10:22:

Guten Morgen und ein herzliches Hallo aus Garmisch-Partenkirchen. Heute können die Damen also doch noch ihren Super-G austragen.



10:23:

Bereits um 10:30 Uhr soll der Start erfolgen.



10:24 - Riesch, Maria (GER):

Nach ihrem zweiten Platz im Slalom sollte bei Maria Riesch das Selbstvertrauen wieder zurückgekehrt sein. Die Partenkirchenerin will heute auch im Super-G noch einmal überzeugen, um sich Selbstvertrauen für die WM zu holen.



10:26 - Fanchini, Nadia (ITA):

Führende im Super-G-Weltcup ist Nadia Fanchini. Die Italienerin hat diesen Winter ein Rennen in dieser Disziplin gewonnen und stand zudem einmal auf dem Podium.



10:29 - Suter, Fabienne (SUI):

Dahinter liegt die Schweizerin Fabienne Suter. Sie will heute das rote Trikot übernehmen und sich so in die Favoritenrolle für die WM fahren.



10:30 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Am Kreuzeck wird gleich Kelly Vanderbeek das Rennen eröffnen. Die Kanadierin ist bereits im Starthaus.



10:31 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Vanderbeek geht auf die Kandahar und driftet die Ramwiesen an. Durch das Höllentor geht es für die Kanadierin in die Hölle. Da verpasst sie aber die Linie. Auch danach scheint sie mit der eisigen Piste nicht zurecht zu kommen, denn sie scheidet hier aus.



10:34 - Berger, Silvia (AUT):

Silvia Berger hat oben keine Probleme, aber auch sie hat Schwierigkeiten in der Hölle, kann aber das Tor, das Vanderbeek verpasst hat, richtig durchfahren und setzt nach der FIS-Schneise und dem Tauber-Schuss in 1:24,27 Minuten die erste Richtzeit.



10:36 - Zettel, Kathrin (AUT):

Kathrin Zettel zeigt sich hier mit einer guten Leistung. Die Technikerin verpasst die Bestzeit ihrer Teamkollegin nur um drei Hundertstel.



10:37 - Stechert, Gina (GER):

Gina Stechert ist die erste Deutsche. Sie nimmt den Eingang in die Ramwiesen bereits anders als die Läuferinnen vor ihr. Auch unten fährt sie anders. Das zahlt sich aus, denn die Deutsche übernimmt die Führung.



10:39 - Recchia, Lucia (ITA):

Nun geht Lucia Recchia auf die Piste. Oben ist die Italienerin schnell. Sie ist vier Zehntel vor Stechert. Auch die Hölle meistert sie ordentlich, die Tauber-Kurve erwischt sie nicht so gut wie die Deutsche, aber es geht sich noch aus.



10:41 - Dettling, Andrea (SUI):

Im letzten Super-G schaffte Andrea Dettling den Sprung auf das Podium. Heute kann die Schweizerin befreit auffahren. Dettling ist auch heute schnell, aber hat da auch den ein oder anderen Fehler in ihrem Lauf. Rang zwei für Dettling.



10:42 - Ruiz Castillo, Caroline (SPA):

Caroline Ruiz Castillo liegt in der Hölle bereits drei Zehntel vorne. In der FIS-Scneise lässt sie den Ski laufen, riskiert hier einiges, bleibt aber im Kurs. Das reicht - neue Bestzeit!



10:44 - Götschl, Renate (AUT):

Oben kommt Renate Götschl mit 15 Hundertstel Vorsprung. Die Österreicherin will es wissen und zieht die Schwünge sauber durch. Dann wird sie in der Hölle weit abgetragen, aber die Linie in der Tauber-Kurve ist hoch - gute Linie, aber es reicht nicht. Sieben Hundertstel fehlen der Speed-Queen zur Führung.



10:45 - Styger, Nadia (SUI):

Nadia Styger bleibt in den Ramwiesen nicht die ganze Zeit in Position. In der Hölle nimmt sie Tempo raus und schon verliert sie Zeit und hat weniger Geschwindigkeit für den unteren Abschnitt. Rang fünf für die Schweizerin.



10:47 - Brydon, Emily (CAN):

Großer Fehler von Emily Brydon oben. Danach hat sie Respekt vor der Kandahar. Die Kanadierin ist nicht sicher und wählt eine weite Linie. Sechs Zehntel Rückstand bedeuten derzeit Rang sechs.



