Im Rahmen der Coop Skicross Tour, die Coop zusammen mit Swiss-Ski ins Leben gerufen hat, starteten am Samstag 108 Herren und 19 Damen zum Einzelzeitfahren des Europacups in Davos. Die Schweizer Skicross-Fahrer hinterließen eine starke Leistung. Thomas Von Gunten, der bereits in Zweisimmen siegte, fuhr auch an diesem Wochenende auf den ersten Platz. Silvio Eggen und Gregor Fritsche vervollständigten das Schweizer Podest. Bei den Damen schied die Schweizerin Fanny Smith im Viertelfinale aus. Fränzi Steffen fuhr souverän ins große Finale, welches sie deutlich für sich entschied. Obwohl Fränzi Steffen am Start noch nicht ganz überzeugt von ihrer Form schien, ließ sie ihre Mitstreiterinnen hinter sich.

Coop Skicross Open mit viel Neuschnee
Am Sonntag standen auch die Funfahrer im Einsatz. Insgesamt ließen sich 70 Athleten auf spannende Kopf-an-Kopf-Rennen in den Kategorien "Damen", "Herren Adults ohne Lizenz", "Herren lizenziert" und "U20" ein. Die Siegerin der Frauen hieß erneut Fränzi Steffen, bei den nichtlizenzierten Herren gewann Armin Knöpfel, bei den Junioren Peter Stähli und von den lizenzierten Athleten war - wie am Vortag - Thomas Von Gunten der Schnellste. Obwohl die Organisatoren am Sonntagmorgen aufgrund großer Mengen Neuschnee und schlechtem Wetter um die Durchführung des Coop Skicross Open bangten, war der Anlass ein voller Erfolg. Schiedsrichter Didi Waldspurger freute sich: "Das aufwändige Schaufeln und Schneerutschen hat sich gelohnt. Wir konnten ein reguläres Rennen wie geplant durchführen."

Die weiteren Austragungen der Coop Skicross Tour:
7. März, Grindelwald, Skicross Open
4. April, Disentis, Schweizermeisterschaft Skicross
5. April, Disentis, Skicross Open
11. April, Leysin, Skicross Open
12. April, Leysin, Skicross Open (Coop Skicross Tour-Finale)