19:30:

Nach dem Riesenslalom fahren die Herren in Sestriere noch eine Super-Kombination. Start des Super-G ist um 10.30 Uhr.



10:01:

Herzlich Willkommen zur Super-Kombination der Herren in Sestriere!



10:06 - Cuche, Didier (SUI):

Gestern wurde in Sestriere der Riesenslalom ausgetragen, dabei siegte Didier Cuche, den wir auch heute im Super-G sehen - der Disziplin, in der er vor zwei Wochen den WM-Titel errungen hat.




10:12:

68 Athleten gehen in der Super-Kombination an den Start und absolvieren zunächst auf der Kandahar Banchetta den Super-G.



10:13 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Den Kombinations-Weltcup führen im Moment die beiden Schweizer Silvan Zurbriggen (205) und Carlo Janka (182) vor dem Österreicher Benjamin Raich (136) an.



10:16:

Wie bei den Damen gestern, geht es auch heute schon um die kleine Kristallkugel in der Disziplinwertung.



10:17 - Kostelic, Ivica (CRO):

Der Kroate Ivica Kostelic, der aus gesundheitlichen Gründen auf die Rennen in Val d'Isère verzichten musste, wird heute wieder am Start sein. Er ist Vierter in dieser Disziplin und ist mit 130 Punkten noch in Schlagdistanz.



10:18 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Der Norweger Aksel Lund Svindal, der neue Weltmeister in dieser Disziplin, ist zwar nicht mehr in Schlagdistanz um die kleine Kugel, aber um den Sieg kann er heute ebenfalls mitkämpfen.



10:20 - Fill, Peter (ITA):

Peter Fill aus Italien, Natko Zrncic-Dim, der den dritten Platz in der Super-Kombination der WM belegte und der Franzose Jean Baptiste Grange zählen außerdem zu den Favoriten.



10:21 - Hirscher, Marcel (AUT):

Neben Benjamin Raich ist Österreich heute mit acht weiteren Athleten vertreten. Unter den besten 30 werden wir neben Raich noch Marcel Hirscher mit Startnummer vier Romed Baumann als Neunten sehen.



10:23 - Struger, Peter (AUT):

Jenseits der besten 30 folgen aus Sicht der Alpenrepublik noch Peter Struger, Florian Scheiber, Philipp Schörghofer, Bernhard Graf, Christoph Nösig und Matthias Mayer.



10:24 - Wagner, Hannes (GER):

Für Deutschland sind Hannes Wagner mit der 44 und Felix Neureuther mit der 63 am Start.



10:25:

Mittlerweile sind bereits die ersten Vorläufer auf der Strecke, also können wir davon ausgehen, dass der Wettbewerb pünktlich gestartet wird.



10:25 - Staudacher, Patrick (ITA):

Der Italiener Patrick Staudacher wir in wenigen Minuten das Rennen eröffnen.



10:27:

Der Start befindet sich in einer Höhe von 2.510 Metern, der Zielbereich liegt auf 1.886 Metern. Die Temperatur vor Ort beträgt Minus ein Grad Celsius und auch die Sonne spielt mit.



10:29 - Staudacher, Patrick (ITA):

Nun macht sich Staudacher bereit. Schauen wir, was er gleich auf der Strecke vorlegen kann.



10:30:

Und los geht's für den Italiener!



10:32 - Ratkic, Ivan (CRO):

In einem Abstand von einer Minute und 15 Sekunden wird gestartet, während Staudacher noch unterwegs ist und die ersten Zwischenzeiten markiert, wartet schon der Kroate Ratkic auf seinen Start.



10:33 - Staudacher, Patrick (ITA):

Staudacher legt mit einer soliden Fahrt vor. Im Ziel wird seine Zeit bei 1:35,79 gestoppt. Was wird sie wert sein, wenn gleich die Favoriten kommen?



10:34 - Ratkic, Ivan (CRO):

Ratkic hat größere Probleme eine saubere Linie zu finden. Schon bei der ersten Zwischenzeit ist er deutlich zurück. Bis ins Ziel summiert sich sein Rückstand auf knapp drei Sekunden.



