© Head
Eine der größten Karrieren im alpinen Skirennlauf ist am Dienstag zu Ende gegangen. Hermann Maier hat auf einer Pressekonferenz in Wien seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Kurzfristig anberaumte Pressekonferenz
Maier hatte die Pressekonferenz gemeinsam mit seinem langjährigen Sponsor Raiffeisen sowie dem Österreichischen Ski-Verband (ÖSV) und dessen Präsidenten Peter Schröcksnadel kurzfristig anberaumt und dort seine Entscheidung öffentlich gemacht. Unter Tränen verkündete Maier seinen Rücktritt und sagte, dass er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht hätte, sie aber doch am Ende spontan gefallen sei. Jetzt sei laut Maier der richtige Zeitpunkt zum Abschied gekommen. Wie es nun für den 'Herminator' weitergeht, ließ der Skistar am Dienstag noch offen.

Erst Anfang Oktober auf Schnee trainiert
Der 36-Jährige hatte den ganzen Sommer nicht auf Schnee trainieren können. Nach dem Weltcup-Finale in Aare (SWE) musste sich Maier einer Knie-Operation unterziehen. Dabei war auch ein Knorpelschaden festgestellt worden. Im September kam auch noch ein Unfall mit dem Mountainbike hinzu. Erst Anfang Oktober kehrte der Flachauer auf die Ski zurück und begann mit dem Schneetraining.

Weltstar mit vielen Erfolgen
Maier war seit 1986 im Weltcup mit dabei und feierte zahlreiche Erfolge. So gewann er zwei Goldmedaillen bei Olympia, wurde dreimal Weltmeister und holte sich viermal den Gesamtweltcup. Insgesamt stehen für Maier sagenhafte 54 Weltcupsiege zu Buche.