Da kann Beat Feuz nicht mithalten. Der Schweizer kann die Linie nicht immer halten und bleibt auch nicht so kompakt wie Miller vor ihm.



10:41 - Larsson, Markus (SWE):

Markus Larsson muss nun seinen Rückstand in Grenzen halten, denn seine Stärke kommt im Slalom. Der Schwede hat aber vor allem im selektiven Mittelteil große Probleme und landet auf Rang sieben - weit zurück.



10:43 - Kostelic, Ivica (CRO):

Von Ivica Kostelic können wir nun viel erwarten. Dem Kroaten scheint hier aber die Kraft zu fehlen, denn er ist im Vergleich zu Miller weit zurück. Ob er das noch im Slalom aufholen kann?



10:44 - Innerhofer, Christof (ITA):

Mit zwei Sekunden Rückstand erreicht Christof Innerhofer das Ziel. Der Italiener ist mit seiner Leistung überhaupt nicht einverstanden, ungläubig schüttelt er mit dem Kopf.



10:45 - Mölgg, Manfred (ITA):

Manfred Mölgg kämpft sich hier das Lauberhorn herunter. Der italienische Techniker hat hier in der Abfahrt sichtlich Probleme. Da stimmt die Linie nicht und er ist zu aufrecht. Rang elf vorerst für Mölgg.



10:46 - Horoshilov, Alexandr (RUS):

Auch Alexandr Horoshilov sammelt hier einen großen Rückstand ein. Der Russe kommt über einen Übergang gesprungen. Da stimmt die Richtung einfach auch nicht.



10:48 - Viletta, Sandro (SUI):

Ähnlich ergeht es Sandro Viletta. Der Schweizer wird da nach einem Sprung arg zusammengestaucht. Das geht auf die Knie! Im Ziel schiebt er sich auf die Neun.



10:49 - Myhre, Lars (NOR):

Gute Linie am Hundschopf nun von Lars Myhre. Nach unten werden aber auch bei ihm die Probleme mehr. Der Norweger kann hier aber im Slalom noch aufholen.



10:50 - Defago, Didier (SUI):

Selbst Didier Defago, der hier im vergangenen Jahr die Abfahrt gewann, kann Millers Zeit nicht annähernd erreichen. Der Schweizer muss da kurz vor dem Ziel noch einmal stark auf die Kante, um das Tor nicht zu verpassen. Das war nichts vom Schweizer!



10:53 - Lizeroux, Julien (FRA):

Weiter geht es mit Julien Lizeroux. Der Franzose muss hier nun dran bleiben. Aber das gelingt ihm nicht so gut. Durch das Kernen-S nimmt er viel zu wenig Tempo mit. Da wird der Rückstand noch anwachsen. Den unteren Teil fährt Lizeroux aber ordentlich und da ist im Slalom für ihn noch etwas drin.



10:55 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal ziegt hier seine Qualitäten. Alledings büßt auch er im langen Gleitstück viel Zeit ein. Mit 1,7 Sekunden Rückstand schiebt der Norweger sich auf den fünften Rang.



10:57 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Klasse Fahrt nun von Silvan Zurbriggen. Der Schweizer wird lautstark angefeuert und nimmt auch viel Tempo mit aus dem Kernen-S. Das macht sich sofort bemerkbar. Platz sieben für ihn, der im Slalom wesentlich stärker ist.



10:59 - Janka, Carlo (SUI):

Kompakt und voll auf Zug sehen wir nun Carlo Janka die Lauberhornabfahrt herunter rasen. Der Vorjahressieger nimmt viel Geschwindigkeit mit und zeigt, wie gut er gleiten kann. Kleines Problem bei der Zieleinfahrt, aber Platz zwei für Janka!



11:00 - Baumann, Romed (AUT):

Romed Baumann ist der erste Ausfall. Bereits oben steigt er aus.



