Andrea Dettling stammt aus Einsiedeln in der Schweiz und ist eine Speed-Fahrerin von Swiss Ski. Seit 2007 ist sie im Weltcup-Zirkus dabei und versucht seitdem, in der Weltspitze Fuß zu fassen.

2008 erste Weltcup-Punkte in Sestriere
Im Alter von 19 Jahren startete Andrea Dettling erstmals im Ski-Weltcup. Für die Eidgenössin war dies ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, da sie kurz darauf 20 Jahre alt wurde. Allerdings schaffte sie es im Januar 2007 nicht, sich im Riesenslalom von Kranjska Gora (SLO) für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. 13 Monate später konnte sich Dettling dann über die ersten Weltcup-Punkte freuen. Im italienischen Sestriere fuhr sie im Super-G auf den 19. Rang. Der Super-G ist danach immer mehr zu ihrer Paradedisziplin geworden, auch wenn sie weiterhin in der Abfahrt und im Riesenslalom Erfahrung sammelt.

Jubel über erstes Weltcup-Podium
Beim Super-G in Cortina d’Ampezzo (ITA) im Januar 2009 stand sie dann das erste Mal auf dem Weltcup-Podium. Nach einer starken Leistung wurde die Schweizerin dort Dritte. Kurz zuvor war Dettling in St. Moritz (SUI) Ende 2008 als Sechste erstmals in die Top Ten des Weltcups gerast. Ihre guten Ergebnisse brachten ihr eine dreifache Nomnierung für die Weltmeisterschaft in Val d'Isère (FRA) ein. Dort musste sie allerdings noch Lehrgeld bezahlen und schied in Super-G und Super-Kombination aus. Im Riesenslalom konnte sie sich als 22. wenigstens platzieren.

Mit 22 Jahren gehört Andrea Dettling auf jeden Fall die Zukunft, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass man vor allem in den Speed-Disziplinen auf einige Erfahrung setzen muss, wenn man vorne mitfahren will.



Steckbrief
Geboren: 19.01.1987
Größe: 170 cm
Gewicht: 67 kg
Hobbies: Lesen, Musik, Sport, Motocross
Nation: Schweiz
Heimatverein: Altendorf

Erfolge
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, SC=Super-Kombination.

Olympische Spiele
noch keine Teilnahme

Weltmeisterschaft
2009 in Val d’Isère (FRA): SG (DNF), SC (DNF), GS (22)

Weltcup
eine Podiumsplatzierung
insgesamt sechs Top-Ten-Platzierungen