12:47:

Holt sich Didier Cuche nach seinem Sieg in der Abfahrt von Lake Louise nun auch den Super-G? Ab 19:15 Uhr begleiten wir das Rennen in Kanada live.



19:02:

Willkommen zum Super-G der Herren in Lake Louise. Es ist der erste Super-G nach dem Rücktritt von Hermann Maier - und wer den gewinnt ist völlig offen.



19:02 - Cuche, Didier (SUI):

Top-Favorit ist sicherlich Didier Cuche, der gestern hier die Abfahrt gewann und nicht zuletzt auch den ersten Riesenslalom in Sölden.



19:03 - Heel, Werner (ITA):

Wer also kann Cuche schlagen? Vielleicht die starken Italiener um Werner Heel oder Christoph Innerhofer?



19:04 - Raich, Benjamin (AUT):

Oder holen sich Österreichs Asse um Benjamin Raich oder Klaus Kröll den Sieg?



19:05 - Miller, Bode (USA):

Zu beachten sein wird Bode Miller - obwohl der kaum die Form hat, um ganz oben zu stehen. Oder?



19:06 - Dixon, Robbie (CAN):

Geheimfavorit ist vielleicht der Kanadier Robbie Dixon. Ihm liegt diese Piste - allerdings hat er keine optimale Startnummer.



19:08:

Daher könnte mit Carlo Janka der größte Konkurrent von Cuche auch ein weiterer Schweizer sein. Wir werden gleich mehr wissen!



19:11 - Strodl, Andreas (GER):

Und die Deutschen? Um den Sieg fährt die DSV-Equipe sicher nicht, jeder Punkt würde bereits als Erfolg bewertet. Peter und Andreas Strodl, Thomas Fischer, Stephan Keppler und Tobias Stechert haben gemeldet.



19:12 - Kostelic, Ivica (CRO):

Los geht es aber mit Ivica Kostelic - und dem ist bereits einiges zuzutrauen. Noch aber schneit es in Lake Louise. es soll aber besser werden.



19:17 - Kostelic, Ivica (CRO):

So - die Strecke ist frei gegeben. Kostelic stößt sich aus dem Starthaus. Oben trägt es ihn gleich weit raus. In Lake Louise gibt es ja mehrere Flachpassagen, wo man viel Zeit gewinnen oder verlieren kann. Was seine Zeit wert ist, werden wir gleich sehen. Kostelic ist im Ziel.



19:19 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger ist der nächste Maßstab - und der macht es besser in der Linienwahl. Oben eine halbe Sekunde vorn. Die Sicht ist in Ordnung, wenn auch flach. Da reißt es ihn etwas weg, kurz vor einem Sprung - er macht auf, bleibt im Kurs, verliert aber die Bestzeit.



19:20 - Ligety, Ted (USA):

Ted Ligety mausert sich mehr und mehr zum Allrounder. Gute Linie, gute Haltung - aber das Gleiten liegt im weniger. Reicht es dennoch? Ja, Ligety übernimmt die Spitze derzeit.



19:22 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher, der Ex-Weltmeister. Doch hat er da schlecht besichtigt? Er kommt vor einem Sprung falsch geraus. Schlechte Balance, er reißt sich aber noch etwas zusammen und bringt den Lauf immerhin zu Ende.



19:24 - Bourque, Francois (CAN):

Francois Bourque ist die erste Hoffnung der Kanadier. Aber er häuft hier Zehntel um Zehntel an - so kann man vorne nicht mitmischen. Vielleicht war sein Ski einfach nicht schnell heute.



19:26 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman ist stark bei den technisch anspruchsvolleren Strecken - hier tut er sich schwer und muss sich am Ende mit dem sechsten und damit vorerst letzten Platz zufrieden geben.



19:28 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Osborne-Paradis kann gleiten - und der hat hier ein hohes Tempo mitgebracht. Ja, das ist kompromisslos. Es sind ein paar Kanten drin - aber das liegt am Speed. Osborne-Pardis holt sich die Führung - und das ist ein richtig guter Lauf gewesen.



19:29 - Büchel, Marco (LIE):

Marco Büchel bleibt hier am Tor hängen, da haut es ihn fast raus und dann verliert er einen Stock und bricht hier ab. Das ist sicher besser so - aber den Stopp in Lake Louise muss er als Fehlstart verbuchen.



19:31 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Oh, Ambrosi Hoffmann muss hier kämpfen. Da ist er erst zu früh, dann zu spät und dann muss er lange querstellen, um hier nicht hochkant von der Piste zu fliegen. Aber die Kanten greifen, er bleibt drin, aber die Zeit und der Speed sind weg.



