18:56:

Am Samstag steht direkt die nächste Abfahrt in Kvitfjell an. Wieder ist der Start für 11.30 Uhr vorgesehen.



11:06:

Herzlich Willkommen zur zweiten Abfahrt der Herren im norwegischen Kvitfjell.



11:07:

Es ist die achte Abfahrt der Saison und in knapp einer halben Stunde geht es los!



11:08 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Gestern feierte der Kanadier Manuel Osborne-Paradis seinen ersten Weltcup-Sieg beim Abfahrtsrennen.




11:08 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Michael Walchhofer aus Österreich wurde Zweiter vor dem Lokalmatadoren Aksel Lund Svindal.



11:10 - Walchhofer, Michael (AUT):

Es geht auf das Saisonende zu, doch noch ist die Abfahrtswertung bei den Herren nicht entschieden. Momentan führt Michael Walchhofer (AUT) mit 390
Punkten vor Didier Defago aus der Schweiz (313) und dem Österreicher Klaus Kröll (295).



11:11 - Kucera, John (CAN):

John Kucera, der Weltmeister in dieser Disziplin, ist in dieser Wertung lediglich auf Rang 24 zu finden.



11:12:

Der Viertplatzierte in der Abfahrtswertung, Bode Miller, plagte sich zuletzt mit einer Syndesmosebandverletzung im linken Knöchel und hat die Saison vorzeitig beendet.



11:15 - Raich, Benjamin (AUT):

Benjamin Raich aus Österreich führt momentan zusammen mit dem Kroaten Ivica Kostelic mit 837 Punkten den Weltcup an. Doch beide sind mehr in den technischen Disziplinen zuhause, sodass sie heute nicht zu den Favoriten zu zählen sind.



11:18 - Baumann, Romed (AUT):

Sein Teamkollege Romed Bauman eröffnet das Rennen der 62 Starter um 11.30 Uhr.



11:19 - Streitberger, Georg (AUT):

Neben den beiden werden noch neun weitere Österreicher vertreten sein: Georg Streitberger, Klaus Kröll, der Sieger von gestern Michael Walchhofer mit der Startnummer 22, Christoph Gruber, Hermann Maier, Christoph Alster, Peter Struger, Thomas Graggaber und Stephan Görgl.



11:20 - Defago, Didier (SUI):

Für den Sieg kommen natürlich wieder die ersten Drei von gestern in Frage. Doch auch Didier Defago und Klaus Kröll haben das Zeug dazu, den Sieg einzufahren.



11:21 - Keppler, Stephan (GER):

Für das DSV Team gehen Stephan Keppler mit Startnummer 33 und Peter Strodl als 48. auf dem Olympiabakken an den Start.



11:23 - Strodl, Peter (GER):

Gestern erreichten die beiden als 32. und 42. das Ziel. Vielleicht können sie sich heute ein paar Plätze nach vorn fahren.



11:25:

In etwas mehr als fünf Minuten beginnt das Rennen, die Strecke wird bereits von den Vorläufern befahren.



11:26:

Der Start ist aufgrund der Wetterbedingungen etwas nach unten verlegt worden, es schneit ein wenig und die Temperaturen liegen bei unter Null Grad Celsius.



11:26:

Die Länge der Piste beträgt 3035 Meter.



11:28 - Baumann, Romed (AUT):

Die Zuschauer warten bereits auf den ersten Starter im Ziel. In wenigen Minuten wird Romed Baumann unterwegs sein.



11:31 - Baumann, Romed (AUT):

Und der 23-jährige Österreicher ist nun auf der Strecke. Noch liegt etwas Schnee auf dem Kurs. Das könnte ein Nachteil für Baumann sein.



11:32 - Baumann, Romed (AUT):

Dennoch sind keine größeren Fehler erkennbar und die Zeit im Ziel stoppt für Baumann bei 1:33,49 Minuten.



11:33 - Fisher, Erik (USA):

Erik Fisher gelingt es, mehr Speed aufzunehmen als Baumann. Auch seine Zwischenzeiten sind schneller, doch dann stürzt er! Aber er scheint sich nicht verletzt zu haben.



11:34:

Die Sicht wird etwas besser, der Schneefall lässt nach, das könnte ein Vorteil für die höheren Strtnummern sein.



11:35:

Das Rennen ist nun so lange unterbrochen, bis die Fangzäune repariert sind.



11:38:

Nun wird erneut ein Vorläufer auf die Strecke geschickt.



11:40 - Dixon, Robbie (CAN):

Als Nächster ist nun gleich der Kanadier Robbie Dixon an der Reihe.



11:44:

In wenigen Augenblicken sollte es eigentlich weitergehen.



11:45 - Dixon, Robbie (CAN):

Das Startintervall beträgt eine Minute und dreißig Sekunden. Robbie Dixon ist jetzt unterwegs.



11:47 - Dixon, Robbie (CAN):

Der Kanadier setzt eine Zwischnebestzeit nach der anderen. Die Wetterverhältnisse sind jetzt auch besser, dafür musste er lange auf seinen Start warten.



