Im Rennbereich haben sich drei verschiedene Auftragungsarten bewährt.



1. Bügeln: Aggressive und harte Schneebedingungen, Langstrecken

2. RotorKorken: weiche Schneearten, Kurzstrecken bis zu ca. 10Km

3. händisches Einkorken: Finish-Bereich



Eine Standard Packung enthält 30g Pulver, damit können beim Bügeln 4 bis 5 Paar Skating-Skier präpariert werden.
Wichtig: Entsprechendes Tageswachs unterlegen. Eine zu dünne SpezialFluor-Wachsschicht kann zur Folge haben, dass beim Einbügeln der Belag Verbrennungen erleidet.






























Genügend Pulver gleichmäßig über den Belag verteilen, damit das Bügeleisen nicht mit dem Belag in Kontakt kommt.
Pulver kurz anschmelzen (fixieren)

Mit dem Bügeleisen schnell über den Belag fahren, einmal links und einmal rechts der Mittelrille, ca. 5 Sekunden von der Skispitze bis zum Skiende.

Wichtig: Warum linke und rechte Hälfte extra bügeln?

Durch die Temperaturen des Waxeisens verzieht sich der Ski (er wird ballig).

Nur die Stellen nachbehandeln, die beim ersten Bügeln nicht transparent wurden.

Nach ca. 2 Minuten sollte man das Fluorwachs einkorken.

Entweder mit Rotorkork bei ca. 1500 U/min mit leichtem Druck arbeiten oder Handkork verwenden und mit viel Druck verreiben. Ca. 15min abkühlen lassen...

Vorsichtig mit der Plexiklinge abziehen,









mit der Bronzebürste fein (mit Gefühl) vorbürsten ...








und mit der Nylon hart finishen.









Anschließend leichtes Finishen mit Poliertuch oder Seidenstrumpf.