10:35 - Jerman, Andrej (SLO):

Auch Andrej Jerman ist bei der ersten Zeitmessung schon mehr als sieben Zehntel zurück, doch der Mittlteil liegt ihm, da kann der Slowene aufholen. Dennoch unten zollt er der Strecke Tribut und der Abstand auf Staudacher beträgt mehr als eine Sekunde.



10:35:

Was macht nun Marcel Hirscher, der erste Österreicher?



10:36 - Hirscher, Marcel (AUT):

Nein, schon die erste Zwischenzeit zeigt, dass er nicht an die Bestzeit herankommt. Und im Ziel ist er mit 1,58 Sekunden Rückstand erst einmal Dritter.



10:37 - Myhre, Lars (NOR):

Schon hat auch Lars Myhre seinen Lauf absolviert. Er setzt sich vorerst auf die dritte Position vor Hirscher.



10:39 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Nun kommt jemand, der Stauchdachers Zeit an der Spitze gefährden könnte. Kjetil Jansrud setzt schnelle Zwischenzeiten in den Schnee. Im unteren Teil kann er noch einmal etwas Zeit gut machen. Reicht das für die Führung? Nein, mit elf Hundertsteln Rückstand landet er auf Rang zwei.



10:40 - Paquin, Pierre (FRA):

Für Frankreich ist nun Pierre Paquin unterwegs. Doch auch sein Abstand zur Spitze ist schon beträchtlich. Das wird ein Resultat im hinteren Teil des Klassements. Platz sechs ist es vorerst.



10:42 - Lizeroux, Julien (FRA):

Julien Lizeroux, der sein Können vor allem im Slalom ausspielen kann, startet jetzt seinen Angriff auf die Bestzeit. Das sieht gut aus. Mit nur 65 Hundertsteln ist er Dritter und verliert somit auch nicht zu viel Zeit auf den Führenden.



10:44 - Baumann, Romed (AUT):

Österreich zum Zweiten. Romed Bauman findet gut in sein Rennen, er bleibt auf der Linie und schon ist das die Zwischenbestzeit. Jetzt wackelt Staudachers Bestmarke. Baumann knackt die Zeit des Italieners um 56 Hundertstel.



10:45 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Der Slalom-Spezialist Jean Baptiste Grange kommt nicht so gut mit der Strecke zurecht. Das macht sich sofort in seiner Zeit bemerkbar. Im Ziel ist er 2,32 Sekunden hinter der Bestzeit zurück.



10:46 - Innerhofer, Christof (ITA):

Innerhofer macht es wieder besser. Der Italiener ist schnell und fährt eine saubere Linie. Wird das die neue Bestzeit? Nein, vier Zehntel liegt er hinter dem Führenden Baumann.



10:48 - Viletta, Sandro (SUI):

Für Sandro Viletta aus der Schweiz ist es kein einfaches Rennen. Er verliert schon im oberen Teil und der Rückstand wächst bis ins Ziel noch weiter an. Das ist erst einmal Platz elf.



10:49 - Horoshilov, Alexandr (RUS):

Auch Alexandr Horoshilov gelingt kein Meisterstück. Im Ziel muss er sich mit Platz zwölf begnügen.



10:49 - Kryzl, Krystof (CZE):

Den Tschechen Krystof Kryzl trifft es noch härter. Er fällt aus.



10:50 - Kucera, John (CAN):

Für Kanada steht aber nun John Kucera am Start. Zwar ist er kein Kandidat für die Bestzeit, doch ein Platz unter den besten Zehn ist vorerst noch drin. Das ist Platz sechs mit 1,73 Sekunden Rückstand.



10:51 - Baumann, Romed (AUT):

Nach 15 Startern führt weiter Romed Baumann vor Christof Innerhofer und Patrick Staudacher.



10:52:

Schickt sich jetzt der Weltmeister Aksel Lund Svindal an, die Bestmarke zu knacken?



10:53 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Nein, so wie es aussieht nicht. Auch er hat Schwierigkeiten auf der Strecke, der Abstand ist gleich im ersten Sektor recht groß. Und auch unten kann der Norweger nichts gut machen. Mit Platz sechs und 1,5 Sekunden Rückstand wird er enttäuscht sein.