10:49 - Janyk, Britt (CAN):

Mit Britt Janyk sehen wir direkt noch eine Kanadierin. Janyk büßt durch den ersten Teil und die Ramwiesen schon viel Zeit ein. Zudem bleibt sie nicht die ganze Zeit in Position, aber die Tauber-Kurve erwischt sie hervorragend und schiebt sich noch auf den zweiten Rang.



10:51 - Aufdenblatten, Fränzi (SUI):

Vielleicht kann Fränzi Aufdenblatten mit einer guten Leistung noch auf den WM-Zug aufspringen. Oben passt die Linie der Schweizerin. Den Eingang in die Hölle verpasst sie, aber unten stimmt die Linie und so kann sie die Spanierin noch von der Spitze verdrängen.



10:51 - Schild, Martina (SUI):

Martina Schild ist hier heute nicht am Start.



10:53 - Mancuso, Julia (USA):

Julia Mancuso gibt heute Gas und investiert in die Linie. Nach den Ramwiesen liegt die US-Amerikanerin vorne, aber nach der FIS-Schneise muss sie den Schwung mehrmals ansetzen und schon verliert sie Zeit.



10:54 - Fanchini, Nadia (ITA):

Das rote Trikot trägt Nadia Fanchini. Die Italienerin ist beim Übergang in die Hölle unsicher. Da macht sie kurz auf, lässt aber die Ski laufen. In der Tauber-Kurve ist sie so hoch wie keine vor ihr. Sie nimmt viel Tempo mit in den Tauber-Schuss und übernimmt nach der cleveren Linie Platz eins.



10:58 - Lindell-Vikarby, Jessica (SWE):

Oben setzt nun Jessica Lindell-Vikarby eine neue Bestzeit. Da kommt die Schwedin gut zurecht. Am Höllentor verschlägt es ihr einmal den Ski, aber sie bleibt drauf. Linie unten passt auch und sie rettet zwei Hundertstel ihres Vorsprungs ins Ziel. Da pustet sie durch und freut sich.



11:00 - Suter, Fabienne (SUI):

Fabienne Suter ist oben leicht zurück, gibt dann aber die Ski frei. Eingang Hölle ist sie so schnell, dass sie weit abgetragen wird. Da muss si Tempo herausnehmen. Auch nach der FIS-Schneise passt es nicht. Um elf Hundertstel verpasst die Schweizerin die Bestzeit.



11:01 - Riesch, Maria (GER):

Nun wird es laut, denn Maria Riesch geht auf die Kandahar. Die Partenkirchenerin fährt sauber in die Ramwiesen, auch der Eingang in die Hölle stimmt, dann wird sie aber leicht verdreht. Kurz angedriftet und ab in den Zielschuss, da fehlen ihr acht Hundertstel. Das ist derzeit Platz drei!



11:03 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn ist schnell. Drei Zehntel bringt sie mit in die Hölle. Sie baut ihren Vorsprung aus und auch die Tauber-Kurve zieht sie sehr gefühlvoll durch und jubelt im Ziel. Sieben Zehntel liegt sie da vor Lindell-Vikarby.



11:05 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Mit Startnummer 20 versucht sich nun Lizzy Görgl auf der neuen Kandahar. Die Österreicherin verliert hier aber sukzessive Zeit auf Vonn. Trotzdem kann sie damit zufrieden sein. Ob Rang sechs für den WM-Super-G reicht, werden wir dann sehen.



11:06 - Pärson, Anja (SWE):

Anja Pärson wählt oben bereits eine eigene Linie. Sie lässt den Ski hier laufen und ist viel schneller als Vonn. Die Schwedin investiert in die Linie. Die FIS-Schneise erwischt sie nicht so gut wie Vonn und schwingt als Zweite ab.



11:08 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Weiter geht es mit Andrea Fischbacher. Die Österreicherin hat da mit den Schlägen der Piste zu kämpfen. Sie versucht aber, in Position zu bleiben. Dann steht sie sehr weit hinten auf den Ski, kann aber einen Sturz vermeiden. Das war dann eher eine verkorkste Fahrt.



11:13 - Zahrobska, Sarka (CZE):

Sarka Zahrobska schlägt sich hier ordentlich. Die tschechische Technikerin reiht sich auf dem 16. Platz ein.



11:14 - Cook, Stacey (USA):

Nun geht Stacey Cook auf die Piste. Die US-Amerikanerin kann hier mit den Besten aber überhaupt nicht mithalten. Sie hat große Probleme in den einzelnen Sektionen und übernimmt die rote Laterne.



