12:01:

Hallo und herzlich Willkommen zur zweiten Entscheidung am heutigen Donnerstag. Nach den Herren vergeben nun auch die Damen die kleine Kugel im Super-G.



12:03 - Suter, Fabienne (SUI):

Nach sechs Rennen trägt Fabienne Suter das rote Trikot der Führenden. Die Schweizerin muss hier aber alles riskieren, um den Vorsprung ins Ziel zu bringen.



12:04 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Nur 15 Zähler hinter Suter lauert schon Lindsey Vonn. Sollte die Super-G-Weltmeisterin heute gewinnen, wäre das schon die dritte Kristallkugel in diesem Winter für die US-Amerikanerin.



12:05 - Fanchini, Nadia (ITA):

Ebenfalls noch Chancen auf den ersten Platz in der Disziplinwertung hat Nadia Fanchini. Die kleine Italienerin müsste allerdings schon 40 Punkte aufholen.



12:07 - Riesch, Maria (GER):

Titelverteidigerin Maria Riesch war schon recht früh in der Saison entthront. Nach Rang zwei in der gestrigen Abfahrt möchte die Partenkirchenerin auch heute auf das Podium rasen. Für die deutsche Vorzeige-SKirennläuferin geht es in Are nur noch um Spaß, denn sie ist bereits sicher Zweite im Gesamtweltcup.



12:09:

Ingesamt begeben sich nur 25 Athletinnen auf die Piste Olympia.



12:13 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Darunter befindet sich auch die Junioren-Weltmeisterin. Und die kommt aus Deutschland und heißt Viktoria Rebensburg. Die 19-Jährige startet also mit viel Selbstvertrauen und will nach Möglichkeit, ihren zweiten Top-Ten-Platz im Super-G-Weltcup in dieser Saison einfahren.



12:17 - Pärson, Anja (SWE):

Vor zwei Jahren gewann Anja Pärson den Super-G in Are, womit sie sich den WM-Titel sicherte. Gestern enttäuschte die Schwedin allerdings auf "ihrer" Piste. Heute will sie Wiedergutmachung.



12:20 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Eine gute Speed-Saison zeigte Andrea Fischbacher. DIe Österreicherin sicherte sich bei der diesjährigen WM Bronze im Super-G. Damit zählt sie auch heute zu den Podestkandidatinnen.



12:23 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Silber ging im Februar an Marie Marchand-Arvier. Die Französin gilt als Trainings-Weltmeisterin und schaffte im Weltcup überhaupt erst zweimal den Sprung auf das Podium. Heute hat sie es nur mit 24 Konkurrentinnen zu tun, sodass ihre Chance, vorne zu landen, größer denn je ist.



12:25 - Götschl, Renate (AUT):

Ihr vielleicht letztes Speed-Rennen im Weltcup bestreitet heute Renate Götschl. Gestern fuhr die einstige Speed-Queen als Dritte auf das Podium. Daran möchte die 33-Jährige heute natürlich anknüpfen.



12:26:

Die Bedingungen sind durchwachsen. Der Himmel ist bedeckt, sodass die Sicht wieder nicht die beste ist.



12:30 - Mader, Regina (AUT):

Auf geht es! Regina Mader eröffnet den siebten und letzten Super-G der Saison 2008/2009.



12:31 - Mader, Regina (AUT):

Die Österreicherin beginnt verhalten. Ab dem Mittelteil lässt sie die Ski aber gut laufen und setzt in 1:23,23 Minuten die erste Richtzeit.



12:33 - Zettel, Kathrin (AUT):

Zweite im österreichischen Dreierpaket, das wir zu Beginn sehen, ist Kathrin Zettel. Sie spielt oben ihre Technik aus, obwohl sie da einen Bock in ihrer Fahrt hat. Der drehende Teil kommt der Technikerin natürlich entgegen, sodass sie die Spitze übernimmt.



