© Atomic
Jesse Hunt verlässt das US Ski Team. Der langjährige Alpindirektor wird zukünftig das Park City Ski Team betreuen. Damit endet eine langjährige Verbindung: Bereits seit 1993 war Hunt für das US Ski Team tätig, zunächst als Technik-Trainer und seit 2002 als Verantwortlicher für den alpinen Bereich. USSA-Präsident Bill Marolt lobte denn auch Hunts Dienste: "Jesse hat das US Ski Team durch eine der erfolgreichsten Perioden aller Zeiten geführt", erklärte er.

Palander bleibt bei Fischer
Ski-Rekonvaleszent Kalle Palander möchte auf Fischer-Ski wieder den Anschluss an die Weltspitze schaffen. Der Finne verlängerte dazu seinen Ausrüstervertrag um zwei Jahre. "Für einen Rennläufer ist das Material das Wichtigste überhaupt. Aber für mich war da noch das Thema des Servicemannes. Ich wollte unbedingt Manfred Brunner wieder haben. Als wir uns darüber einig waren, war es für mich ganz klar, dass ich bei Fischer bleibe," erläuterte Palander seinen Entschluss. Für seine Comeback-Saison bleibt er aber realistisch: "Die ersten Rennen muss ich einfach mal durchkommen. Ich werde eine schlechte Nummer haben zu Beginn. Daher arbeite ich hart daran, dass ich die ersten Rennen im Ziel beende. Nach einigen Rennen werden wir dann weitersehen."

Albrecht besteht Leistungstest
Für einen anderen Comeback-Versuch sind die Aktien gestiegen: Daniel Albrecht unterzog sich im Rehazentrums Leukerbad einem Leistungstest. Demnach sind Kraft und Ausdauer des Weltmeisters von 2007 um weniger als ein Drittel reduziert - verglichen mit den Daten vor der letzten Saison. Albrechts Ärzte zeigten sich dazu erfreut, denn es war ein größerer Abfall erwartet worden. Basierend auf diesen Daten wird nun das Konditionstraining aufgebaut.