11:02 - Zrncic-Dim, Natko (CRO):

Natko Zrncic-Dim hat große Probleme vor dem Kernen-S. Da kommt er schon mit großem Rückstand auf das lange Gleitstück. Bei den Zielkurven passt die Linie auch überhaupt nicht. Da steht er fast. So hat er seine Chancen heute schon in der Abfahrt verspielt.



11:03 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich versucht es oben mit einer sehr direkten Linie. Einige Male rutscht der Pitztaler allerdings weg und muss aufmachen. Als er seinen Rückstand im Ziel sieht, ist er nicht zufrieden.



11:06 - Walchhofer, Michael (AUT):

Schreck für Michael Walchhofer nach dem Hundschopf. Da rutscht er kurz weg, schafft es aber wieder auf die Ski zu kommen. Die Zeit ist damit natürlich dahin. Eigentlich wollte der Altenmarkter heute den Slalom noch in Angriff nehmen. Ober das mit dem Rückstand auch noch macht, bleibt abzuwarten.



11:08 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche schafft es hier auch nicht, seinen Ansprüchen gerecht zu werden. Der Schweizer verliert vor allem im oberen Mittelteil sehr viel Zeit auf Miller. Unten passt seine Linie dann wieder. Rang sechs für Cuche, der hier in erster Linie noch einmal trainieren wollte.



11:09 - Bank, Ondrej (CZE):

Wild rudert Ondrej Bank mit den Armen beim Sprung im unteren Bereich. Der Tscheche schlägt sich aber durchaus achtbar und schwingt auf der Zwölf ab.



11:11 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher hat hier auch einige Patzer in seinem Lauf. Der Italiener erreicht das Ziel mit drei Sekunden Rückstand.



11:12 - Mermillod Blondin, Thomas (FRA):

Mit der 27 geht nun Thomas Mermillod Blondin auf die Piste. Der Franzose ist aber immer wieder weit von der Ideallinie entfernt und verliert so sukzessive Zeit.



11:13 - Pichot, Sebastien (FRA):

Auch sein Landsmann Pichot muss hier immer wieder aufmachen. Vor allem die Zielkurve ist noch einmal ein Kriterium, bei dem viele Zeit liegen lassen.



11:14 - Rainer, Niklas (SWE):

Nun sehen wir wieder einen Techniker. Niklas Rainer wird hier vom Lauberhorn doch einige Male kräftig durchgeschüttelt. Da rattern die Ski. Mal sehen, wo seine Reise im Slalom mit vier Sekunden Rückstand hingeht?



11:15 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux macht es viel besser. Der Franzose, der die ersten 30 beschließt, versucht immer wieder, die Arme noch vorne zu nehmen und die Ski laufen zu lassen. Insgesamt gelingt Theaux hier eine gute Fahrt, die auf Rang sieben endet.



11:18 - Ligety, Ted (USA):

Ted Ligety beginnt oben ordentlich. Im Mittelabschnitt muss er aber ein-, zweimal die Kanten einsetzen, sodass er Tempo verliert. Das macht sich auf dieser Strecke gleich in der Zeit bemerkbar. So schwingt der Olympiasieger auf Rang zwölf ab.



11:20 - Streitberger, Georg (AUT):

Für Georg Streitberger geht es hier auch um Olympia. Der Österreicher zeigt uns aber nur eine durchwachsene Fahrt mit einigen Fehlern und reiht sich nur auf der 21. Position ein.



11:21 - Scheiber, Mario (AUT):

Mario Scheiber macht es besser und schiebt sich immerhin auf Platz 15.



11:26 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman gewann das zweite Training für die Spezialabfahrt. Heute kann der Slowene aber nicht an die Leistung anknüpfen.



11:26 - Clarey, Johan (FRA):

Ganz im Gegenteil dazu, rast hier Johan Clarey alles Wellen und Rillen zum Trotz auf einen für ihn starken 13. Rang.



