© Atari
Willkommen bei Family Ski & Snowboard, dem neuen Konsolenhit für Nintendos Wii. Wie beim Vorgänger wird hierzu auch das sogenannte Balance Board genutzt und gibt dem virtuellen Ski-Trip die eigentliche Würze. Bevor mein Mii, also mein Konsolen-Ich, sich sportlich betätigen darf, steht zunächst die Einkleidung an, das ist noch aus dem Vorläufer bekannt. Zwei Neuerungen fallen danach sofort auf: Zum einen kann ich jetzt zwischen Skiern und Snowboard wählen, zum anderen steht neben dem Skigebiet und den Rennen sowie der Skischule auch ein naturbelassener Hang für Freerider zur Verfügung.

Mt. Angrio: Big Mountain Challenge
Ich entscheide mich für zwei Latten und einen Retro-Look und teste als erstes den Mt. Angrio, der mit naturbelassenen Hängen lockt. Tatsächlich kann ich hier meine eigene Linie in den Schnee ziehen, nachdem mich ein Hubschrauber auf den Berg geflogen hat. Die Steuerung mittel Controller, Nunchuk und Balance Board ist bekannt und simpel und auch für Neulinge sehr leicht erlernbar. Ohne das Board macht der Skitrip aber deutlich weniger Vergnügen.

Vorsicht Lawine!
Der Mt. Angrio ist allerdings kein Anfängerhügel - ich beginne oben und stelle während der ersten Abfahrt fest, dass mich hier einige Überraschungen erwarten. Daher stürzt mein Mii als erstes in eine Klippe, die ich mit der richtigen Kurvenlage wohl hätte überspringen können. Beim zweiten Versuch verhindert ein Lawinenabgang mein Erfolgserlebnis - aber schließlich macht Übung den Meister. Ganz allein ist man auf dem Mt. Angrio übrigens nicht - auch hier fährt mich gelegentlich ein anderer Freerider über den Haufen.



Das Skigebiet wächst
Üben kann man natürlich auch im Skigebiet. Dort erwarten die Ski-Touris musikalische Klänge, mehr Freizeitsportler auf den Pisten und die eine oder andere Herausforderung. Das 'Jamboree Snow Resort' ist größer als sein Vorgänger. Seine Pisten haben wieder ganz unterschiedliche Anforderungen und es warten jede Menge kleine Geschichten am Rande der Pisten auf die Spieler. Wer einen Bergführer antrifft, kann mit ihm spezielle Touren unternehmen, Fotografen machen Schnappschüsse und andere Skifahrer fordern zu Wettkämpfen auf.

Ski Cross Feeling
Neben den Contests auf den Pisten gibt es in Wii Family Ski & Snowboard auch wieder einen separaten Wettkampfmodus, in dem Skirennen auf Zeit und Buckelpisten sowie Halfpipe-Contests anstehen. Um bei den Trick-Events zu punkten, empfiehlt sich ein Besuch in der Skischule, wo auch Grundlagen vermittelt werden. Die Speed-Rennen haben dabei ihren eigenen Kick, gegen vier Gegner geht es über unterschiedliche Strecken, die auch Sprünge enthalten - Ski Cross Fans können hier also etwas üben. Die Rubrik Slalom hat weiterhin mit der alpinen Disziplin wenig gemein. Hier gilt es, Tore schnell und sauber zu durchfahren - wobei zwischen zwei Toren durchaus eine Menge Raum liegen kann.

Im Zeichen des Känguruhs
Das Känguruh ist bei Family Ski & Snowboard das Markenzeichen für alle Park-Rider. Hier gibt es unzählige Rails und Jumps, die sich auch kombinieren lassen, wenn man die nötige Präzision vorweisen kann. Was bietet das Spiel noch? Nachts und tagsüber kann gefahren werden, das ist nicht neu, die Wetterumschwünge hingegen schon. Wer die Zeit und Muße hat, beim Checken des Skigebietes auch abseits der Pisten seine Linie zu suchen, der kann einige Bekanntschaften machen.

Fazit: Saison verlängern!
Die Ski-Saison ist vorbei? Mit Wii Family Ski & Snowboard in Verbindung mit dem Balance Board verlängert ihr den Winter so lange, wie ihr es wollt. Dank der neuen Features und Pisten bietet das Spiel jetzt noch mehr Abwechslung und eine Menge Spaß gerade auch für mehrere Spieler. Bis zu drei können sich mit Board gleichzeitig auf die Pisten stürzen. Nur für das Apres Ski müsst ihr im Anschluss selber sorgen.

Preis: 39,85 Euro


Bei Amazon.de bestellen



Bei Amazon.de bestellen: Family Ski & Snowboard