10:54 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic ist nun auf der Strecke. Geht es dem Kroaten nach seinen gesundheitlichen Problemen wieder besser oder macht der Rücken noch Schwierigkeiten?



10:55 - Kostelic, Ivica (CRO):

Er fährt in etwa in Svindals Bereich, knapp hinter dem Norweger reiht er sich auf der siebten Position ein, aber seine starke Disziplin kommt mit dem Slalom ja noch.



10:57 - Raich, Benjamin (AUT):

Nun gilt es für Benjamin Raich. Bei der ersten Zeitmessung ist er noch mit vorn dabei, doch der Abstand wird größer. Kann er da unten noch einmal etwas Zeit gut machen? Nein, auch er ist mit 1,89 Sekunden zurückgefallen und vorerst Zehnter.



10:58 - Zrncic-Dim, Natko (CRO):

Los geht es nun auch für den jungen Kroaten Natko Zrncic-Dim, der bei der WM in Frankreich einige Erfolgserlebnisse hatte.



10:59 - Zrncic-Dim, Natko (CRO):

Aber was ist das? Gleich im oberen Teil unterläuft ihm ein großer Patzer, da ist er weit weg von der Ideallinie. Das wird ein großer Rückstand. Mit 4,32 Sekunden Rückstand übernimmt er die rote Laterne.



11:01 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Mit Silvan Zurbriggen sehen wir nun den Führenden im Kombinations-Weltcup. Für ihn geht es nun um eine gute Ausgangsposition. Doch die schaftt er mit 2,43 Sekunden Rükstand nicht. Platz 15 bedeutet das im Moment.



11:03 - Janka, Carlo (SUI):

Beflügelt von seinem Titel in Val d'Isère könnte nun auch Carlo Janka eine gute Zeit gelingen. Und anders als die Konkurrenten, die vor ihm starteten, ist er im oberen Teil der Strecke noch gut mit dabei. Doch unten lässt auch der Schweizer ein paar Federn. Dennoch erreicht er den sechsten Platz mit 1,28 Sekunden Rückstand.



11:04 - Fill, Peter (ITA):

Peter Fill nimmt die Piste als Nächster in Angriff. Ihm bereitet der Mittelteil größere Probleme. Unten kommen weitere Zehntel hinzu, sodass für ihn vorerst der elfte Rang notiert wird.



11:07:

Nach 22 Startern hat sich an der Spitze nichts geändert.



11:08 - Theaux, Adrien (FRA):

Der 23. Starter Adrien Theaux hat ebenfalls keine Chance vorne einzugreifen. Mit einem großen Rückstand von mehr als drei Sekunden belegt er Platz 19.



11:09 - Rainer, Niklas (SWE):

Gleich nach ihm hat der Schwede Niklas Rainer ähnliche Schwierigekiten und auch er kommt über einen 19. Rang nicht hinaus.



11:10 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Gute Zeit bei dem ersten Zeitmesser für den Italiener Stefan Thanei. Zwar wird der Abstand auch für ihn zunehmend größer, doch im Ziel ist er immerhin noch guter Neunter.



11:12 - Mermillod Blondin, Thomas (FRA):

Thomas Mermillod Blondin hat vorne nichts auszurichten. Der Franzose muss sich mit Platz 22 begnügen.



11:13 - Gorza, Ales (SLO):

Ales Gorza fällt nach einer guten Zwischenzeit aus.



11:14 - Siroki, Tin (CRO):

Für den Kroaten Tin Sikori läuft es auf der Strecke auch nicht perfekt. Im Ziel reiht er sich als 25. ein.



11:15 - Defago, Didier (SUI):

Mehr hätte man dagegen von Didier Defago erwartet. Doch mit einem deutlichen Rückstand passiert der Schweizer schon die Zeitmesser. Im Ziel wird ihm mit 1.91 Sekunden Rückstand der 15. Platz angezeigt.