11:15 - Kamer, Nadja (SUI):

Nadja Kamer ist oben gut unterwegs. Da kommt sie mit nur einer Hundertstel Rückstand an. Dann wird sie aber weit nach unten abgetragen und kann das Tor nur so gerade noch erreichen. Da ist die gute Zeit natürlich weg und kommt mit zweieinhalb Sekunden Rückstand ins Ziel.



11:17 - Fenninger, Anna (AUT):

Anna Fenninger kommt hier noch nicht so gut zurecht. Die Fahrt der Österreicherin scheint zu verhalten. Dies zeigt auch die Zwischenzeit, bei der sie schon über eine Sekunde zurückliegt. Dann scheidet sie auch noch aus.



11:19 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Ingrid Jacquemod ist vorsichtig unterwegs. Am Höllentor steht sie fast aufrecht und schaut, wo es danach hingeht. Da hat die Kandahar der Französin, die in diesem Winter bei der Heim-WM glänzen will, den Zahn gezogen.



11:21 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Direkt danach sehen wir noch eine Französin. Marie Marchand-Arvier kann hier nicht ganz nach vorne fahren, aber sie schlägt sich ordentlich. Technisch sauber hat sie da ihre Kurven gezogen, musste aber auch den ein oder anderen Schlag wegdrücken.



11:22 - Maze, Tina (SLO):

Tina Maze fährt schön kompakt. Da liegt sie nur 24 Hundertstel zurück. Sie kommt über die Welle und sieht, dass sie das nächste Tor nicht mehr erreichen kann. Da ärgert sie sich.



11:23 - Dumermuth, Monika (SUI):

Die Gleitpassage oben fährt Monika Dumermuth ordentlich. Da ist sie dabei, dann erwischt sie einen Schlag. Sie ist spät dran und am Höllentor scheidet sie aus.



11:28 - Lalive, Caroline (USA):

Caroline Lalive stürzt nun Ausgang Hölle. Zum Glück ist der US-Amerikanerin aber nichts passiert.



11:29 - Siorpaes, Wendy (ITA):

Oben zeigt Wendy Siorpaes eine klasse Vorstellung. Die Italienerin schwingt im Ziel als 14. ab. Da jubelt sie lautstark.



11:31 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Viktoria Rebensburg ist die dritte Deutsche heute. Sie zeigt eine tolle Fahrt und ballt im Ziel die Faust, denn sie rast hier auf den zehnten Rang.



11:36 - Koehle, Stefanie (AUT):

Auch Stefanie Koehle schlägt sich hier achtbar. Die Österreicherin schiebt sich nach einer engagierten Fahrt auf den 14. Rang.



11:37 - Mader, Regina (AUT):

Regina Mader büßt hier sukzessive Zeit auf die besten Rennläuferinnen ein. Mit 1,95 Sekunden Rückstand schwingt sie als 23. ab.



11:39 - Merighetti, Daniela (ITA):

Auch Daniela Merighetti rast hier mit viel Risiko die Kandahar herunter. Das wird belohnt, denn die Italienerin sieht im Ziel die 13 aufleuchten.



11:46 - Schmidhofer, Nicole (AUT):

Nicole Schmidhofer hat zwar hier und da Probleme mit der selektiven Piste, aber die Österreicherin kämpft sich herunter und schiebt sich nach einer ordentlichen Fahrt auf den 16. Rang.



11:49 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Lindsey Vonn nimmt also 200 Punkte mit aus Garmisch-Partenkirchen. Nach ihrem Sieg im Slalom gewinnt sie heute auch den Super-G. Damit baut Vonn ihren Vorsprung im Gesamtweltcup auch weiter aus.



11:50 - Pärson, Anja (SWE):

Auf den Plätzen zwei und drei finden wir zwei Schwedinnen. Anja Pärson wird bei der WM-Generalprobe Zweite, Cortina-Siegerin Jessica Lindell-Vikarby Dritte.



11:50 - Riesch, Maria (GER):

Maria Riesch ist bei ihrem Heimspiel auf den fünften Rang gefahren und hat damit rechtzeitig zur WM gezeigt, dass sie auch im Super-G vorne mitfahren kann.



11:51 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Beste Österreicherin ist auf Rang sieben Elisabeth Görgl.



11:52:

Für die Damen geht es nun zur WM nach Val d'Isère (FRA). Dort steht bereits am Dienstag, den 3. Februar die Entscheidung im Supr-G an. Start ist um 13:00 Uhr. Auf ein Wiedersehen bei der WM!