12:04:

Hallo und herzlich Willkommen in Wengen. Heute steht einer der absoluten Klassiker des alpinen Ski-Weltcups auf dem Programm: die Lauberhornabfahrt!



12:06 - Janka, Carlo (SUI):

Gestern gab es hir schon die Super-Kombination. Dabei feierten die Schweizer ihren Carlo Janka. Heute hoffen die Eidgenossen auf einen weiteren Heimsieg, um das Volksfest hier im kleinen Bergdörfchen zu verlängern.



12:07 - Cuche, Didier (SUI):

Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf Didier Cuche. Der Schweizer präsentierte sich im Training schnell und wurde hier die beiden vergangenen Jahre jeweils Zweiter. Heute will Cuche endlich den ersten Sieg auf dem Lauberhorn.



12:08 - Janka, Carlo (SUI):

Allerdings ist auch der Sieger von gestern schnell unterwegs. Carlo Janka könnte sich in den schweizerischen Herzen unsterblich machen, sollte er heute ebenfalls gewinnen.



12:09 - Albrecht, Daniel (SUI):

Dritter potenzieller Podiumskandidat der Schweizer ist Daniel Albrecht. Er raste in der Super-Kombi auf der verkürzten Strecke zur Bestzeit und ist somit auch ein Kandidat für heute.



12:10 - Miller, Bode (USA):

Die Konkurrenz der Schweizer hier beim Klassiker ist allerdings groß. Bode Miller ist zwar diesen Winter immer noch auf der Suche nach der Form, aber er gewann hier in Wengen 2007 und 2008. Heute möchte er den Hattrick perfekt machen.



12:12 - Walchhofer, Michael (AUT):

Die österreichischen Hoffnungen in der alpinen Königsdiziplin ruhen vor allem auf Michael Walchhofer. Der Träger des roten Trikots der Abfahrt könte hier bereits gewinnen und möchte mit einem Sieg einen weiteren Schritt Richtung kleine Kristallkugel machen.



12:13 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll, der in allen vier Abfahrten in diesem Winter in den Top Sechs landete, verletzte sich im Training die Mittelhand und geht daher heute gehandicapt an den Start.



12:15 - Maier, Hermann (AUT):

Ebenfalls zum Lazarett des ÖSV zählt Hermann Maier. Der Flachauer geht mit einem verstauchten, blauen Daumen an den Start, den er sich beim Training hier verletzte.



12:17 - Keppler, Stephan (GER):

Die Deutschen kommen in der Abfahrt langsam wieder. Zwar darf immer noch keiner in den Top 30 starten, aber mit Stephan Keppler, Tobias Stechert, Andreas und Peter Strodl versuchen sich heute vier am Lauberhorn.



12:18 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Kommen wir aber zurück zu den Favoriten. Neben Miller, den Österreichern und den Schweizern zählt auch mit Aksel Lund Svindal ein Norweger zu den Podestkandidaten.



12:21 - Innerhofer, Christof (ITA):

Auch die Italiener sind hier durchaus für eine Überraschung gut. Christof Innerhofer, Werner Heel und Peter Fill konnten in diesem Winter alle schon ein Rennen gewinnen.



12:22:

Die Bedingungen sind wie in der ganzen Woche super. Der Himmel ist blau und die Piste im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau ist wieder knallhart präpariert.



12:23:

Das Lauberhorn wird den Athleten alles abverlangen, denn hier steht die längste Weltcup-Abfahrt der Welt auf dem Programm. Nach 2:30 Minuten brennen den Abfahrtshelden die Oberschenkel gewaltig.



12:25:

Im Stadion spielt wieder die Guggenmusik und sorgt so für gute Unterhaltung und Stimmung.



12:30:

Entscheidende Kriterien gibt es hier viele: Hundschopf, Minschkante, Brüggli-S, Hanneggschuss und das neue Ziel-S. Die Frage ist nicht, wer hier fehlerfrei herunter kommt, sondern wer die wenigsten Fehler macht. Sollte hier wirklich jemand ohne Patzer ins Ziel fahren, gewinnt er sicherlich.



