Ein internationales - wenn auch nicht großes - Starterfeld verzeichnete der Ski-Club Urach bei der zweiten Ausführung des Skicross-Wettbewerbes an ihrem Haushang, dem Sägenhoflift. Die zur DSV German Ski Cross Tour gehörende Veranstaltung zählte 35 Starter aus vier Nationen. Das kleine Teilnehmerfeld begründet sich vor allem auf den am Samstag stattgefundenen Europacup in Bormio. Lob gab es dagegen von vielen Seiten für die reibungslose Durchführung des Rennens.

Sieg für Lokalmatador
Die äußerst spannenden Heats wurden trotz des regnerischen Wetters von zahlreichen Zuschauern verfolgt. Da war die Freude groß, als der Lokalmatador Simon Hättich den Sieg einfuhr. Dank eines gelungenen Starts konnte er schon als erster aus den drei Roller über den 14 Meter Sprung. Die Führung ließe er sich dann auch durch eine Attacke des Zweitplatzierten Schweizers Jarno Lang im unteren Drittel nicht mehr nehmen.

Jugendwertung geht an Axel Hirtle
Um den dritten Platz ging es sogar so eng her, dass dieser nur durch die Zielkamera ermittelt werden konnte. Maximilian Stockkamp schob sich um eine Handbreite vor Axel Hirtle, der als 19-Jähriger dadurch trotzdem die Jugendwertung gewinnen konnte. Timo Salamon und Tim Hirtle fuhren sich als Jugendfahrer bis ins kleine Finale vor und kamen somit auf den zweiten und dritten Rang der Jugendwertung.