12:35 - Götschl, Renate (AUT):

Renate Götschl zeigt oben, warum sie Jahre lang zu den besten Speed-Athletinnen zählte. Sie kriegt aber auch den ein oder anderen Schlag ab. Im Ziel darf sie strahlen, denn sie unterbietet die Bestzeit um sage und schreibe 1,74 Sekunden!



12:36 - Pietilae-Holmner, Maria (SWE):

Erste Lokalmatadorin ist Maria Pietilae-Holmner. Oben hat die Schwedin Probleme, in die kompakte Position zu kommen. Sie absolviert im Laufe des Winters nur wenig Super-G, sodass ihr Rückstand kein Wunder ist.



12:38 - Styger, Nadia (SUI):

Die erste von sechs Schweizerinnen beim Finale ist Nadia Styger. In der Traverse ist sie viel zu direkt. Da kann sie nur so gerade eine Kollision mit dem unteren Tor verhindern. Ihre Fahrt ist damit dahin!



12:40 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Kelly Vanderbeek hat schnelles Material. Da ist sie oben dabei. Sie versucht, die Ski laufen zu lassen, ist aber da teilweise etwas spät dran. Kurz vor dem Ziel verschneidet es ihr die Ski und sie kann nur so gerade einen bösen Sturz vermeiden. Im Ziel schlägt sie die Hände vor dem Gesicht zusammen.



12:42 - Kamer, Nadja (SUI):

Nächste Schweizerin ist Nadja Kamer, die gleich oben einen Schlag übersieht. Nach diesem kleinen Schock findet sie aber besser ins Rennen und schiebt sich auf den zweiten Platz, allerdings mehr als eine Sekunde zurück.



12:44 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Andrea Fischbacher lässt sich von den Schlägen nicht beeindrucken und erwischt die Einfahrt zur Traverse gut. Nach dem drehenden Steilstück fehlen ihr nur drei Zehntel. Bis zum Ziel kommt nur noch eine dazu, sodass wir eine österreichische Doppelführung haben.



12:45 - Janyk, Britt (CAN):

Weit weg von der Ideallinie fährt Britt Janyk durch die ersten Kurven. Auch danach ist die Kanadierin zu spät dran und wird weit nach unten getragen. Nach einer durchwachsenen Fahrt schiebt sie sich auf die Fünf.



12:47 - Riesch, Maria (GER):

Nun gilt es für Maria Riesch. Die Partenkirchenerin riskiert auch heute. An der Schlüsselstelle muss sie hart aufkanten, liegt aber vorne. Den Vorsprung hält sie und rast zur Bestzeit. Da freut sie sich zurecht!



12:49 - Gut, Lara (SUI):

Lara Gut geht locker aus dem Starthaus. Die 17-Jährige riskiert im Steilhang zu viel. Da rattern die Ski zu viel. Dann muss sie kämpfen, um überhaupt noch im Kurs zu bleiben. Da zuckt sie nur mit den Schultern.



12:51 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Oben zeigt Marie Marchand-Arvier einen wilden Ritt. Da verliert sie beinahe ihren Stock, liegt aber vorne. Aus dem Mittelteil kann die Französin nicht den gesamten Schwung mitnehmen. Auch im Zielhang driftet sie zu viel an und kann sich so nur auf den vierten Rang schieben.



12:52 - Fenninger, Anna (AUT):

Mit einem großen Umweg kommt Anna Fenninger zur ersten Zwischenzeit. Dennoch liegt sie da überraschend vorne. Die Schlüsselstelle erwischt sie ebenfalls nicht. So häuft sich der Rückstand an.



12:54 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Bei Ingrid Jacquemod staubt es oben bereits kräftig auf. Da haut sie die Kanten gewaltig rein. Die Schwünge sind nicht sauber, sodass sie keine Geschwindigkeit aufnehmen kann. Mit 2,8 Sekunden Rückstand ist die Französin wohl froh, dass die Saison nun vorbei ist.



12:56 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Elisabeth Görgl wird oben weit abgetragen und hat ihre liebe Mühe und Not, innerhalb der Tore zu bleiben. So fehlt ihr das nötige Tempo für den anschließenden Abschnitt. Unten wird es wieder besser, sodass sie sich noch auf den fünften Platz schieben kann.