11:27 - Kreuzer, Ralf (SUI):

Starke Vorstellung nun auch von Ralf Kreuzer. Der Schweizer schiebt sich auf den zehnten Rang. Die Piste ist also in einem guten Zustand und lässt hier immer noch gute Zeiten zu.



11:28 - Kueng, Patrick (SUI):

Ganz zur Freude der Skifans hier in Wengen unterstreicht Patrick Kueng dies. Der junge Schweizer macht es sogar noch besser als sein Landsmann vor ihm und schiebt sich sogar auf den siebten Platz.



11:29 - Sporn, Andrej (SLO):

Wahnsinn! Andrej Sporn fährt hier auf den vierten Platz. Eine super Fahrt des Slowenen, der sich im Ziel zurecht über seine Leistung freut.



11:33 - Wagner, Hannes (GER):

Nun der erste Deutsche: Hannes Wagner erwischte die Einfahrt ins Kernen-S aber nicht und verliert so das nötige Tempo für den anschließenden Teil. Mit vier Sekunden Rückstand landet Wagner weit zurück.



11:35 - Weibrecht, Andrew (USA):

Mit der 46 sehen wir wieder einen sehr interessanten Skirennläufer. Andrew Weibrecht ist ein junger US-Amerikaner, der in den Speed-Disziplinen in diesem Winter bereits aufhorchen ließ. Hier zeigt er eine ordentliche Leistung, auch wenn Rang 20 nicht ganz so weit vorne ist, wie er sich vielleicht erhofft hat.



11:39 - Keppler, Stephan (GER):

Mit der 49 geht nun Stephan Keppler aus dem Starthaus. Er hat immerhin schon die halbe Olympianorm und will die andere Hälfte nach Möglichkeit morgen in der Spezialabfahrt einfahren. Heute kommt er mit hoher Geschwindigkeit zum Kernen-S, bremst dort aber auch etwas zu stark. Im Gleitstück kann er aber wieder beschleunigen und schwingt nach gelunger Fahrt auf der 22 ab. Morgen müsste er für das Ticket aber noch zulegen.



11:41 - Strodl, Andreas (GER):

Andreas Strodl erwischt das Kernen-S besser. Vier Stundenkilometer ist er da schneller als Keppler, allerdings auch vier langsamer als Miller. Im Gleitstück steht er aber zu oft auf der Kante und fällt so noch hinter Keppler und einige andere zurück.



11:50:

Die hinteren Athleten im Starterfeld haben mit Plätzen unter den Top 30 nichts zu tun. Sie kommen mit fünf, sechs und sieben Sekunden Rückstand im Ziel an.



11:55:

Mit der 61, 62 und 63 starten nun noch drei Fahrer, die hier ein drittes Training einschieben möchten. Mal sehen, wie Tim Jitloff, Klaus Kröll und Manuel Osborne-Paradis im Vergleich zu Miller abschneiden?



11:56 - Jitloff, Tim (USA):

Jitloff verliert bereits oben viel Zeit und verpatzt das Kernen-S komplett. Mit fast fünf Sekunden erreicht der US-Amerikaner das Ziel.



11:59 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll hat ebenfalls nicht die nötige Geschwindigkeit, um in der Gleitpassage nicht zu viel zu verlieren. Zudem ist die Strecke nach mehr als 60 Athleten natürlich auch schon mitgenommen. Kröll erreicht hier die 37. Zeit.



12:00 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Ein Kanadier bechließt nun diesen ersten Teil der Super-Kombination. Osborne-Paradis kommt schon mit großem Rückstand ins Mittelteil, zeigt hier aber seine Gleiterqualitäten. Mit 3,65 Sekunden schiebt er sich auf den 35. Rang.



12:01 - Miller, Bode (USA):

Nach der Abfahrt führt also Bode Miller. Der US-Amerikaner hat damit gute Chancen, seinen ersten Saisonsieg einzufahren, wenn er im Slalom seine Nerven im Griff hat.