11:48 - Dixon, Robbie (CAN):

Im Ziel hat Dixon sieben Zehntel Vorsprung. Das wird nun eine Richtzeit für die nächsten Athleten.



11:49 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Stefan Thanei kommt jedoch nicht so gut mit der Piste zurecht. Er erwischt keine gute Linie und auch an Geschwindigkeit fehlt es. Hinter Baumann rutscht er auf Platz drei.



11:50 - Olsson, Hans (SWE):

Hans Olsson unterbietet die bestehende Bestzeit von Dixon auf der Strecke, doch da unterläuft ihm ein Fehler. Was hat das gekostet?



11:50 - Olsson, Hans (SWE):

Trotz des Rutschers schafft er es, die Marke des Kanadiers zu unterbieten, um 14 Hundertstelsekunden. Olsson ist der neue Führende.



11:51 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger liegt im Mittelteil bereits eine halbe Sekunde zurück und stetig wird der Rückstand größer. Das reicht erst einmal nur für Platz vier.



11:53 - Theaux, Adrien (FRA):

So richtig gut läuft es auch nicht für Adrien Theaux. Er kann im unteren Teil Zeit gut machen, aber das wird nicht reichen. Platz drei wird für den Franzosen notiert.



11:54 - Kucera, John (CAN):

Der Weltmeister John Kucera ist nur zwei Zehntel von der Bestzeit entfernt. Und er kann noch Tempo aufnehmen. Da ist der erste Platz durchaus in Reichweite.



11:54 - Kucera, John (CAN):

Nein, knapp um 15 Hundertstelsekunden verpasst der Kanadier die Bestmarke.



11:56 - Fill, Peter (ITA):

Bei Peter Fill sieht es ähnlich aus wie bei Kucera, im Mittelteil liegt er schon vorn. Jetzt noch das lange Gleitstück. Nein, da verliert auch Fill, wenn auch nur acht Hundertstel.



11:58 - Guay, Erik (CAN):

Mit Erik Guay sehen wir den nächsten Kanadier. Auch er ist wie seine zwei Konkurrenten zuvor in Schlagdistanz. Aber Olsson war bisher der beste Gleiter. Auch Guay schafft es nicht, die Zeit zu knacken und fällt auf Platz fünf zurück.



11:59 - Innerhofer, Christof (ITA):

Oben noch mit von der Partie, liegt die Strecke Innerhofer im Mittelteil nicht. Dort findet er keine gute Linie und bis zum Ziel wächst der Rückstand auf über eine Sekunde an.



12:00 - Heel, Werner (ITA):

Spektakulärer Sprung von Heel, da gerät er fast in Rücklage. Doch diese Einlage hat ihn nicht zurückgeworfen, jetzt liegt er sogar vorn. Der Ski ist schnell, was wird es? Ganz knapp verpasst er Olssons Zeit, um zwei Hundertstel.



12:01:

Die ersten Fünf liegen innerhalb von nur 15 Hundertstelsekunden. Hoffen wir, dass das Rennen so spannend bleibt. Noch sind einige Favoriten am Start.



12:02 - Jerman, Andrej (SLO):

Auch der nächste Starter, Andrej Jerman, kann Olsson im unteren Gleitstück nicht bezwingen. Er reiht sich auf Platz sieben ein, mit 36 Hundertsteln Rückstand.



12:03 - Sullivan, Marco (USA):

Was ist mit Marco Sullivan? Er gibt sein Rennen noch nicht verloren und kämpft, doch über den zehnten Rang kommt er nicht hinaus.



12:05 - Janka, Carlo (SUI):

Eine halbe Sekunde Rückstand für Carlo Janka im Mittelteil. Kann er das noch aufholen? Nein, er verliert weiter und landet vorerst auf Platz elf.



12:06 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll könnte eine Gefahr für Olsson werden, das bestätigen auch seine Zeiten. Über sechs Zehntel liegt er bei der vierten Messung schon vorn.



12:07 - Kröll, Klaus (AUT):

128,8 km/h bringt er zustande. Ja, das wird die Führung für Kröll. Mit 55 Hundertsteln Vorsprung setzt sich der Österreicher an die Spitze.



12:08 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Der Lokalmatador ist untewegs. Gestern stand er auf dem Podium. Aber im Mittelpart hat er schon eine Sekunde Rückstand. Das kann der Norweger unten nicht gut machen. Somit muss Svindal den neunten Rang akzeptieren.



12:10 - Cuche, Didier (SUI):

Liegt es an der Sicht? Auch Didier Cuche hat im oberen Teil der Strecke Probleme. Dort liegt er schon weit zurück. Etwa im Bereich von Svindal überquert er die Ziellinie und schiebt den Norweger um einen Platz auf Rang zehn zurück.



12:11 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Der Sieger von gestern ist nun auf der Strecke. Kann er heute noch eins drauf legen? Zwei Zehntel ist Osborne-Paradis bei der letzten Zwischenzeit zurück. Der Abstand wird größer. Nichtsdestotrotz ist es vorerst der zweite Platz.