19:33 - Kröll, Klaus (AUT):

Der Wind kommt jetzt immer stärker rein - erklärt sich so auch Hoffmanns Patzer? Kröll scheint hier auch ordentlich durchgepustet zu werden - und dann passt die Linie nicht. Diese Ergebnis mit 1,5 Sekunden Rückstand passt ihm nicht.



19:34 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich hat sich so viel vorgenommen hierfür. Seine Technik ist sehr gut, das Tempo ist hoch - und er ist schnell. Das kann klappen, aber nun kommt der Gleitteil. Raich macht es gut, verfehlt aber die Bestzeit um gut zwei Zehntel. Zweiter!



19:36 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Jetzt weht es den Schnee quer über die Piste. Das macht die Sicht für Grünenfelder nicht besser. Oh, verkantet, Rücklage und mit viel Speed an die Kuppe heran! Er muss hier vollbremsen sonst rauscht er in die Zäune. Dafür ist die Zeit noch richtig gut. Platz fünf aktuell.



19:38 - Guay, Erik (CAN):

Erik Guay, der kann es auch - wenn ihm auch die europäischen Pisten besser liegen. Ah - zu weit weggerutscht, das kostet Zeit. Guay hängt sich rein - und holt immerhin Rang drei heraus.



19:43 - Sullivan, Marco (USA):

Nun hat Marco Sullivan seine Chance, nachdem die Piste kurz nachbearbeitet wurde. Doch der ist oben weit weg, rutscht Kurven an und kommt an den falschen Stellen aus den Schwüngen raus. Unten geht es besser. Platz sechs - ihm fehlt die letzte Sicherheit.



19:46 - Janka, Carlo (SUI):

Auch Janka bekommt hier den Wind zu spüren. Janka ist oben dennoch nah dran an der Ideallinie, dann treibt es ihn einmal weiter heraus. Dennoch, eine gute Fahrt. Kann er gleiten? Nicht gut genug! Janka reiht sich als Vierter ein.



19:48 - Kucera, John (CAN):

Jetzt kommen die nominell Besten - beginnend mit John Kucera. Er hat Glück mit dem Wind. Leicht aus dem Schwung gekommen, trotzdem. Dann treibt es ihn weit raus und er stürzt, über den Innenski!



19:49 - Kucera, John (CAN):

Wo ist Kucera? Der Sturzraum ist hier seht weit. Ob es ihn hier schlimm erwischt hat, lässt sich noch gar nicht sagen.



19:50 - Kucera, John (CAN):

Das Rennen ist natürlich unterbrochen - eine ungute Erinnerung an gestern, als TJ Lanning so schlimm stürzte. Aber das ist bei Kucera noch längst nicht gesagt.



19:53 - Innerhofer, Christof (ITA):

Nun heißt es warten. Der nächste wäre Christoph Innerhofer. Im Zielhaus steht auch Cuche schon bereit. Aber noch ist die Strecke nicht frei. Innerhofer geht noch einmal vom Startplatz zurück.



19:55 - Kucera, John (CAN):

Noch gibt es keine Information zum Zustand von John Kucera - das lässt doch auf einen schlimmeren Verlauf schließen. Noch ist aber auch kein Helikopter gesichtet worden.



19:58 - Kucera, John (CAN):

Jetzt kommt der Hubschrauber. Damit ist Kucera leider doch schwer verletzt. Das ist ein hoher Preis, den die Athleten hier in Lake Louise bezahlen müssen. Gestern hat es ja bereits den Amerikaner Lanning schwer erwischt. Für Kucera und Team Kanada ist das im olympischen Winter ein schwerer Schlag. Gute Besserung, John!



20:07 - Kucera, John (CAN):

Noch ist unklar, wann genau es weitergeht. Jetzt wird Kucera am Seil abtransportiert. Für ihn geht es jetzt ins Hospital nach Banff.



20:15 - Innerhofer, Christof (ITA):

Ein undankbarer Job für Innerhofer, jetzt wieder das Rennen zu starten. Es ist windig, er ist nicht voll dabei im Kopf. Er schüttelt den Kopf im Ziel, wird aber froh sein, gesund zu sein.



20:16 - Defago, Didier (SUI):

Didier Defago nun - und jetzt sind ja die Besten an der Reihe. Defago hat eigentlich gute Bedingungen, aber ein optimaler Lauf glückt ihm nicht. Vielleicht hat sich aber auch etwas Schnee auf die flachen Passagen gelegt. Sechster.