12:02 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka hat als Zweiter ebenfalls gute Chancen auf den Sieg. Der Schweizer zählt damit aber auch zu den Gejagten!



12:03 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich hat bereits 2,4 Sekunden Rückstand auf Miller - für einen Slalomdurchgang vielleicht zu viel. Warten wir es ab!



12:03:

Das Finale beginnt um 13:30 Uhr. Dann sind wir natürlich wieder live dabei - bis dahin!



13:11:

Hallo und herzlich Willkommen zurück in Wengen! Hier steht gleich das Finale der dritten Super-Kombination an.



13:12:

Die Entscheidung im Kampf um die kleine Kristallkugel wird wohl bis Kitzbühel nächste Woche vertagt.



13:13 - Baumann, Romed (AUT):

Romed Baumann fühlte sich kraftlos und stieg vorzeitig aus, um keine Verletzung zu riskieren.



13:15 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich ist derzeit von den 100 Punkten für den Sieger weit entfernt. Wenn er hier gewinnen würde, könnte er theoretisch die Disziplinwertung heute schon entscheiden. Dafür müssten aber auch einige andere patzen.



13:16 - Walchhofer, Michael (AUT):

Trotz einer schlechten Abfahrt startet Michael Walchhofer hier im Slalom. Seine Landsmänner Georg Streitberger, Mario Scheiber und Klaus Kröll sind nicht mehr dabei.



13:17 - Keppler, Stephan (GER):

Auch die drei Deutschen gehen den Slalom an. Die beste Platzierung hat nach der Abfahrt Stephan Keppler als 22. inne.



13:18 - Strodl, Andreas (GER):

Andreas Strodl darf den zweiten Teil dieser Super-Kombi gleich eröffnen. Er fuhr auf den 30. Rang und darf daher im Slalom loslegen.



13:19 - Lizeroux, Julien (FRA):

Mit Julien Lizeroux scheint ein Favorit bereits geschlagen. Der Franzose liegt nur auf dem 31. Rang und darf so erst nach Bode Miller auf die Piste. 3,21 Sekunden Rückstand sind eigentlich nicht aufzuholen.



13:26:

Die Bedingungen sind weiterhin gut. Der Himmel ist nicht mehr so bedeckt wie heute früh. Es ist auf der Männlichen, wie die Piste des Slaloms heißt, also alles bestens für ein spannendes Finale hergerichtet.



13:28:

Vor dem Start unternehmen die Serviceleute die letzten Vorbereitungen. Da werden die Ski noch einmal präpariert, damit die Rennläufer hier auf dem eisigen Untergrund schnell um die Stangen carven können.



13:30 - Strodl, Andreas (GER):

Andreas Strodl geht aus dem Starthaus und nimmt die ersten Stangen ohne Probleme. Der Partenkirchener hat an der zweiten Vertikalen einige Probleme, kommt aber so gerade noch durch. Ein wilder Ritt von Strodl, der die erste Richtzeit setzt.



13:32 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher erwischt den Eingang in den Steilhang besser. Da steht er sauberer auf der Kante und geht daher deutlich in Führung!



13:33 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman versucht sich heute auch einmal im Stangenwald. Der Slowene ist als Speed-Spezialist hier zu spät dran. Insgesamt überrascht er hier aber mit einem sauberen Stil und kann zumindest Strodl hinter sich lassen.



13:34 - Olsson, Hans (SWE):

Weiter geht es mit Hans Olsson. Der Schwede kommt ebenfalls aus dem Speed-Bereich. Er rutscht hier teilweise stark weg. Dennoch lässt er die Ski hier gut laufen und ist im Ziel sage und schreibe zwei Sekunden schneller als Staudacher!



13:35 - Fayed, Guillermo (FRA):

Bei Fayed staubt es zu stark auf. Da steht er hart auf der Kante. Im Steilhang verliert er weiter und kann sich so nur hinter Olsson einreihen.