12:33 - Baumann, Romed (AUT):

Der Klassiker ist eröffnet, denn Romed Baumann ist unterwegs. Der Österreicher zieht die langen Schwünge sauber und setzt am Hundschopf einen sauberen Sprung. Das Kernen-S nimmt er auch gut und so das Tempo mit. Vor dem Hanneggschuss ist er etwas weit ab von der Ideallinie, das kostet Geschwindigkeit. In 2:34,61 Minuten setzt er die erste Richtzeit.



12:34 - Hudec, Jan (CAN):

Jan Hudec ist der Nächste. Der Kanadier kommt mit großem Vorsprung zum Hundschopf. Danach baut er weiter aus und ist schnell unterwegs. Er drückz die Bestzeit um noch einmal 1,38 Sekunden.



12:37 - Theaux, Adrien (FRA):

Adrien Theaux lässt die Ski im Gleitstück oben gut laufen. Da ist er mit Hudec gleich auf. Danach passt die Linie beim Franzosen aber nicht ganz. Im Ziel-S passt die Linie auch nicht, sodass er sich als Zweiter einreiht.



12:39 - Poisson, David (FRA):

Mit der Vier ist direkt noch ein Franzose unterwegs. Oben ist er dabei. An der Wasserstation fehlt ihm aber das Tempo, sodass er weiter zurückfällt. Das Ziel-S rutscht er zweimal an, die Zeit ist dahin.



12:41 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger wird an der Minschkante weit nach unten abgetragen. Dann wird er sitzt er kurz nach hinten ab und muss seine kompakte Position aufgeben. Auch das Ziel-S verhaut Streitberger. 1,27 Sekunden fehlen ihm zur Bestzeit.



12:42 - Gruber, Christoph (AUT):

Nun gilt es für Christoph Gruber. Der Österreicher springt am Hundschopf mit viel Risiko. Da holt er auf, aber dann wieder ein Fehler, sodass er die Geschwindigkeit einbüßt. Auch er kann heute nicht vorne eingreifen.



12:45 - Macartney, Scott (USA):

Scott Macartney lässt die Herzen hier für einen Moment still stehen. Der US-Amerikaner mit einem weiten Satz beim ersten Sprung. Er landet in Rücklage, kann aber einen Sturz noch so gerade verhindern. Er kommt sogar noch vor dem Fangzaun zu stehen. Seine Knie mussten da aber eine starke Belastung aushalten.



12:47 - Büchel, Marco (LIE):

Nach der kurzen Unterbrechung rast Marco Büchel ins Ziel. Der Liechtensteiner liegt am Hundschopf vorne. Danach versucht er die Wellen wegzudrücken. Das gelingt ihm besonders unten gut, sodass er sich die Bestzeit schnappt.



12:49 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Nun der Vorjahresdritte: Manuel Osborne-Paradis oben zwar zurück, aber an Minschkante und Kernen-S passt die Linie. Er nimmt das Tempo mit und liegt vorne. Im Ziel-S noch ein kleiner Umweg, aber er fährt mit offenen Schuhen auf Platz eins.



12:51 - Sullivan, Marco (USA):

Im Gleitstück ist nun Marco Sullivan noch einmal über eine halbe Sekunde schneller. Im Hanneggschuss verliert er aber. Das Ziel-S entscheidet. Das erwischt er besser als der Kanadier vor ihm und geht in Führung!



12:53 - Heel, Werner (ITA):

Werner Heel ist oben dabei. Aber nach der Minschkante kommt sind sein Teil. Da holt er mächtig auf. Ihm geht einmal der Außenski weg und schon ist seine Zeit weg. Das ist ärgerlich für den Italiener.



12:55 - Innerhofer, Christof (ITA):

Nun sehen wir den Sieger aus Bormio: Christof Innerhofer zeigt eine durchwachsene Fahrt. Teilweise ist er richtig gut unterwegs, dann aber wieder Fehler in seinem Lauf, sodass es nu zum vierten Rang reicht.



12:57 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Ambrosi Hoffmann ist oben gut dabei. Vor der Minschkante rattern seine Ski, aber er bleibt oben. Das zahlt sich danach immer aus. Auch bei ihm. Ziel-S noch serade erwischt, aber schnell. Da wird er zum Jubel der Fans Zweiter!



