Beim Ski Cross Weltcup in Cypress Mountain (CAN) konnten die einheimischen Fahrerinnen und Fahrer überzeugen und die Siege davontragen. Bei den Damen gewann Aleisha Cline vor Ashley McIvor (beide aus Kanada). Dritte wurde Karin Huttary aus Österreich. In der Herren-Konkurrenz belegten die Gastgeber sogar alle drei Podestplätze. Sieger war am Ende Christopher Del Bosco vor Stanley Hayer und Davey Barr.

Testlauf für Olympia 2010
Die Aktiven konnten die Strecke in Cypress Mountain schon eimal für ihre olympische Premiere 2010 testen, denn in einem Jahr werden auf der gleichen Strecke die Medaillen ausgefahren. Athleten und Betreuer waren sich einig, dass der sehr lange und auch mit sehr vielen schwierigen Sprüngen aufwändig gebaute Kurs bereits jetzt olympiatauglich ist und den Sportlern alles abverlangt.

Unterschiedliche Ergebnisse der DSV-Athleten
Bereits vor der Qualifikation musste das DSV-Team eine erste Hiobsbotschaft hinnehmen. Anna Wörner (Skiclub Partenkirchen e.V.) stürzte im Training und zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu. In der Qualifikation fuhren dann Andreas Schauer (SC Lenggries) und Simon Stickl (SC Bad Wiessee) unter ihren Möglichkeiten und scheiterten. Max Pupp (WSV Glonn) stürzte in der Quali und wurde aus Sicherheitsgründen im Krankenhaus eingehender untersucht. Er ist jedoch bis auf eine leichte Gehirnerschütterung und eine Schulterprellung wohlauf. Die drei Damen Alexandra Grauvogl (SC Bad Wiessee), Christina Manhard (SC Pfronten) und Heidi Zacher (SC Lenggries) konnten sich für das KO Finale qualifizieren.

Heidi Zacher im Viertelfinale
Im KO-Finale musste sich gleich im ersten Heat Christina Manhard der Gewinnerin der Qualifikation Kelsey Serwa (CAN) stellen. Nach der langen Verletzungspause seit dem 5. Januar 2009 bedingt durch eine Schulterverletzung konnte sich Manhard am Start keinen Vorteil erarbeiten und nur auf der Strecke versuchen mit einem Überholmanöver vom vierten Rang nach vorne zufahren. Dies gelang unter anderem nicht, da die Britin Emily Sarsfield noch kurz vor dem Ziel schwer stürzte und die DSV-Athletin keine weitere Möglichkeit hatte zu überholen und auf den nötigen zweiten Platz zu fahren. Als zweite der drei deutschen Teilnehmerinnen musste Heidi Zacher aus Lenggries im fünften Heat auf die Strecke. Mit einem hervorragenden Start konnte sie die Führung übernehmen und gab diese bis ins Ziel nicht mehr auf. Der Einzug ins Viertelfinale war damit gesichert. Im anschließenden sechsten Heat musste Alexandra Grauvogl in einem Photofinish der Australierin Jenny Owens den Vortritt auf Platz 2 überlassen. Zacher konnte dann allerdings im Viertelfinale nicht einen der ersten zwei Plätze belegen und wurde am Ende 15. Grauvogl auf Platz 21 und Manhard auf dem 31. Rang rundeten das Ergebnis ab.

Kraus und David weiter vorne in der Gesamtwertung
In der Weltcup-Gesamtwertung der Herren führt weiterhin der Tscheche Tomas Kraus, der in Cypress im großen Finale war und Vierter wurde. Er hat derzeit 300 Punkte auf seinem Konto. Zweiter in der Wertug ist nun Del Bosco, der auf 257 Punkte kommt. Bei den Damen liegt Ophelie David (FRA) in Front, die in Cypress Vierte war und damit einen großen Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen hat. Huttary ist nun auf Rsng zwei, hat aber bereits 172 Zähler Rückstand auf David.