Seit dem Beginn der 1990er Jahre hat sich das Carving durchgesetzt und das klassische Skifahren abgelöst. Carving lässt sich mit "Schneiden" übersetzen und bedeutet, dass die Kurven nicht mehr gerutscht, sondern auf den Kanten des Skis in den Schnee geschnitten werden. Dazu ist ein sehr taillierter Carvingski nötig. Obwohl die Industrie die Carving-Modelle ursprünglich als Freizeitski konzipiert hatte, sind längst auch alle Rennskier Carver. Die Angst, die Carving-Welle würde ein erhöhtes Verletzungsrisiko für Skiläufer mit sich bringen, ist inzwischen durch zahlreiche Studien widerlegt worden.

Im Themenspecial Skirace-Camps erfahrt ihr, wo es Tipps und Tricks von Profis gibt.