© www.hahnenkamm.com
In Wengen fand am Donnerstag das Abschlusstraining der Herren zur Abfahrt statt. Nachdem im ersten Zeitlauf noch Didier Cuche (SUI) die Bestzeit fuhr, war es diesmal dem Slowenen Andrej Jerman vorbehalten. In 2:33,42 Minuten erzielte er die schnellste Zeit und verwies Klaus Kröll (+0,09 Sekunden) auf den zweiten Platz.

Fill überrascht weiter
Erneut stark fuhr der Italiener Peter Fill, der bei seinem Comeback weiter verblüfft, und im letzten Training den dritten Rang erreichte (+0,63 Sekunden). Mario Scheiber (AUT) wurde Vierter vor Werner Heel aus Italien. Die weiteren Mitfavoriten hielten sich am Donnerstag zurück. Cuche war am Ende Achter, während Bode Miller (USA) auf dem 13. Platz landete. Michael Walchhofer als 19. war auch nicht vorne zu finden.

Keppler wieder bester Deutscher
Die deutschen Abfahrer konnten sich wie erwartet nicht vorne platzieren. Stephan Keppler, der bereits die halbe Olympia-Norm in der Tasche hat, war auf dem 29. Rang bester DSV-Fahrer. Andreas Strodl (37.) sowie Hannes Wagner (61.) waren noch weiter hinten zu finden.

In Wengen gehen die Rennen am 15. Januar mit einer Super-Kombination los, bevor einen Tag später die Abfahrt auf dem Programm steht. Am Sonntag wird noch ein Slalom gefahren.