Rund um Maria Riesch hat der Deutsche Skiverband ein starkes Damenteam aufgebaut. Dazu gehört auch das Nachwuchstalent Christina Geiger, die in ihrer zweiten Weltcupsaison den Sprung zu den Olmpischen Spielen geschafft hat.

Weltcupdebüt mit 18 Jahren
Im Dezember 2008 carvte Christina Geiger im Europacup im österreichischen Schruns zu ihrem ersten EC-Sieg. Nach zwei weiteren zweiten Plätzen berief sie Bundestrainer Mathias Berthold in den Weltcupkader. So feierte sie als gerade einmal 18-Jährige am 29. Dezember 2008 im österreichischen Semmering ihr Weltcupdebüt. Dies hätte unglücklicher nicht laufen können, denn als 31. des ersten Durchgangs verpasste die Oberstdorferin das Finale der besten 30 nur um zwei Hundertstel. Im zweiten Anlauf klappte es dann besser. Von der stimmungsvollen Kulisse in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ließ sich Geiger nicht beeindrucken und fuhr als 15. zu ihren ersten Weltcuppunkten.

Im zweiten Saisonrennen Olympianorm geknackt
In ihrer Premierensaison kam das deutsche Nachwuchstalent auf insgesamt fünf Einsätze, bei denen sie nach Platz 15 in Zagreb noch einmal als 22. in die Top 30 vorstoßen konnte. In ihrer zweiten Saison ging es dann gleich um die Olympiatickets. Ohne Druck knackte Christina Geiger gleich im zweiten Saisonrennen nach einem Ausscheiden in Levi (FIN) zu Beginn des Winters in Aspen (USA) die geforderte Norm. Als Achte erreichte sie erstmals die Top Ten im Weltcup. Da sie in den nächsten Slaloms ihre Leistung mit den Plätzen zwölf, acht und zwölf bestätigte, darf sich die 19-Jährige berechtigte Hoffnungen machen, dass sie kurz nach ihrem 20.Geburtstag als Athletin mit zu den Olympischen Spielen nach Vancouver fährt.

Steckbrief:
Geboren: 06.02.1990
Nation: Deutschland
Heimatverein: SC Oberstdorf
Größe: 170 cm
Gewicht: 67 kg

Erfolge:
Ihr Weltcup-Debüt feierte Christina Geiger in Semmering (AUT) am 29.12.2009. Dort nahm sie am Slalom teil und verpasste das Finale als 31. knapp. Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, SC=Super-Kombination

Olympische Spiele:
noch keine Teilnahme

Weltmeisterschaft:
noch keine Teilnahme

Weltcup:
zwei Top-Ten-Platzierungen im Slalom