Der Druck auf die erste Etappe der Freeride World Tour 2010 wächst. Krasnaya Polyana, das Gebiet für die alpinen und nordischen Wettkämpfe während der olympischen Winterspiele 2014 in Sochi, hat sich zu einem legendären Ort für die weltweit besten Freeride Ski- und Snowboardathleten entwickelt. Seit der Gründung der Freeride World Tour in 2008 haben die Kaukasischen Berge die Sportler herausgefordert. Die Freeride World Tour startet in die dritte Saison mit dem Nissan Russian Adventure by Swatch vom 21. bis 22. Januar und unterstützt damit die kontinuierliche Entwicklung des Ski-Ressorts für Olympia 2014.

In Europa noch unbekannt
Obwohl Krasnaya Polyana ein bevorzugter Ferienort von Vladimir Putin ist, ist dieses Gebiet doch außerhalb von Russland recht unbekannt. Neben einigen anderen Sportlern können die Freeride Ski- und Snowboard Rider in diesem neuen Ressort Erfahrung sammeln.

Stimmen zur Nissan Russian Adventure Sochi 2010:
Sebastian Hannemann (GER; Wildcard für Sochi, Platz 28 auf der Freeride World Ranking List): "Auf diese Competition freue ich mich natürlich besonders. An einem solch legendären Ort als einziger Deutscher an den Start zu gehen, macht mich sehr stolz. Ich konnte mich im Sommer optimal vorbereiten, hatte auch jetzt noch viele gute Skitage und möchte zeigen, das ich ein guter Freerider bin."


Teaser Freeride World Tour 2010


Nissan Snowboarder Xavier de Le Rue (FRA; Freeride World Champion 2009 sowie Goldmedaillen-Anwärter im Boarder Cross bei den Olympischen Spielen in Vancouver): "Krasnaya Polyana verfügt über den besten Schnee in Europa. Aufgrund der maritimen Wetterverhältnisse schneit es hier sehr viel und wie auch in Alaska bleibt der Schnee auf den Steilhängen liegen. Mit 55 Skiliften und weiteren Einrichtungen für den Wintersport, die für 2014 geplant sind, wird sich Krasnaya Polyana zu einem bedeutenden Wintersportort entwickeln, der sich mit Ressorts in den Alpen messen kann."

Skier Sverre Lilliequist (SWE; Gewinner des Nissan Russian Adventure 2009 und ehemaliger Alpin-Rennfahrer): "In Krasnaya Polyana kann man fantastisch Ski fahren, es ist wirklich ein recht exotisches Gebiet. In kurzer Zeit kann es sehr viel schneien - guter, trockener Schnee in großen Mengen. Das macht das Freeriden zu einem Erlebnis, denn man findet sehr gute Abfahrten. Ein perfekter Austragungsort für Freeride-Wettkämpfe und ein großes Potenzial für alpine Diziplinen."

Die Freeride World Tour präsentiert sich auf der ISPO in München vom 7.-10. Februar
FWT beginnt eine Partnerschaft mit der ISPO in München, der größten Messe der Sportindustrie. Mit der konstanten Entwicklung der Freeride Sports hat die ISPO sich für eine spezielle Freeride-Zone entschieden und die FWT dazu eingeladen. So wird sich die FWT in der Halle A3.318 präsentieren. Die Partnerschaft umfasst die Darstellung, wie eine Serie von Veranstaltungen zum Erfolg für die Sportindustrie führen kann. Zur Präsentation gehören Videos von den Tour Events, Autogrammstunden mit den Athleten und vieles mehr. Ebenfalls ist für Montag, den 08. Februar um 09:30 Uhr eine Pressekonferenz angesetzt.

Die vier Etappen der Freeride World Tour 2010:
- Nissan Russian Adventure by Swatch - Sochi, Russland 21. Januar 2010
- Nissan Freeride Of Chamonix-Mont-Blanc - Frankreich 30. Januar 2010
- Nissan Tram Face - Squae Valley USA - United States 27. Februar 2010
- Nissan Xtreme by Swatch - Verbier, Schweiz 20. März 2010