12:58 - Jerman, Andrej (SLO):

Nun der Trainingsschnellste: Andrej Jerman kommt allerdings im Gleitstück schon mit über einer Sekunde Rückstand. Zum Hanneggschuss fehlt dem Slowenen auch die nötige Geschwindigkeit, um hier aufzuholen. Rang neun für Jerman derzeit!



13:01 - Defago, Didier (SUI):

Nun machen die 30.000 Zuschauer an der Strecke wieder Stimmung, denn Didier Defago ist unterwegs. Mit Vorsprung geht es in den Alpweg. Gut durch das Kernen-S und er ist schnell. Eine halbe Sekunde liegt er da vorne. Silberhornsprung ohne Probleme. Ziel-S passt auch: Großer Jubel, er kracht in die Begrenzung und schreit seine Freude über diese Leistung lautstark heraus!



13:05 - Miller, Bode (USA):

Bode Miller liegt oben knapp zurück. Das Tempo nimmt er mit durch das Kernen-S. Auch durch den Hanneggschuss hält er den Rückstand, den er oben verloren hat. Er versucht mit seiner Linie im Ziel-S noch aufzuholen, aber es reicht nicht. Kein Hattrick für Miller in Wengen!



13:07 - Fill, Peter (ITA):

Als 17. geht Peter Fill auf das Lauberhorn. Der Italiener driftet die Minschkante an, wird aber doch nach unten abgetragen. Den Eingang durch das Kernen-S verschläft er etwas. Das wirkt sich danach negativ auf seine Zeit aus. Rang neun für Fill.



13:09 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche will nun den Sieg. Der Schweizer liegt aber am Hundschopf schon eine Sekunde zurück. An der Wasserstation vorbei fehlt Cuche die Geschwindigkeit. So wird er nicht um die Bestzeit mitkämpfen. Nur Rang zehn für Cuche, der im Ziel enttäuscht auf die Anzeigetafel schaut.



13:10 - Guay, Erik (CAN):

Vor dem Hundschopf muss Erik Guay stark abbremsen, um die Linie für den Sprung zu haben. Seine Linie stimmt zwar, aber er ist nicht schnell genug. Dann rutscht ihm der Außenski weg und er liegt im Schnee.



13:12 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer geht es an. Der Österreicher verliert im Gleitstück zwei Zehntel, aber auch er nimmt Tempo vor dem Hundschopf heraus. Auch vor dem Kernen-S steht er quer. Das war heute nichts!



13:15 - Kröll, Klaus (AUT):

Er geht mit der verletzten Mittelhand auf die Piste. Direkt am Start rutscht er weg. Klaus Krölls Hand ist doppelt so groß und kann hier nicht vorne mitmischen. Es scheint heute nicht das Rennen der Österreicher zu sein. Kröll schwingt mit mehr als sieben Sekunden Rückstand ab.



13:17 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal verpatzt bereits den oberen Abschnitt. Mit über einer Sekunde kommt er zum Hundschopf. Durch das Kernen-S passt die Linie, da ist er schnell. Nach dem Hanneggschuss verdreht es ihn noch einmal. Das Ziel-S erwischt er direkt und gut. Rang zwölf für Svindal.



13:20 - Kucera, John (CAN):

John Kucera rudert da mit den Armen im Kernen-S. So verliert er natürlich viel Schwung. Der Kanadier liegt dort schon über eine Sekunde zurück. Am Silberhornsprung fehlen ihm schon fast zwei Sekunden. Im Ziel brennen ihm sichtlich die Oberschenkel.



13:22 - Janka, Carlo (SUI):

Nun der Sieger von gestern: Carlo Janka wird angefeuert und lässt sich davon zum Ziel tragen. An der Minschkante versucht er oben zu bleiben. Im Kernen-S ist der Schweizer richtig schnell. Wenn es unten passt, kann er noch vorne hereinfahren. Beim Silberhornsprung ist er schon sehr aufrecht. Ihm fehlt dort schon etwas die Kraft, sodass er nur die Zwölf im Ziel aufleuchten sieht.