11:16 - Ligety, Ted (USA):

Mit Nummer 30 sehen wir noch Ted Ligety. Aber das ist nicht der Tag des Amerikaners. Er erreicht mit 4,17 Sekunden Rückstand einen enttäuschenden 27. Rang.



11:17:

Damit gehen wir rüber zum Super-G der Damen. Die Fahrten der Deutschen und Österreicher reichen wir später nach und sind pünktlich zum Slalom um 14 Uhr wieder für Sie da.



13:41:

Herzlich Willkommen zurück zur Super-Kombination der Herren in Sestriere.



13:42 - Cuche, Didier (SUI):

Nur Didier Cuche konnte sich im Klassement des Super-Gs noch vorne einreihen. Er belegt nach der Speed-Disziplin den zweiten Rang und wird als 29. mit 35 Hundertstelsekunden Rückstand auf den Führenden Romed Baumann starten.



13:45 - Neureuther, Felix (GER):

Felix Neureuther ist nach dem Super-G 44. Er liegt 4,21 Sekunden zurück und hat noch Chancen, einige Weltcup-Punkte zu ergattern. Hannes Wagner ist beim Super-G leider ausgeschieden.



13:46:

Die Favoriten waren im Super-G nicht ganz vorn dabei, liegen aber immer noch in Schlagdistanz zu den Führenden, da sie im Slalom die besseren Karten haben sollten.



13:50 - Raich, Benjamin (AUT):

Benjamin Raich, der als 17. starten wird, ist zwar mit 1,89 Sekunden Rückstand weit von der Spitze entfernt, doch sollte ihm ein guter Lauf gelingen, ist nach vorn wohl einiges offen.



13:51 - Kostelic, Ivica (CRO):

Richtig spannend wir es in der Gruppe um Kostelic, Svindal, Janka und Lizeroux, die von den Startplätzen 22 bis 25 das Rennen aufnehmen werden.



13:52:

Freuen wir uns also auf einen aufregenden Finaldurchgang am heutigen Tag in Sestriere!



13:53:

Auf dem Slalomhang müssen die Athleten 57 Tore überwinden. Mittlerweile ist es ein wenig bewölkt und es ist wärmer geworden.



13:54:

Hoffen wir, dass der Hang nicht zu weich wird und allen Startern einigermaßen gleiche Bedingungen gegeben sind.



13:59 - Sandell, Marcus (FIN):

Die Vorläufer haben den Hang getestet. Jetzt steht schon Marcus Sandell aus Finnland für seinen Lauf bereit. Er wird also den zweiten Durchgang eröffnen.



14:01 - Sandell, Marcus (FIN):

Mit 2:29,98 Minuten steht die erste Zeit. Nun gilt es für die nachfolgenden Skirennläufer, diese zu unterbieten.



14:02 - Kueng, Patrick (SUI):

Patrick Kueng aus der Schweiz büßt seinen Vorsprung sofort im oberen Teil ein. Bis zum Ziel zeigen sich deutliche Schwächen in der technischen Disziplin. Er wird noch weiter zurückfallen.



14:04 - Horoshilov, Alexandr (RUS):

Alexandr Horoshilov macht es besser. Bei der dritten Zwischenzeit hat er seinen Vorsprung schon auf über eine Sekunde ausgebuat. Toll geht er da die Stangen an. Über zwei Sekunden snd es im Ziel. Schauen wir auf die Nächsten.



14:05 - Mermillod Blondin, Thomas (FRA):

Der Franzose Mermillod Blondin ist ganz nahe dran an der Zeit des Russen, doch da rutscht er weg und verliert. Das wird nur Platz zwei mit über einer Sekunde Rückstand.



14:06 - Pichot, Sebastien (FRA):

Sein Teamkollege Sebastien Pichot geht das Rennen ruhig an, zu ruhig, um die Bestzeit zu attackieren, er verliert Zehntel um Zehntel. Platz zwei für den Franzosen.



14:07 - Theaux, Adrien (FRA):

Auch Adrien Theaux kann die Zeit des Russen nicht knacken. Im Mittelteil kommt er mit der Kurssetzung überhaupt nicht gut zurecht. Auf Platz vier liegt er hinter seinen Teammitgliedern.



