Nach einer kurzen Pause greifen die Ski Crosser wieder im Weltcup an. Und dabei haben die beiden Weltcups in Norwegen (Myrkdalen-Voss am 19.02.) und Schweden (Branäs am 24.02.) große Bedeutung. Zum einen könnten sich die beiden Gesamtführenden Ophelie David (FRA) und Tomas Kraus (CZE) weiter im Klassement absetzen und zum anderen sind es auch noch die letzten beiden Weltcups vor der Weltmeisterschaft in Inawashiro (JPN).

Skandinavier wollen Heimsiege einfahren
In der Weltcup-Gesamtwertung der Herren hat der Tscheche Tomas Kraus mit 300 Punkten die Führung inne. Ihm dicht auf den Fersen ist allerdings der Kanadier Christopher Delbosco, der den letzten Weltcup in Cypress Mountain auf den olympischen Strecken von 2010 gewinnen konnte. Delbosco hat bereits 257 Zähler auf seinem Konto. Dahinter folgen Andreas Matt aus Österreich mit 217 Punkten vor dem US-Amerikaner Casey Puckett mit 204 Punkten. Diese Athleten werden auch bei den kommenden Weltcups zu beachten sein und gehören zu den Favoriten. Doch auch die beiden Skandinavier Audun Groenvold (NOR) und Lars Lewen (SWE) wollen natürlich vor heimischer Kulisse groß auftrumpfen.

David mit Vorentscheidung im Gesamt-Weltcup?
Auch bei den Damen steht eine favorisierte Athletin aus Skandinavien am Start. Die Norwegerin Hedda Berntsen ist im Gesamt-Weltcup Zweite hinter Ophelie David und gewann den Weltcup in Les Contamines (FRA). Doch die Top-Favoritin ist natürlich David, die 172 Punkte Vorsprung im Gesamt-Weltcup hat und schon für eine Vorentscheidung in Skandinavien sorgen könnte.

Sieben DSV-Athleten mit dabei
Insgesamt sieben Deutsche werden den DSV bei den beiden Weltcups vertreten. Alexandra Grauvogl (SC Bad Wiessee), Christina Manhard (SC Pfronten), Sarah Reisinger (SC Lindenberg) sowie Heidi Zacher (SC Lenggries) bei den Damen und Simon Stickl (SC Bad Wiessee), Andy Schauer (SC Lenggries) und Max Pupp (WSV Glonn) in der Herren-Konkurrenz werden versuchen, vordere Platzierungen einzufahren. Heli Herdt, Sportlicher Leiter Ski Cross beim DSV, weiß um die Bedeutung der Rennen: „Die beiden Weltcups in Skandinavien sind für unsere Aktiven eine weitere Gelegenheit, die WM-Norm zu erfüllen. Das gesamte Team ist entsprechend hoch motiviert. Alex Grauvogl und Heidi Zacher haben die verbandsinternen Kriterien bereits erreicht."

Zeitplan

Myrkdalen-Voss (NOR)
18.02.2009 Qualifikation
19.02.2009 KO-Finals

Branäs (SWE)
23.02.2009 Qualifikation
24.02.2009 KO-Finals