13:24 - Olsson, Hans (SWE):

Hans Olsson kann die Ski nach dem Hundschopf nicht richtig kontrollieren und wird daher an der Minschkante weit nach unten abgetragen. In den Hanneggschuss nimmt er nicht genug Tempo mit. Das war nichts vom Schweden heute.



13:26 - Maier, Hermann (AUT):

Hermann Maier beißt beim Start die Zähne zusammen und stößt sich gewohnt kraftvoll mit den Stöcken ab. Neun Zehntel fehlen ihm aber schon an der Minschkante. Der Österreicher kann hier heute aber auch nicht um den Sieg mitfahren. Er verliert immer mehr und schwingt als 20. ab.



13:29 - Lanning, Thomas (USA):

Mit Startnummer 27 geht es TJ Lanning an. Der US-Amerikaner hat am selben Sprung wie Macartney Probleme. Bei der Landung verschneidet er die Ski, kann sich aber noch so gerade retten. Für ihn geht es nun darum, ins Ziel zu kommen. Im Ziel-S rutscht er am Tor vorbei auf dem Bauch Richtung Ziel.



13:30 - Bertrand, Yannick (FRA):

Yannick Bertrand springt am Hundschopf ganz nah an das Netz. Das war gut, aber im Gleitstück davor hat er schon viel Zeit liegen lassen. Der Franzose erwischt das Ziel-S auch nur noch so gerade und platziert sich auf der 22.



13:33 - Nyman, Steven (USA):

Steven Nyman verliert oben nur sechs Zehntel. Damit ist er durchaus dabei, muss aber den Sprung am Hundschopf korrigieren. Im geht unten sichtlich die Kraft aus. Er fährt aufrechter und hat Probleme, die Kante in den Schnee zu bringen. Im Ziel-S passt die Linie überhaupt nicht und er fährt ins Tor. Er verliert beide Ski und rutscht unter dem Jubel der Schweizer ins Ziel.



13:35 - Albrecht, Daniel (SUI):

Nun kommt Daniel Albrecht. Oben schon mit Fehlern und auch an der Minschkante muss er nachfassen. Kernen-S passt, Albrecht kann im technischen Teil aufholen. Silberhornsprung gut und schnell in Position. Ziel-S erwicht er auch gut, aber in den langen Kurven zuvor hat er Zeit verloren. Rang 13 für Albrecht!



13:44 - Keppler, Stephan (GER):

Mit Nummer 34 geht nun der erste Deutsche hier aus dem Starthaus. Stephan Keppler hat hier vor eine Woche eine Europacup-Abfahrt gewonnen. Heute ist er oben auch nicht schlecht unterwegs. Der Ebinger zieht eine saubere Linie, kann zwar nicht nach ganz vorne angreifen, aber er schwingt als 23. ab. Allerdings ist er damit nicht zufrieden, denn er schüttelt im Ziel mit dem Kopf. Für Punkte sollte es aber heute reichen.



13:45 - Defago, Didier (SUI):

Das schweizerische Volksfest in Wengen geht weiter. Nach dem Sieg von Carlo Janka gestern, steht heute sein Landsmann Didier Defago noch einem fulminanten Ritt auf dem Lauberhorn ganz oben.



13:46 - Miller, Bode (USA):

Bode Miller verpasst seinen Hattrock hier nur um zwei Zehntel. Er meldet sich als Zweiter aber in der Weltspitze zurück.



13:47 - Sullivan, Marco (USA):

Auf Rang drei steht mit Marco Sullivan noch ein US-Amerikaner. Das US-Ski-Team hat hier für die Highlights gesorgt, denn die anderen drei Starter sind alle ausgeschieden und konnten sich bei ihren Schutzengeln bedanken, dass nicht mehr passiert ist.



13:48 - Stechert, Tobias (GER):

Derweil verpasst Tobias Stechert als 33. nach einer durchaus ordentlichen Fahrt die Top 30. Er kann so abr wertvolle Erfahrung im Weltcup sammeln.



13:49:

Damit verabschieden wir uns für heute aus Wengen. Am morgigen Sonntag, den 18. Januar gibt es hier noch den Slalom. Der erste Durchgang beginnt um 10:00 Uhr. Wir sind dann wieder live dabei. Auf Wiedersehen!