12:12 - Defago, Didier (SUI):

Was ist los mit Didier Defago? Er scheint in den letzten Wochen etwas aus dem Schwung gekommen zu sein? Die Linie ist nicht perfekt. Über den zehnten Platz im Ziel ärgert er sich.



12:14 - Büchel, Marco (LIE):

Nun gilt es für Marco Büchel. Der Mann aus Liechtenstein hat aber heute keine Chance, um den Sieg mitzufahren. Das wird nur Platz 13.



12:15 - Walchhofer, Michael (AUT):

Kann sich Walchhofer bereits den Abfahrts-Weltcup sichern? Wenn, muss er jetzt eine gute Leistung zeigen. Das beherzigt er. Der Mann greift an, fast zeitgleich zu Kröll schießt er die Piste hinab.



12:16 - Walchhofer, Michael (AUT):

Doch am Ende reicht es nicht, um knapp drei Zehntel muss er sich seinem Teamkollegen geschlagen geben.



12:18 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Der Schweizer Tobias Grünenfelder kann nichts auf dem Olympiabakken ausrichten. Ab von der Ideallinie liegt er bereits oben fast eine Sekunde zurück. Rang 14 wird für ihn im Ziel notiert.



12:19 - Poisson, David (FRA):

Ebenfalls enttäuschend läuft es für den jungen Franzosen David Poisson. Er muss sich auf dem zweitletzten Rang einreihen.



12:20 - Gruber, Christoph (AUT):

Auch Christoph Gruber muss sein Rennen abhaken, denn mit Platz 24 wird er nicht zufrieden sein.



12:21 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Hinter Pierre-Emmanuel Dalcin sehen wir gleich noch Hermann Maier. Doch zunächst der Franzose.



12:21 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Auch er landet abgeschlagen von der Spitze auf der 21. Position.



12:23 - Maier, Hermann (AUT):

Hermann Maier wird das Spitzenduo aus dem eigenen Lager nicht angreifen können. Dafür ist der Rückstand einfach viel zu groß. Diesen 23. Rang wird Maier schnell vergessen wollen.



12:25 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Es reicht nicht für die Top Ten, aber zunächst reiht sich Silvan Zurbriggen unter den besten 20 ein. Doch auch sein Rückstand beträgt über 1,4 Sekunden.



12:26 - Nyman, Steven (USA):

Was ist denn mit Stephen Nyman los? Bei ihm läuft heute gar nichts zusammen. Er kann einfach kein Tempo aufnehmen und verliert Zehntel um Zehntel. Der US-Amerikaner übernimmt somit die rote Laterne.



12:28 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Auf den vorderen Plätzen dürfte sich nichts mehr verändern. Da kann sich Klaus Kröll fast sicher ein. Auch ein Ambrosi Hoffmann hat in diesem Rennen nichts auszurichten.



12:29 - Kröll, Klaus (AUT):

Wenn das Ergebnis vorn so bleibt, ist auch der Abfahrts-Weltcup noch nicht entschieden. Auch Kröll hätte so gegenüber Walchhofer noch theoretische Chancen.



12:30 - Kröll, Klaus (AUT):

Denn Klaus Kröll führt vor Michael Walchhofer und dem Sieger des gestrigen Tages Manuel Osborne-Paradis.



12:31 - Raich, Benjamin (AUT):

Oder sollte Benjamin Raich da vorne noch einmal eingreifen können? Seine Zwischenzeiten sehen jedenfalls gut aus. Aber da verpasst er ein Tor und das Rennen ist für ihn beendet.



12:31 - Kostelic, Ivica (CRO):

Das ist natürlich auch im Hinblick auf den Gesamt-Weltcup ärgerlich. Wenn Kostelic jetzt punktet, liegt der Kroate nämlich vorn.



12:32 - Kostelic, Ivica (CRO):

Im oberen Teil verliert Kostelic deutlich, er fährt weit von der Ideallinie entfernt. Aber schafft er es unter die ersten 30?



12:33 - Keppler, Stephan (GER):

Platz 29 für den Kroaten, da werden sich aber noch einige Fahrer vor ihn setzen. Vielleicht schon Stephan Keppler, der jetzt auf der Strecke unterwegs ist?



12:34 - Keppler, Stephan (GER):

Das sieht gar nicht mal so schlecht aus. Kann er in die Punkte fahren? Jetzt noch das Gleitstück. Vorerst ist das Platz 25. Jetzt muss er abwarten, was seine Mitstreiter zeigen, die noch oben stehen.



12:37 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll kann man jedenfalls zum ersten Abfahrtssieg gratulieren. Der Österreicher gewinnt vor seinem Landsmann Michael Walchhofer und dem Kanadier Manuel Osborne-Paradis.



12:37:

Wer die kleine Kugel für die Disziplinwertung bekommt, wird erst beim Saisonfinale in Are (SWE) ausgemacht.



12:38:

Doch vorher geht es bei den Herren noch einmal am morgigen Sonntag, den 08.03.09 um elf Uhr mit dem Super-G in Kvitfjell (NOR) weiter. Bis dahin!