Am Freitag, 06. März wurden die letzten Medaillen und die Nationenwertung bei den FIS ALpinen Junioren Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen vergeben: Kombination und "Marc Hodler Cup".

Kombination der Herren
Bei Damen und Herren setzt sich die Kombinationswertung jeweils aus den Einzelresultaten zusammen, die die Aktiven in Slalom, Riesenslalom und Abfahrt erreichten. Bei den Herren setzte sich Sepp Gerber (SUI, 58,23 Punkte) denkbar knapp vor Dominik Paris (ITA, 58,64) und Giovanni Borsotti durch. Andreas Sander (66,27 Punkte) blieb der undankbare vierte Platz.

Kombination der Damen
Die Italienerin Federica Brignone (54,00 Punkte) entschied die Kombinationswertung der Damen für sich. Silber ging an Karin Hackl (AUT, 66,69 Punkte), Bronze an Brignonis Landsfrau Elena Curtoni (95,09 Punkte).



Endstand Nationenwertung "Marc Hodler Trophy"
Die Marc Hodler Trophy wurde nach dem langjährigen Präsidenten des Internationalen Skiverbandes (FIS), Marc Hodler (1918-2006), benannt. Hodler hatte das Präsidentenamt von 1951 bis 1998, also knapp fünf Jahrzehnte inne. Sein Nachfolger ist der amtierende FIS-Präsident Gian-Franco Kasper. Bei der Marc Hodler Trophy handelt es sich um eine nationale Gesamtwertung, in die maximal die zwei besten Top-Ten-Resultate einer Mannschaft eines jeden Rennens bei der JWM einfließen, inklusive der Kombinationswertungen: Für Rang eins erhält ein Team zehn Punkte, für den zehnten Platz gibt es noch einen Punkt.

Endstand der Nationenwertung:

- 01. Österreich, 107 Punkte
- 02. Italien, 92 Punkte
- 03. Frankreich, 64 Punkte
- 04. USA, 53 Punkte
- 05. Deutschland, 52 Punkte
- 06. Norwegen, 49 Punkte
- 07. Schweiz, 43 Punkte
- 08. Finnland, 14 Punkte
- 09. Russland, 12 Punkte
- 10. Kanada, 11 Punkte
- 11. Liechtenstein, 09 Punkte
- 11. Schweden, 09 Punkte
- 13. Tschechien, 05 Punkte
- 14. Slowenien, 04 Punkte
- 15. Bulgarien, 03 Punkte
- 16. Slowakei, 01 Punkt