© www.worldcuptarvisio.com
Der Erfolgslauf der deutschen Damen ging auch in Tarvisio (ITA) weiter. Zwei Siege fuhren die DSV-Athletinnen ein. Unterdessen fährt Lindsey Vonn unaufhaltsam dem Sieg im Gesamtweltcup entgegen. Ski2b lässt das Wochenende in Tarvisio noch einmal Revue passieren.

Riesch gewinnt Super-Kombination
Schon wenige Tage nach der für den DSV so erfolgreichen WM in Val d'Isere (FRA) setzte Maria Riesch ihren Erfolgslauf fort. In der Super-Kombination, dem ersten von drei Rennen in Tarvisio, fuhr die Deutsche einen Sieg ein. Schon bei der Kombi-Abfahrt wusste Riesch zu überzeugen und war hinter ihrer Freundin Lindsey Vonn Zweite. Im anschließenden Slalom drehte Riesch den Spieß um und zeigte einen überzeugenden Durchgang. Dritte bei diesem Rennen wurde Weltmeisterin Kathrin Zettel aus Österreich.

Pärson sichert sich Kristallkugel
Da dies die letzte Super-Kombination der Saison war, ging es in Tarvisio auch um die Kristallkugel. Diese sicherte sich mit einem Zitterlauf die Schwedin Anja Pärson. Sie fuhr einen zu sehr auf Sicherheit angelegten Slalom, doch am Ende reichte es für den Disziplinen-Weltcup. Zum ersten Mal in ihrer so erfolgreichen Karriere gewann Pärson den Kombinations-Weltcup.



Sensation durch Stechert
Gleich einen Tag später konnten die DSV-Damen wieder glänzen. Gina Stechert aus Oberstdorf, die schon in der Kombi-Abfahrt als Vierte überraschte, setzte in der Abfahrt noch einen drauf und gewann. Sie fuhr mit der Startnummer fünf die Bestzeit und musste danach lange warten, ehe der erste Weltcupsieg ihrer Karriere feststand. Lediglich Lindsey Vonn konnte mithalten, verfehlte die Zeit von Stechert aber um eine Hundertstelsekunde. Dank Stecherts Sieg gewannen die deutschen Ski-Rennläuferinnen vier Rennen in Folge: Ihrem Überraschungserfolg gingen die Goldfahrten von Kathrin Hölzl (Riesenslalom) und Maria Riesch (Slalom) bei der WM in Val d'Isere voraus, noch am Vortag hatte Maria Riesch außerdem die Super-Kombination in Tarvisio gewonnen.

Vonn schlägt im Super-G zurück - Gesamtweltcup fast entschieden
Im abschließenden Super-G in Tarvisio schlug die amtierende Weltmeisterin Vonn aber zurück und stoppte die Siegesserie der Deutschen. Mit einer überzeugenden Vorstellung gewann die US-Amerikanerin das Rennen vor Fabienne Suter aus der Schweiz (0,51 Sekunden zurück) und Tina Maze aus Slowenien (0,67). Mit der beeindruckenden Bilanz von einem Sieg und zwei zweiten Plätzen in Tarvisio hat Vonn auch im Gesamtweltcup für eine Vorentscheidung gesorgt. Bei neun noch ausstehenden Rennen hat sie nunmehr fast 300 Punkte Vorsprung auf Riesch, die im Super-G mit Platz 17 nicht zufrieden war.

Speed-Wochenende steht bevor
Nun geht es für die Damen nach Bulgarien, wo erstmals Weltcuprennen stattfinden werden. Drei Speed-Wettbewerbe stehen dort auf dem Programm. Neben zwei Abfahrten wird zudem ein Super-G ausgefahren. Gut möglich also, dass Lindsey Vonn sich noch weiter von der Kokurrenz im Gesamtweltcup absetzen wird.