14:09 - Scheiber, Florian (AUT):

Genauso passiert es Florian Scheiber. Der Rhythmus stimmt nicht und es gelingt ihm nicht, die Schwünge richtig anzubringen. Die Zeit ist weg - Platz sechs für den Österreicher.



14:10 - Rainer, Niklas (SWE):

Niklas Rainer aus Schweden: Oben ist er noch gut dabei, doch dann geht es in den Mittelteil, die Linie stimmt hier nicht mehr. Über eine Sekunde Rückstand lassen ihn auf Platz vier zurückfallen.



14:11 - Viletta, Sandro (SUI):

Nun aber Sandro Viletta. Sein Vorsprung betrug über eine halbe Sekunde. Davon verliert er etwas, doch das wird reichen. Im Ziel setzt er sich um 14 Hundertstelsekunden vor den Russen.



14:13 - Zurbriggen, Silvan (SUI):

Silvan Zurbriggen ist der Führende in dieser Disziplin im Weltcup. Der Super-G verlief nicht so gut. Der Slalom dafür umso besser. Seine Linie stimmt, es ist zwar nur die zweitschnelleste Durchgangszeit, dafür aber die Führung.



14:13 - Paquin, Pierre (FRA):

Da kann der Franzose Pieree Paquin nicht mithalten und fällt zurück auf Rang fünf.



14:15 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Jean Baptiste Grange patzte im Slalom-WM-Rennen vor heimischem Publikum. Was geht heute? Sein Vorsprung wächst an, er schlägt die Stangen weg und im Ziel bedeutet das knapp sechs Zehntel Vorsprung.



14:16 - Hirscher, Marcel (AUT):

Aber sofort ist seine Führung wieder in Gefahr. Denn der junge Marcel Hirscher greift an. Er liegt vorn, was wird es im Ziel? Er stellt Granges Bestzeit ein. Nun führen die beiden gemeinsam.



14:17 - Heel, Werner (ITA):

Werner Heel dagegen kann im Slalom nichts gut machen. Er verliert deutlich, beendet seinen Lauf auf Platz acht.



14:18 - Defago, Didier (SUI):

Vielleicht kann es Didier Defago etwas besser machen. Auch er ist in den Speed-Disziplinen zuhause. Daher reicht es auch im heutigen Slalom nicht zu einer Verbesserung seines Resultats. Defago belegt Position sieben.



14:19 - Hirscher, Marcel (AUT):

15 Starter sind unten. Hirscher und Grange teilen sich die Führung. Zurbriggen liegt auf Rang drei.



14:21 - Myhre, Lars (NOR):

Lars Elton Myhre hat fast eine halbe Sekunde Vorsprung. Die kann er im oberen Teil halten, doch unten läuft es nicht rund für den Norweger und er verliert Zehntel um Zehntel. Vorerst wird Platz drei für ihn notiert.



14:23 - Raich, Benjamin (AUT):

Kann Benjamin Raich seine Position verbessern? Im Mittelteil hat er Probleme, liegt sogar hinten, auch der untere Sektor liegt ihm heute gar nicht. Um den Sieg wird er nicht mitreden können. Mit der siebtbesten Laufzeit landet er auf Platz vier.



14:24 - Fill, Peter (ITA):

Auch Peter Fill vergibt all seine Chancen auf eine bessere Platzierung durch einen großen Fehler im unteren Teil des Hanges. Der Italiener belegt somit Platz elf.



14:25 - Jerman, Andrej (SLO):

Slalom ist nicht die Lieblingsdisziplin von Andrej Jerman. Also verwundert es auch nicht, dass er direkt im oberen Teil eine ganze Sekunde verliert. Der Rückstand wächst bis zum Ziel auf 3,51 Sekunden an.



14:27 - Kucera, John (CAN):

Bei John Kucera sieht es nicht anders aus. Auch der Kanadier fällt im Slalom zurück - auf Platz 17 für den Moment.



14:27 - Thanei, Stefan Johann (ITA):

Stefan Thanei aus Italien verpasst ein Tor und ist draußen.