13:37 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer hat Probleme, steht lang auf der Kante und rutscht bei den schnellen Wechseln. Da ist er auch zu weit von den Stangen weg. Trotzdem freut sich der Österreicher über diesen Slalom und hat seinen Spaß dabei!



13:38 - Defago, Didier (SUI):

Oben überrascht Didier Defago mit schnellen Wechseln. Im Steilhang ist er spät dran, aber er rettet sich. Unten gibt er die Ski noch einmal schön frei und unterbietet die Bestzeit um acht Zehntel!



13:39 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic zeigt nun, wie es im Slalom geht. Der Kroate carvt eindrucksvoll eng an die Stangen und geht mit einem guten Rhythmus in Führung.



13:40 - Keppler, Stephan (GER):

Nun Stephan Keppler: Der Ebinger kämpft und versucht hier nicht alles zu riskieren. Im Steilhang ist er früh dran und schiebt sich auf den sechsten Rang. Ob das für die Top 15 reicht, darf bezweifelt werden.



13:41 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Auch Kjetil Jansrud geht hier taktisch zu Werke. Der Norweger riskiert nicht alles und schiebt sich auf den dritten Platz.



13:42 - Weibrecht, Andrew (USA):

Andrew Weibrecht kommt gut durch den oberen Abschnitt. Im Steilhang ist er zu spät dran. Da riskiert er viel zu viel und fädelt folgerichtig ein.



13:44 - Bank, Ondrej (CZE):

Nun zählt es für Ondrej Bank. Der Tscheche findet schnell in den Rhythmus. Oben hält er seinen Vorsprung. Den Steilhang erwischt er auch gut, Kostelic kann er aber nicht von der Spitze verdrängen.



13:45 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich baut seinen Vorsprung oben aus. Der Österreicher carvt hier ganz ruhig und macht kaum Fehler. Mit diesem soliden Lauf geht der Pitztaler in Führung!



13:46 - Ligety, Ted (USA):

Aggressiv startet Ted Ligety in diesen Slalom. Der US-Amerikaner ist aber nicht ganz so nah an den Stangen wie Raich. Kurz vor dem Ziel wird er noch einmal weit abgetragen, sodass er da noch etwas Zeit liegen lässt.



13:47 - Clarey, Johan (FRA):

Der Lauf von Johan Clarey ist schnell zu Ende. An einem der ersten Toren fädelt der Franzose ein.



13:50 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer büßt oben bereits neun Zehntel ein. Der Steilhang liegt dem Italiener nicht so. Da rutscht er auch zu viel und sein Weg ist zu weit. So reiht er sich im Ziel auf der sechsten Position ein.



13:52 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Ohne Fehler kommt Silvan Zurbriggen durch den oberen Abschnitt. Da liegt er kurz zurück. Das Publikum peitscht ihren Schweizer aber nach vorne. Er gibt die Ski im Steilen wieder frei und übernimmt so den Platz in der Leaderbox!



13:53 - Kreuzer, Ralf (SUI):

Das Publikum bleibt laut, denn mit Ralf Kreuzer steht ein weiterer Schweizer am Start. Er hat hier sichtlich mehr Probleme. Da bleibt er ab und zu hängen. Im Ziel sieht er die 16 aufleuchten.



13:54 - Feuz, Beat (SUI):

Weiter geht es mit den Schweizern: Beat Feuz nimmt taktisch vor dem Steilhang Tempo heraus. Er will ins Ziel und riskiert nicht alles. Unten gibt er die Ski wieder frei und reiht sich auf Rang neun ein.



13:56 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal greift oben an. Im Steilhang versucht er, eng an den Stangen zu bleiben. Da geht ihm oft der Innenski weg. Platz sechs im Ziel für den Norweger.