12:56 - Suter, Fabienne (SUI):

Nun geht es um die kleine Kristallkugel. Die Führende Fabienne Suter legt vor.



12:59 - Suter, Fabienne (SUI):

Die Schweizerin geht auf die Strecke und riskiert. Oben leigt sie eine Zehntel vor Maria Riesch. Dann muss sie aber ganz hart aufkanten und liegt nun zurück. Suter legt sich weit nach innen und ist ganz nah an einem AUsfall. Nur Rang vier für sie! Das wird eng mit der Disziplinwertung.



13:01 - Aufdenblatten, Fränzi (SUI):

Fränzi Aufdenblatten ist in dem spannenden Kampf nun nur Beiwerk. Allerdings könnte ihre Platzierung nachher mit für die Entscheidung sorgen. Die Schweizerin verliert in der Flachpassage viel zu Zeit und bleibt hinter ihrer Landsfrau zurück.



13:03 - Fanchini, Nadia (ITA):

Nadia Fanchini nimmt aus dem oberen Bereich das ganze Tempo mit. Das war gut. Auch nach dem drehenden Abschnitt ist sie vorne. Das sieht nach einer neuen Bestzeit aus. Auch unten macht die Italienerin keinen Fehler und geht in Führung.



13:04 - Pärson, Anja (SWE):

Für Anja Pärson geht es nun nur um den Tagessieg. Die Schwedin ist oben schnell. Auch die Traverse erwischt sie gut. Im drehenden Abschnitt büßt sie aber viel Zeit ein und muss auch danach in die Linie investieren. So wird es nur Rang vier.



13:06 - Maze, Tina (SLO):

Tina Maze muss in der oberen Traverse leicht gegen den Hang fahren. Auch danach stimmt die Linie nicht. So verliert die Slowenin skuzessive Zeit und reiht sich auf Rang neun ein.



13:08 - Dettling, Andrea (SUI):

Andrea Dettling hat in der Traverse große Probleme. Da erwischt sie viele Wellen am unteren Bereich. Die 22-Jährige kämpft um die Position. Das Bemühen reicht zum fünften Rang.



13:10 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Nun entscheidet sich, ob Fanchini oder Vonn die kleine Kugel holt. Oben ist die US-Amerikanerin vorne. Es bleibt grün bei ihr. Vonn überdreht einmal klurz vor dem Ziel, lässt aber die Ski laufen. Das ist der Sieg!



13:11 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn sichert sich nach dem Gesamt- und dem Abfahrts- auch den Super-G-Weltcup. Die US-Amerikanerin fährt derzeit einfach in einer eigenen Liga!



13:13 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Nun sehen wir die Junioren-Weltmeisterin. Viktoria Rebensburg riskiert hier aber zu viel. Sie wird bei einem Linksschwung zu weit nach unten getragen und scheidet aus.



13:15 - Brydon, Emily (CAN):

Emily Brydon investiert viel in die Linie. Das zahlt sich nicht aus. Sie liegt schon nach dem Mittelteil über zwei Sekunden zurück. Im Ziel verpasst sie dann dementsprechend auch die Punkteränge.



13:17 - Zahrobska, Sarka (CZE):

Sarka Zahrobska beschließt nun den Speed-Weltcup 2008/2009. Die Tschechin kann das Podium hier nicht mehr gefährden, sammelt aber im Super-G weitere Erfahrungen.



13:17 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn gewinnt also den letzten Super-G des Winters und freut sich nach ihrem 22. Weltcupsieg über die kleine Kristallkugel.



13:18 - Riesch, Maria (GER):

Hinter Nadia Fanchini fährt Maria Riesch hier in Are ein weiteres Mal auf das Podium.



13:19:

Am morgigen Freitag, den 13. März geht es für die Damen technisch weiter. Um 9:00 Uhr beginnt der erste Durchgang. Bis dahin!