14:28 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic will es besser machen. Zunächst vergrößert er seinen Vorsprung, doch der Mittelteil ist auch für den Routinier schwierig, dort verliert er und fällt am Ende sogar auf Platz drei zurück.



14:29 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Nun ist gleich Aksel Lund Svindal an der Reihe und auch die Entscheidung rückt näher. Wir sind schon in den Top Ten des Super-Gs angekommen.



14:30:

Noch wird die Laufbestzeit von Grange gehalten.



14:31 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Gleich im ersten Teil der Piste muss der Norweger einen Großteil seines Vorsprungs einbüßen. Er versucht dranzubleiben, doch das kann er nicht erzwingen und macht einen Fehler, der ihn weit zurück wirft. Zunächst ist das der siebte Rang für den Weltmeister.



14:33 - Janka, Carlo (SUI):

Jankas Vorsprung beträgt über eine Sekunde, er muss hier nicht alles riskieren, nur versuchen, nicht zu viel zu verlieren. Das schafft er! Von einer Sekunde bleiben zwei Zehntel Vorsprung.



14:34 - Lizeroux, Julien (FRA):

Julien Lizeroux war in den letzten Rennen sehr gut unterwegs. Wenn er hier heute seine Leistung wiederholt, ist er ein heißer Kandidat für den Sieg. Die Linie ist prima, er steht gut über dem Ski und kann so seinen Vorsprung ausbauen, auf drei Zehntel.



14:35:

Doch wird es Julien Lizeroux für den Sieg reichen?



14:35 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Kjetil Jansrud kann ihn nicht schlagen, denn er fällt aus, nachdem er schon deutlich Zeit verloren hatte.



14:36 - Staudacher, Patrick (ITA):

Auch für Staudacher ist das Rennen schon gelaufen, denn er kommt gar nicht mit dem Kurs zurecht. Mit über zwei Sekunden Rückstand fällt er auf Platz zwölf zurück.



14:38 - Innerhofer, Christof (ITA):

Bis zur ersten Zwischenzeit kann der Italiener seinen Vorsprung auf Lizeroux halten. Innerhofer hat den Kurs gut im Griff, das sieht mehr als solide aus. Doch bis zum Schluss kann er das nicht ganz durchhalten.



14:38 - Innerhofer, Christof (ITA):

Nichtsdestotrotz ist das erst einmal Rang zwei.



14:40 - Cuche, Didier (SUI):

Nun Didier Cuche, der Zweite des Super-Gs. Der Slalom ist sein Stiefkind und das zeigt sich auch in der Zeit. Doch mit Platz 13 wird er allemal wertvolle Weltcup-Punkte sammeln.



14:41 - Baumann, Romed (AUT):

Romed Baumann hat einen großen Vorsprung, doch wird das bis ins Ziel reichen auf den Spezialisten Lizeroux? Er macht das gut, fährt mit Köpfchen, riskiert nicht zu viel.



14:42 - Baumann, Romed (AUT):

Und es zahlt sich aus. Zwar verliert er fast eine Sekunde, doch er bleibt in Führung und so wird am Ende die Rechnung gemacht. Das ist der Sieg für den Österreicher. Herzlichen Glückwunsch!



14:43 - Lizeroux, Julien (FRA):

Somit steht der Sieger fest. Julien Lizeroux hat sich mit der fünftbesten Laufzeit auf Rang zwei nach vorn gefahren.



14:44 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka und Christof Innerhofer teilen sich den dritten Rang.



14:45:

Warten wir noch auf Felix Neureuther, der gleich als 44. zu sehen sein wird.



14:57 - Neureuther, Felix (GER):

Nun ist auch Felix Neureuther im Ziel. Er konnte seinen Rückstand ein wenig verkürzen und reiht sich vorerst auf Platz 26 ein.



14:57:

Das soll es von der Super-Kombination der Herren in Sestriere gewesen sein.



14:58:

Am nächsten Wochenende geht es für die Herren weiter nach Slowenien. In Kranjska Gora steht dort am 28. Februar 2009 um neun Uhr der Riesenslalom der Herren an. Bis dahin!