20:18 - Cuche, Didier (SUI):

Nun kommt Cuche. Oben mit Wind, aber gut. und er ist noch dran. Der zieht seine Schwünge extrem eng, aber Osborne-Paradis war noch etwas schneller. Kann Cuche das noch rausholen? Er verliert im Gleitstück. Das wird nichts! Siebter Platz für Cuche. Gewinnt Osborne-Paradise das Ding?



20:20 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal ist noch gar nicht wieder richtig fit, hat sein Bein zuletzt in Florida kuriert. Sieben Zehntel zurück bei er zweiten Zwischenzeit. Auch im Gleitstück verliert er, aber Platz zehn ist kein Desaster.



20:22 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michi Walchhofer nun - fast der Letzte, der den Kanadier an der Spitze herausfordern kann? Der ist oben dabei - und Walchhofer kann gleiten! Wie schnell geht der Ski? Dritter!



20:23 - Heel, Werner (ITA):

Werner Heel, letzter Mann aus der besten Gruppe. Da bläst es wieder böig in den Hang hinein - und fünf Zehntel sind ohne ersichtlichen Fehler weg. Doch Heel greift an, volles Risiko bei ihm. Das geht sich erst aus, dann aber einmal zu weit abgetragen und das kostet Speed. Am Ende steht Platz 14 - da war mehr drin.



20:25 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Aber noch ist das Rennen nicht gelaufen. Osborne-Paradis hält sie Spitze vor den Österreichern Raich und Walchhofer. Jetzt kommt ihr Landsmann Stephan Görgl.



20:27 - Görgl, Stephan (AUT):

Es ist nicht der Lieblingshang von Stephan Görgl, das technisch anspruchsvollere liegt ihm mehr. Oben ein leichter Wackler, dann bläst es ihn fast von der Ideallinie. Und kurz vor Kuceras Sturzstelle hebt es ihn aus! Görgl macht auf, bricht ab. Natürlich ist er am Tor vorbei, aber er ist gesund.



20:29 - Gorza, Ales (SLO):

Oben nimmt der Wind jetzt immer mehr zu. Gorza verliert dort auch. Im Mittelstück gut - aber aufholen kann er nicht, und damit ist ein Spitzenplatz schon weg. Schade für ihn.



20:30 - Reichelt, Hannes (AUT):

Fahrfehler von Hannes Reichelt, der zu früh den Schwung ansetzt, dann verkantet, leicht ausgehoben wird und schließlich am nächsten Tor vorbeisegelt. Frühes Aus, Reichelt ärgert sich.



20:33 - Weibrecht, Andrew (USA):

Andrew Weibrecht ist der nächste. Doch nach dreißig Fahrsekunden liegt der Amerikaner bereits fast eine Sekunde hinten - und das kann man nicht mehr aufholen. Aber dann gibt er Gas, verliert fast nichts mehr dazu - und damit schnappt er sich Rang zehn. Das ist ein Erfolg.



20:35 - Järbyn, Patrik (SWE):

Nun bringt Patrik Järbyn seine ganze Erfahrung ein. und oben hat er die beste Linie seit langem hingelegt. Aber Weibrecht war unten ganz anders unterwegs - Järbyn wird auf Rang 19 durchgereicht.



20:37 - Dixon, Robbie (CAN):

Achten wir auf Robbie Dixon, dem dieser Hang liegt. Oben auch gut dabei, Und dann hängt er sich voll rein, geht eine extrem aggressive Linie, aber einmal zu weit weg. Welcher Platz wird es? Fünfter! Dixon jubelt. Die Kanadier bestimmen ihren Heim-Weltcup - im Guten wie im Schlechten.



20:38 - Scheiber, Mario (AUT):

Mario Scheiber auf der Suche nach der Wettkampfform. Heute wird es noch nichts mit einem Top-Ergebnis. Rang 25.



20:40 - Miller, Bode (USA):

Bode Miller. Wann schmerzen seine Oberschenkel? Er hat sich ja nicht ideal vorbereitet. Die letzte Spritzigkeit fehlt. Damit wird es nichts. Platz 25. Vielleicht hilft ihm die Frische dann im Februar, wenn es wieder nach Kanada geht. Und das würde Miller sicher gut gefallen.



20:41:

Das soll es aus Lake Louise gewesen sein. Manuel Osborne-Paradis holt sich den Sieg, wenn keine Wunder mehr geschehen. Glückwunsch für ihn - und gute Besserung an John Kucera.



20:42:

Der Herren Weltcup zieht nun weiter in die USA, wo in Beaver Creek am 4. Dezember die nächste Abfahrt ansteht. Wir sind wieder live dabei.