13:57 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux ist als Speed-Fahrer hier wieder langsamer beim Umsetzen der Kanten. Der Franzose kämpft sich durch und schiet sich auf die Elf. Das ist ordentlich, auch wenn es anscheinend anders sieht. Er winkt im Ziel nämlich ab.



13:58 - Kueng, Patrick (SUI):

Und noch ein Schweizer: Patrick Kueng ist hier gewillt, ein gutes Ergebnis einzufahren. Er geht voran, verliert im Steilhang allerdings etwas den Rhythmus. Derzeit landet er auf dem 14. Rang und wird heute auf jeden Fall Punkte mitnehmen.



13:59 - Puchner, Joachim (AUT):

Joachim Puchner war in der Abfahrt überraschend bester Österreicher - als Achter. Nun gilt es für ihn im Slalom.



14:01 - Puchner, Joachim (AUT):

Puchner hat hier große Probleme. Steht da an den Stangen immer wieder quer. Das kostet alles Zeit, aber er kommt durch und reiht sich vor Kueng ein.



14:02 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Stefan Thanei ist etwas zu weit von den Stangen entfernt. Der Italiener schlägt sich hier aber durchaus achtbar. Da freut er sich auch über den 16. Rang.



14:03 - Sporn, Andrej (SLO):

Mit der 40 ist Andrej Sporn auf Platz vier der Abfahrt gerast. Hier lässt er die Ski auch im Slalom laufen und riskiert auch in den Steilhang hinein. Sporn ist aber insgesamt zu behäbig, um hier ganz vorne anzugreifen.



14:05 - Paris, Dominik (ITA):

Überraschungsdritter ist Dominik Paris. Der Italiener bleibt oben zeitlich dran. Beim letzten Übergang überdreht es ihn aber. Er wird Zwölfter, ist aber mit seiner Leistung nicht zufireden. Da wollte er wohl mehr.



14:06 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka beginnt stark und riskiert. Der Schweizer greift an und liegt eine Sekunde vorne. Unten nicht mehr auf der letzten Rille unterwegs. Janka rettet fünf Sekunden seines Vorsprungs ins Ziel. Die Fans machen einen Ohren betäubenden Lärm!



14:08 - Miller, Bode (USA):

Bode Miller ist bereits oben zweimal nah am Ausscheiden. Den Übergang erwischt er aber gut. Es reicht! Bode Miller ist durch und zeigt keine Regung! Sieg für den US-Amerikaner!



14:09 - Miller, Bode (USA):

Nach den ersten 30 der Abfahrt stehen Bode Miller, Carlo Janka und Silvan Zurbriggen auf dem Podium. Da wird keiner mehr reinfahren können.



14:10 - Lizeroux, Julien (FRA):

Julien Lizeroux riskiert hier selbstverständlich alles. Er übertreibt es aber und rutscht aus dem Kurs.



14:13 - Viletta, Sandro (SUI):

Guter Lauf von Sandro Viletta. Der Schweizer kommt nach seiner Verletzung langsam zurück in den Weltcup und darf hier heute auf Punkte hoffen.



14:16 - Myhre, Lars (NOR):

Mit einem guten Slalomlauf fährt sich nun Lars Myhre bis auf den 16. Rang vor. Starker Auftritt des Norwegers!



14:17 - Wagner, Hannes (GER):

Hannes Wagner kämpft sich die Männlichen herunter. Für Punkte wird es heute nicht reichen, denn der Deutsche liegt derzeit auf dem 29. Rang.



14:18 - Miller, Bode (USA):

Damit verabschieden wir uns für heute aus Wengen. Bode Miller gewinnt hier die Super-Kombination. Sein erster Weltcupsieg seit dem 1. März 2008, als er die Abfahrt in Kvitfjell gewann.



14:20:

Am morgigen Samstag, den 16. Januar 2010 steht hier das Highlight der 80. Lauberhornrennen an. Die Abfahrt beginnt um 12:30 Uhr. Wir würden uns freuen, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen - auf Wiedersehen!